×
Schwangerschaftskalender

9. SSW: Übelkeit und Bauchschmerzen

In der 9. SSW lässt die Müdigkeit und Lustlosigkeit etwas nach, doch einige Schwangerschaftsbeschwerden, wie Übelkeit und Erbrechen begleiten Sie […]

Schwangerschaftskalender

9. SSW: Übelkeit und Bauchschmerzen

SSW 9

In der 9. SSW lässt die Müdigkeit und Lustlosigkeit etwas nach, doch einige Schwangerschaftsbeschwerden, wie Übelkeit und Erbrechen begleiten Sie […]

In der 9. SSW lässt die Müdigkeit und Lustlosigkeit etwas nach, doch einige Schwangerschaftsbeschwerden, wie Übelkeit und Erbrechen begleiten Sie auch weiterhin in der 9. SSW. Viele Frauen klagen auch in der 9. SSW über Bauchschmerzen, die mit Krämpfen ähnlich der Regelschmerzen sind und ihren Tag sehr stark beeinflussen. Oftmals machen sich die werdenden Mamas sehr viele Sorgen und denken, dass etwas mit ihrem Baby nicht stimmt. Dabei sind Bauchschmerzen in der 9. SSW nicht ungewöhnlich und können genauso wie auch die Übelkeit mit verschiedenen Mitteln gelindert werden.

SSW 9: Entwicklung des Babys

SSW 9: Entwicklung des Babys

9. SSW: Übelkeit und Erbrechen lindern

Ihr Körper muss sich auch in der 9. SSW noch an seinen neuen Zustand gewöhnen und kann mit verschiedenen Schwangerschaftsbeschwerden reagieren, die Ihnen sowohl körperlich als auch seelisch zusetzen können. Wie schwer die Beschwerden sind, hängt immer von Ihrem Körper ab. Doch meist treten Verstopfungen, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen in der 9. SSW noch sehr stark auf. Meist hält sich die sogenannte „Morgenübelkeit“, den ganzen Tag. Durch den feinen Geschmackssinn, können Gerüche, die Ihnen sonst sehr angenehm waren, wie z. B. der Duft Ihres Shampoos, unangenehm auf den Magen schlagen und sogar zu Erbrechen führen. Gönnen Sie sich auch weiterhin in der 9. SSW viel Ruhe und Entspannung. Versuchen Sie trotz allem sich so nahrhaft wie möglich zu ernähren, um Ihren Körper mit den benötigten Nährstoffen zu versorgen. Tees, wie Kamille- und Pfefferminztee lindern das flaue Gefühl im Magen und stille Getränke, wie Wasser ohne Kohlensäure, schlagen nicht auf Ihren Magen. Es hilft meistens schon ruhig in den Tag zu starten und im Bett etwas zu knabbern, um die Übelkeit in der 9. SSW vorzubeugen. Dazu eignen sich Zwieback, Trockenbrot und Kräcker. Diese fördern zudem auch Ihre Verdauung und lindern die Durchfallbeschwerden. Vermeiden Sie unnötigen Stress, denn der schlägt genauso auf den Magen und kann zu Übelkeit und Erbrechen führen. Oftmals hilft es auch mehrere kleine Snacks zu sich zu nehmen, als große Mahlzeiten, die dann schwer im Magen liegen. Achten Sie auch darauf, bei starken Erbrechen ausreichend zu trinken. Wenn es Ihnen körperlich nicht so gut geht und Sie unter den Schwangerschaftsbeschwerden sehr stark leiden, dann suchen Sie ruhig Ihren Frauenarzt auf und lassen Sie sich beraten. Zudem kann Ihr Frauenarzt auch feststellen, ob mit Ihrem Baby soweit alles in Ordnung ist und kann Ihnen helfen, die Beschwerden zu lindern. Nehmen Sie aber auf keinen Fall Tabletten gegen die Übelkeit in der 9. SSW nach Selbstdiagnose ein, sondern besprechen Sie das immer mit Ihrem Frauenarzt.

Bauchschmerzen in der 9. SSW

Viele Schwangere beschweren sich über anhaltende Bauchschmerzen in der 9. SSW. Meist sind es stechende Schmerzen oder ein Ziehen im Unterleib, die sich manchmal über den ganzen Tag zeigen oder auch nur Abends wenn Sie im Bett liegen. In den meisten Fällen sind Bauchschmerzen in der 9. SSW kein Grund zur Sorge. Das Ziehen im Unterleib wird durch Ihre Gebärmutter ausgelöst, die sich auf ihre neue Aufgabe einstellen muss. Sie bereitet sich darauf vor, das Gewicht Ihres Babys zu tragen und auf die spätere Entbindung vor. Hierzu dehnt sie ihre Muskeln und Sehen und das kann sich in stechenden Bauchschmerzen bemerkbar machen. Leiden auch Sie unter Bauchschmerzen, dann achten Sie darauf, dass Sie sich schonen und sich Auszeiten nehmen. Heben Sie nicht schwer und legen Sie sich ruhig mal ein paar Minuten hin und strecken Sie die Füße hoch. Oftmals kann auch schon helfen sich auf die Seite, statt auf den Rücken zu legen und so das Gewicht zu verlagern. Meist hilft es auch wärmende Auflagen auf die schmerzenden Stellen zu legen oder ein warmes Bad zu nehmen. Werden Ihre Bauchschmerzen in der 9. SSW von Blutungen, Fieber oder sogar starken Krämpfen begleitet kann das allerdings ein Warnsignal für eine Fehlgeburt sein. Versuchen Sie nach Ihrem Gefühl zu entscheiden und suchen Sie Ihren Frauenarzt auf, wenn Sie bei Ihren Beschwerden Bedenken haben. Es können auch andere Gründe für die Schmerzen vorliegen. Schauen Sie daher lieber bei der nächsten Sprechstunde bei Ihrem Gynäkologen vorbei und sprechen Sie über Ihre Beschwerden. Durch eine Untersuchung kann festgestellt werden, ob alles in Ordnung ist und Sie haben ein besseres Gefühl.

 

Quellen:

http://9-ssw.com/

https://www.eltern.de/bauchschmerzen-in-der-schwangerschaft

https://www.onmeda.de/schwangerschaft/9-ssw.html

><noscript><img src=

Bewertung:
Bewertungen: 432 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen
Zur Kalenderübersicht