×
Schwangerschaftskalender

4. SSW: Die 4. Schwangerschaftswoche

Der Embryo konnte sich zum Ende der 4. Schwangerschaftswoche in der Gebärmutter einnisten und ist nun 2 Wochen alt. Eine aufregende Zeit […]

Schwangerschaftskalender

4. SSW: Die 4. Schwangerschaftswoche

SSW 4

Der Embryo konnte sich zum Ende der 4. Schwangerschaftswoche in der Gebärmutter einnisten und ist nun 2 Wochen alt. Eine aufregende Zeit […]

Der Embryo konnte sich zum Ende der 4. Schwangerschaftswoche in der Gebärmutter einnisten und ist nun 2 Wochen alt. Eine aufregende Zeit steht Ihnen bevor und die ersten Anzeichen machen sich in der 4. SSW für eine Schwangerschaft bemerkbar. Manche Mutter macht voller Vorfreude einen ersten Test und sogar unter einem Ultraschallbild lässt sich etwas erkennen, wenn auch noch nicht viel. Die 4. SSW ist sehr wichtig für der Embryo und entscheidet auch maßgeblich über den weiteren Verlauf der Schwangerschaft.

Der Embryo in der 4. Schwangerschaftswoche

Die reife Eizelle wurde bereits in der 3. SSW befruchtet und befand sich auf dem Weg zur Gebärmutter. Bereits da trägt der Embryo Ihre und die Gene Ihres Partners mit sich und Vieles spielt jetzt eine Rolle und ist dabei entscheidend, ob sich das nicht mal ein millimetergroße Wesen, in Ihrer Gebärmutter Mama einleben kann. Die Gebärmutterschleimhaut wurde schon in der 2. SSW produziert und nahm hier wichtige Nährstoffe auf, die dem Embryo bei seiner Entwicklung helfen. Eine entscheidende Rolle spielt auch das Gelbkörperhormon, dass mit Beginn der Schwangerschaftswochen vom Körper produziert wird.

Nun ist der kleine Embryo auf seiner Reise angelangt und befindet sich in Ihrem Uterus. Doch bevor er sich in der Gebärmutterschleimhaut einnisten kann, um schließlich schützend in dieser zu wachsen und zu gedeihen, wird er erst mal seine Hülle ablegen. Es entwickelt sich eine kleine Fruchtwasserhöhle und der Dottersack, der die Versorgung an Nährstoffen sicher stellt. Um den Embryo legt sich nun die lebenswichtige Plazenta, auch Mutterkuchen genannt, die bei der Entbindung als Nachgeburt ausgeschieden wird. Die Zellen, aus denen der Embryo entsteht, nennen sich „Keimschale“. Daraus werden sich später alle wichtigen Organe entwickeln. Welche Funktionen sie später mal übernehmen werden, ist schon in der 4. SSW klar. Die Gebärmutter bedeckt nach der Einnistung die Keimschale, den Dottersack und die Fruchtwasserhöhle. Alle Nährstoffe, chemischen Substanzen und sogar der Sauerstoff, werden über Sie ausgetauscht und fördern den Wachstum Ihres Babys, das im jetzingen Zeitpunkt noch Embryo genannt wird.

SSW 4: Entwicklung des Babys

SSW 4: Entwicklung des Babys

Die Einnistung

Ihr Baby nistet sich am Anfang der 4. SSW in Ihrer Gebärmutter ein. Viele Frauen verwechseln die folgende Einnistungsblutung mit der Periode. Aber nicht jede Schwangere bekommt diese Blutung. Sollten Sie bluten, heißt das also nicht, dass Sie nicht schwanger sind!

Doch bevor es zur Einnistung kommt, muss er aus der Eihülle heraus. Der Embryo dringt nun in die Schleimhaut der Gebärmutter ein um hier von Ihnen weiterversorgt zu werden. Denn die Nährstoffe und Sauerstoff werden jetzt schon von Ihnen verwendet. Bitte versuchen Sie also auch jetzt schon auf Alkohol und Nikotin zu verzichten, sollten Sie rauchen.
Die Fruchtwasserhöhle, Dottersack und die Plazenta werden nun gebildet.

Das Embryo entwickelt sich in der 4. SSW aus den drei Keimblättern. Diese bestehen aus dem inneren Keimblatt (Entoderm), dem äußeren Keimblatt (Ektoderm) und in der Mitte dem Mesoderm.

Sollte sich die befruchtete Eizelle nicht einnisten können, wird sie mit der nächsten Regelblutung mit ausgeschieden. Das bemerken Sie jedoch gar nicht. Die Nicht-Einnistung kann zum Beispiel daran liegen, dass die Schleimhaut nicht genügend aufgebaut ist.

Ihr Baby ist gerade in etwa so groß wie ein Mohnsamen oder so groß wie ein Punkt, den Sie mit dem Bleistift zeichnen.

Zusammengefasst herrscht in der 4. SSW das All-or-Nothing-Prinzip, denn wird der Embryo irgendwie beschädigt oder funktioniert die Einnistung nicht, wird ihr Körper die Eizelle anstoßen. Funktionier alles reibungslos, wird sich der Embryo ’normal‘ weiterentwickeln.

