×
Schwangerschaftskalender

40. SSW und keine Wehen: Wehenfördernde Mittel

Treten in der 40. SSW noch keine Wehen auf, ist das in den meisten Fällen kein Grund zur Sorge. Die […]

Schwangerschaftskalender

40. SSW und keine Wehen: Wehenfördernde Mittel

SSW 40

Treten in der 40. SSW noch keine Wehen auf, ist das in den meisten Fällen kein Grund zur Sorge. Die […]

Treten in der 40. SSW noch keine Wehen auf, ist das in den meisten Fällen kein Grund zur Sorge. Die meisten Babys lassen sich trotz errechneten Geburtstermin Zeit und kommen auch gerne erst danach zur Welt. Doch die Schwangerschaft wird immer anstrengender und belastet die Schwangere zunehmend. Sie wünschen sich endlich die Geburt herbei. Daher kommen oft Mittel zum Einsatz, die wehenfördernd wirken und die Geburt bald einleiten. Es gibt viele natürliche Methoden, um Wehen in der Schwangerschaft einzuleiten. Doch wichtig ist, dass sowohl Sie als auch Ihr Baby fit sind und Ihr Baby bereit ist für die Geburt. Einige Mittel brauchen auch einige Tagen, bis sie Ihre Wirkung zeigen. Sprechen Sie daher erst mit Ihrem Art oder Hebamme, damit diese Ihnen versichern können, dass Sie eigenständig die Wehenförderung unternehmen können. In manchen Fällen ist es besser, der Natur ihren Lauf zu lassen.

SSW 40: Entwicklung des Babys

SSW 40: Entwicklung des Babys

40. SSW: Keine Wehen normal?

Kommt es in der 40. SSW zu keinen Wehen brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Ist Ihr Baby bereit für die Geburt kommt es von alleine. Doch wird die Schwangerschaft nun sehr anstrengend für sich, können Sie verschiedenen Mitteln, die meistens für Sie und Ihr Baby keine Gefahr darstellen, Wehen einleiten. Oftmals haben Mütter bereits vor den Eröffnungswehen, sehr starke und intensive Vorwehen. Mit einem warmen Bad können Sie die Schmerzen lindern. Doch für Eröffnungswehen kann sich das warme Wasser mit Badezusätze, wie Nelkenöl, sogar wehenfördernd auswirken. Zusätzlich lindert Bewegungen die meisten Schwangerschaftsbeschwerden, doch Bewegungen bewirkt auch, dass sich das Baby in die Geburtsposition dreht und so zunehmend auf den Muttermund drückt.

Dadurch werden Hormone ausgeschüttet, die wehenfördern wirken. Haben Sie noch keine Wehen in der 40. SSW, haben Sie sicherlich den Tipp bekommen, Treppen zu steigen. Dies ist eine sehr anstrengende Alternative Wehen einzuleiten. Ein langer Spaziergang hat den selben Effekt und erschöpft Sie nicht zu sehr. Sicherlich pflegen Sie Ihren Bauch noch immer. Mischen Sie etwas Mandelöl mit anderen ätherischen Ölen zusammen, feuchten Sie Ihren Bauch an und massieren Sie ihn sanft. Diese Massage wirkt sich bei der richtigen Mixtur auf die Gebärmuttermuskulatur aus und kann Wehen fördern. Als wehenfördernd wirken sich Öle aus Zimt, Ingwer und Nelken aus. Vermischen Sie hierzu 10 ml Mandelöl mit je zwei Teelöffel Zimt-, Ingwer- und Nelkenöl zusammen.

 

Sex wirkt sich wehenfördernd aus

Hebammen raten zu Sex während der Schwangerschaft und zudem auch kurz vor dem Geburtstermin. Durch den Orgasmus der Frau und die freigesetzen Spermien des Mannes gelangen Hormone in den Körper, die dazu beitragen Wehen zu fördern. Auch die Stimulation von den Brustwarzen produziert ein Hormon, dass wehenfördernd ist. Doch Achtung: auf keinen Fall ohne Anleitung und Anwesenheit der Hebamme machen! Ist der Körper noch nicht bereit, kann die Stimulation sogar zu einer Überreaktion des Körpers führen und unkontrollierbare sehr schmerzhafte Wehen verursachen.

Hebammen bieten auch naturheilkundliche Methoden an, wie Akupunktur, um Wehen einzuleiten. Fragen Sie ruhig an. Manchmal kann eine Fußzonenreflexmassage Wehen auslösen. Viele Frauen berichten auch von anderen Erfolgen. So kann Teetrinken und Abwarten eine neue Bedeutung bekommen. Der Absud von Himbeerblätter kann hier bei regelmäßigen Trinken die Wehentätigkeit fördern.

 

Quellen:

https://www.hallo-eltern.de/schwangerschaft/40-schwangerschaftswoche-ssw/

https://www.9monate.de/schwangerschaft-geburt/gesund-fit/sex-in-der-schwangerschaft-id94413.html

https://www.eltern.de/ssw-40

http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/geburt-einleiten-was-taugen-rizinusoel-sex-und-heisse-baeder-a-1063778.html

Bewertung:
Bewertungen: 857 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen