×
Schwangerschaftskalender

8. SSW: Embryo-Entwicklung

In der 8. SSW ist der Embryo in Ihrem Bauch 6 Wochen alt. Die Differenz zwischen der Schwangerschaftswoche und dem […]

In der 8. SSW ist der Embryo in Ihrem Bauch 6 Wochen alt. Die Differenz zwischen der Schwangerschaftswoche und dem Alter Ihres Babys kommt daher, dass immer die ersten zwei Wochen vor der Schwangerschaft, also der Zeitpunkt ab Ihrem letzten ersten Regeltag dazu gerechnet werden. Es kann nämlich in den meisten Fällen nicht genau bestimmt werden, wann die Befruchtung der Eizelle stattgefunden hat und diese Berechnung hat sich immer bewährt. Anhand der Untersuchung bei Ihrem Frauenarzt sowie der Entwicklung des Embryos in der 8. SSW kann ein genauer Entbindungstermin festgelegt und im späteren Schwangerschaftsverlauf korrigiert werden. In der 8. SSW ist der Embryo ca. 15 mm groß und wird meist mit einer Weintraube verglichen. Seine Entwicklung geht auch in der 8. SSW unaufhaltsam weiter.

8. SSW: So entwickelt sich der Embryo

Unter einem Ultraschall kann in der 8. SSW ganz klar das Schlagen des Herzens gesehen werden. Es schlägt mehr als doppelt so schnell wie das Ihre und pumpt kräftig mit Sauerstoff angereichertes Blut zu den Organen weiter. Der Embryo bekommt in der 8. SSW sein menschliches Aussehen. Sein Kopf kann vom Rest seines Körpers unterschieden werden. Nicht nur die Augen, sondern auch die Augenlider, die jetzt noch aus einer dünnen Haut bestehen, sowie Nasenspitze, Nasenlöcher, der Mund und auch die Zunge, entwickeln sich. Da er seinen Kopf heben kann, streckt er sich und liegt nicht mehr wie ein gekrümmter Wurm in der Gebärmutter. Noch wird er ab Scheitel bis Steiß (SSL) gemessen. Sahen seine Finger in der 7. SSW noch wie Flossen aus, so sind diese in der 8. SSW beim Embryo klar zu erkennen, sind aber noch durch Schwimmhäute verbunden. Auch seine Füßchen bilden sich. Auch inneren Organe sind nun vorhanden. So produziert bereits die Niere Urin, das ins Fruchtwasser ausgeschieden wird. Die Plazenta übernimmt dann die Aufgabe, dieses mit dem Blut der Mutter zu reinigen. Sein kleiner Magen produziert sogar bereits Magensaftsäure. Da im Bauch des Embryos in der 8. SSW noch nicht genügend Platz vorhanden ist, ist sein Darm in der Nabelschnur. Weitere Organe werden sich im Laufe der kommenden Wochen entwickeln.

8. SSW: Entwicklung des Embryos fördern

Da das Risiko einer Fehlgeburt auch in der 8. SSW noch besteht, ist es sehr wichtig, dass Sie nun die weitere Entwicklung Ihres Babys fördern. Ihr Körper braucht nun viele Nährstoffe und auch Bewegung schadet weder Ihnen noch Ihrem Baby. Verzichten Sie auf Rauchen, Alkohol und Medikamente, denn das kann die Entwicklung in der 8. SSW maßgeblichen negativ beeinflussen und zu Missbildungen führen. Der meiste Sauerstoff wird direkt an den kleinen Embryo geleitet, dadurch können Sie schnell mal bei kleinen Bewegungen außer Puste kommen. Versuchen Sie sich zu schonen und vermeiden Sie Stress. Ein Spaziergang an der frischen Luft und kleine Übungen können helfen, der Atemnot vorzubeugen, und halten Sie fit. Natürlich sind auch in der 8. SSW für die Entwicklung viele Nährstoffe wichtig. Diese nehmen Sie über die Nahrung zu sich. Auch beginnt die Morgenübelkeit, die sich sogar über den ganzen Tag halten kann. Essen Sie daher lieber kleine nahrhafte Mahlzeiten, die sowohl Ihnen als auch Ihrem Kind guttun. Meist wird die Übelkeit zusätzlich von Erbrechen begleitet, was Ihrem Kind nicht unbedingt schaden muss. Trinken Sie viel, wenn Sie unter starken Erbrechen leiden und essen Sie Trockenobst, Zwieback oder auch mal eine Banane. Das tut nicht nur Ihrem Immunsystem gut, sondern liefert auch Nährstoffe. In sogenannten Frühschwangerschaftskursen können Sie sich informieren, was Sie bei der Ernährung zu beachten haben und was die Entwicklung Ihres Kindes in der 8. SSW fördert.