×
Schwangerschaftskalender

Geburt in der 33. SSW: Chancen des Babys

Vor wenigen Jahren wurde noch gesagt, dass ein Kind erst überleben kann, wenn es bei einer Frühgeburt die 28. SSW […]

Schwangerschaftskalender

Geburt in der 33. SSW: Chancen des Babys

SSW 33

Vor wenigen Jahren wurde noch gesagt, dass ein Kind erst überleben kann, wenn es bei einer Frühgeburt die 28. SSW […]

Vor wenigen Jahren wurde noch gesagt, dass ein Kind erst überleben kann, wenn es bei einer Frühgeburt die 28. SSW erreicht hat. Doch durch die heutige Medizin ist die Lebensfähigkeit des Kindes schon weiter nach vorne gerutscht. Damit verschiebt dich die kritische Grenze auf die 23. bis zur 25. SSW. Fast alle Babys, die in der 33. SSW zur Welt kommen, haben daher mehr als gute Chancen, die Geburt ohne Komplikationen zu überleben. Die Chance liegt bei Babys, die in der 28. SSW zur Welt kommen bei 96 Prozent, steigt in der 32. SSW auf 98 Prozent. Babys, die ab der 33. SSW das Licht der Welt erblicken, unterscheiden sich in den meisten Fällen nicht mehr von Kindern, die zum errechneten Geburtstermin auf die Welt kommen.

 

Baby in der 33. SSW

Etwa 2.000 Gramm wiegt das Baby in der 33. SSW schon und ist um die 44 Zentimeter lang. Es hat sich meist schon mit dem Kopf ins Becken gesenkt und liegt in der Schädellage. Oftmals drehen sich die Babys aber noch bis zum errechneten Termin einige Male. Da im Bauch nun auch nicht mehr so viel Platz ist, können die Babys sich nicht mehr so dolle bewegen. Doch wenn sie sich dehnen und strecken, merkt das die Mama meistens sehr deutlich. Schon jetzt liegt das Baby in der 33. SSW in der Fötal-Stellung, das heißt, es hat die Arme vor der Brust verschränkt, das kleine Köpfchen auf die Brust gelegt und die Knie angezogen. Die Schädeldecke wächst mit dem Gehirn mit. Allerdings werden die Schädelplatten erst nach der Geburt zusammenwachsen.

Jetzt sind sie noch elastisch und können sich bei der Geburt zusammenschieben. Die anderen Knochen im Körper Ihres Kindes härten nun aus, werden aber auch nach der Geburt weiter wachsen und erst vollständig aushärten, wenn Ihr Kind ausgewachsen ist. Sowohl Tastsinn, als auch andere Sinne wie schmecken sind sehr ausgeprägt. Die inneren Organe sind vollständig entwickelt und funktionieren alleine. Auch die Lungenfunktion reift weiter aus.

SSW 33: Entwicklung des Babys

SSW 33: Entwicklung des Babys

Geburt in der 33. SSW

Mit der 28. SSW nimmt die Gefahr, dass ein Baby schwere Komplikationen oder sogar dauerhafte Behinderungen durch die Geburt erleidet stark ab. Wichtig für eine problemlose Geburt sind hier das Geburtsgewicht und eine anhaltende Gewichtszunahme nach der Geburt. In den letzten Wochen der Schwangerschaft entwickeln sich die Organe und die Körperfunktion des Kindes sehr stark aus. Allerdings entwickelt sich die Lunge sehr zaghaft und kann hier das größte Problem bei einer Geburt in der 33. SSW darstellen. Kommt das Baby in der 33. SSW zur Welt ist es schon sehr weit entwickelt und kann mit medizinischer Unterstützung außerhalb des Mutterleibs überleben. Die Lungenbläschen sich vollständig entwickelt, auch das Immunsystem des Babys arbeitet eigenständig.

Das Gehirn des Kindes wächst in dieser Woche rapide und mit der 32. SSW ist es nicht mehr nötig, dass das Kind noch mit einer Magensonde ernährt wird. Daher kann ein Baby ab der 33. SSW selbstständig trinken und sogar von der Mama gestillt werden. Sofern das Baby nicht in der Lage ist seine Körpertemperatur eigenständig zu halten, wird es noch einige Tage im Inkubator verbringen. Hier kann es sich erholen und wachsen.

Quellen:

https://www.windeln.de/magazin/schwangerschaft/geburt/fruehgeburt-in-der-ssw-28-33.html

https://www.desired.de/mami/baby/fruehgeburt-in-33-ssw/

https://schwangerschaftszeit.de/33-ssw/

https://www.9monate.de/schwangerschaft-geburt/schwangerschaft/33-schwangerschaftswoche-id94191.html

https://www.pampers.de/schwangerschaft/schwangerschaftskalender/33wochen-schwanger

><noscript><img src=

Bewertung:
Bewertungen: 440 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen
Zur Kalenderübersicht