Anzeichen und Symptome für eine Schwangerschaft in der 4. SSW

Bei der Befruchtung der reifen Eizelle, haben Sie meistens nichts davon mitbekommen, dass in Ihrem Körper gerade ein neues Leben gezeugt wurde. Doch erste Anzeichen und Symptome können bereits in der 4. SSW auftreten. Sobald sich der kleine Embryo versucht in die Gebärmutterschleimhaut seiner Mutter einzunisten, können kleine Blutgefäße verletzt werden. Oftmals kommt es hier zu leichten Einnistungsblutungen, die meist von der Schwangeren als vorzeitige Regelblutung gedeutet werden. Durch den erhöhten Ausstoß des Gelbkörperhormons können sich auch erste körperliche Symptome in der 4. SSW ergeben. Da der Embryo nun besonderen Schutz benötigt, laufen alle Funktionen im Körper der Mutter etwas langsamer ab als sonst. Die Mutter kann sich in der 4. SSW bereits schlapp und erledigt fühlen.

Auch Verstopfungen können entstehen. Nachdem sich der Embryo in der Gebärmutterschleimhaut eingenistet hat, übernimmt der Mutterkuchen (Plazenta) die Produktion des Gelbkörperhormons. Damit entstehen auch die bekannten Schwangerschaftsbeschwerden, wie Übelkeit oder Gefühlsschwankungen. Je nach dem können diese Symptome bereits in der 4. SSW schon zu erkennen sein. Auch am Köper machen sich erste Anzeichen für eine Schwangerschaft in der 4. SSW bemerkbar. Die Brust fängt jetzt schon an zu wachsen und kann ziehen. Auch Unterleibsschmerzen oder Rückenschmerzen können bereits ab der 4. SSW auftreten. Mit Massagen, wärmenden Bädern und Entspannung können diesen Schmerzen entgegengewirkt werden.

Schwangerschaft in der 4. SSW feststellen

Viele Mütter werden durch eine verfrühte Regelblutung, die auch Einnistungsblutung genannt wird, über eine mögliche Schwangerschaft in der 4. SSW alarmiert. Wenn dann auch noch zusätzliche Symptome auftreten, die für eine Schwangerschaft sprechen, können Schwangere anhand eines Frühtests den HCG-Wert in ihrem Urin feststellen. Dieser wird nur produziert, wenn die Befruchtung positiv war. Hier stößt das befruchtete Ei das HCG-Hormon aus, das im Urin enthalten ist und so kann ein Schwangerschaftstest positiv ausfallen. Doch noch steht nicht fest, ob auch die Einnistung des Embryos klappt. Um sicher zu gehen, kann zum Ende der 4. SSW ein Bluttest durch einen Arzt eine Schwangerschaft bestätigen.

Aber egal ob Schwangerschaftstest oder keiner: Einige Frauen sind sehr sensibel und spüren schon in der 4. SSW Veränderungen. Oben genannte Schwangerschaftsanzeichen wie Übelkeit und co. können nämlich schon recht zeitnah auftreten. Leider hält sich diese Schwangerschaftsübelkeit meinst bis weiter ins zweite Trimester. Ab der 14. Woche (dem 2. Trimester) wird es jedoch besser!

 

Der Embryo in der 4. SSW unter dem Ultraschall

Werdende Eltern sind voller Vorfreude auf den ersten Ultraschall und freuen sich darauf, dass erste Mal ihr Baby zu sehen. Meistens wissen die werdenden Mütter in der 4. SSW noch nichts von ihrem Glück. Erste Anzeichen, wie Übelkeit oder sogar eine Einnistungsblutung, sind ein Grund zur Freunde und über einen Bluttest kann eine Schwangerschaft von einem Arzt bestätigt werden. Schon hier kann in der 4. SSW durch einen Ultraschall  etwas auf dem Bildschirm erkannt werden. Zu sehen ist meist die Fruchthöhle. Doch der Embryo ist noch viel zu klein, um ihn mit dem Ultraschall schon in der 4. SSW zu sehen. Erst im Laufe der Schwangerschaft werden immer mehr Details ersichtlich.

4. SSW (3+0): Was bedeutet das?

 

Sind Sie in der 4. SSW, dann ist Ihr Baby erst zwei Wochen alt. Warum ist da ein Unterschied? Das liegt daran, dass die ersten beiden Wochen zur Berechnung dienen, daher der zeitliche Unterschied zwischen Alter des Babys und SSW.

Die Berechnung beginnt zwei Wochen vor der Befruchtung. Das bedeutet Wiederrum, der Tag Ihrer letzten Menstruationsblutung. Verwirrend oder? Daher haben wir hier ein kleines Rechenbeispiel:

Die 4. SSW bedeutet, dass Sie drei Wochen und x (Die Tage werden von 0 bis 6 gerechnet für die einzelnen Wochentage) Tage schwanger sind. Das bedeutet daher:

3+0 = Tag 1 der 4. SSW
3+1 = Tag 2 der 4. SSW
3+2 = Tag 3 der 4. SSW
3+3 = Tag 4 der 4. SSW
3+4 = Tag 5 der 4. SSW
3+5 = Tag 6 der 4. SSW
3+6 = Tag 7 der 4. SSW

 

Quellen:

https://www.urbia.de/magazin/schwangerschaft/4-ssw

https://www.gofeminin.de/schwangerschaft/4-schwangerschaftswoche-s1798500.html

><noscript><img src=

Bewertung:
Bewertungen: 946 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen
Zur Kalenderübersicht