×
Schwangerschaftskalender

Geschlecht in der 17. SSW zuverlässig bestimmbar?

Viele werdende Eltern freuen sich darauf, das Geschlecht Ihres Kindes zu erfahren. Zwar ist oftmals das Geschlecht den Eltern egal, […]

Schwangerschaftskalender

Geschlecht in der 17. SSW zuverlässig bestimmbar?

SSW 17

Viele werdende Eltern freuen sich darauf, das Geschlecht Ihres Kindes zu erfahren. Zwar ist oftmals das Geschlecht den Eltern egal, […]

Viele werdende Eltern freuen sich darauf, das Geschlecht Ihres Kindes zu erfahren. Zwar ist oftmals das Geschlecht den Eltern egal, aber meist stärkt es die Bindung, das Geschlecht schon vor der Geburt zu erfahren. So wird das Zimmer bereits für das Kind eingerichtet, Babykleidung gekauft und alle Dinge, die für das Kind gebraucht werden. Das Geschlecht kann in der 17. SSW meist sehr zuverlässig bei einer Ultraschalluntersuchung bestimmt werden. Oftmals geben auch andere Untersuchungen, die genetische Fehler feststellen sollen, Auskunft über das Geschlecht des Kindes.

17. Schwangerschaftswoche: Geschlecht bestimmen mit Ultraschall

In den meisten Schwangerschaften wird das Geschlecht des Kindes in der 17. SSW über Ultraschall bestimmt. Das Geschlecht Ihres Kindes steht schon bei dessen Zeugung fest. In den ersten drei Monaten entwickeln sich die Geschlechtsorgane Ihres Kindes fortan weiter. Da diese allerdings schwer von einander zu unterscheiden sind, war es bis zur 17. SSW nicht so einfach, das Geschlecht Ihres Kindes zu bestimmen. Die Schamlippen eines Mädchens sind noch nicht vorhanden und die Klitoris ähnelt eher einem kleinen Penis. Auch die Hoden des Jungen sind im Bauch verborgen, so kann der kleine Penis nicht immer von der Klitoris unterschieden werden. Ihr Baby ist die letzten Wochen allerdings gewachsen und wenn es gut liegt und seine Geschlechtsorgane zeigt, könnten Sie sogar in der 17. SSW das Geschlecht Ihres Kindes erfahren.

SSW 17: Entwicklung des Babys

SSW 17: Entwicklung des Babys

Alternative Möglichkeiten das Geschlecht zu bestimmen

Mit der Amniozentese (Fruchtwasseruntersuchung) sowie der Chorionbiopsie (CVS) werden, nur wenn medizinisch notwendig, Proben entnommen um genetische Fehler im Erbgut festzustellen. Anhand dieser Untersuchungen könnte auch das Geschlecht Ihres Kindes bestimmt werden. Allerdings nur wenn es sich um Erbkrankheiten handelt, die z. B. bei Mädchen in Ihrer Familie auftreten. Ansonsten wird Ihr Frauenarzt Ihnen das Geschlecht nicht verraten. Oftmals wird befürchtet, dass Eltern bei zu früher Geschlechtsbestimmung eine Abtreibung in die Wege leiten lassen.

Die Fruchtwasseruntersuchung wird im Regelfall zwischen der 14. SSW und der 17. SSW durchgeführt. Hierbei wird eine Probe des Fruchtwassers entnommen, um die Zellstruktur des Kindes zu untersuchen. Dabei kann eine Missbildung des Babys schon recht früh erkannt werden. So kann auch das Geschlecht bestimmt werden. Eine Chorionbiopsie ist schon ab der 9. SSW möglich und kann noch bis zur 19. SSW durchgeführt werden. Auch hier werden Untersuchungen durchgeführt um genetische Fehler im Erbgut des Kindes festzustellen. Bei dieser Untersuchung können auch geschlechtsbezogene Krankheiten festgestellt werden und so das Geschlecht des Kindes bestimmt werden. Diese Untersuchungen zählen zu den pränatalen Diagnostiken und werden nur durchgeführt wenn medizinisch notwendig. Ansonsten sind diese keine Kassenleistungen und müssen aus eigener Tasche bezahlt werden.

17. SSW: Geschlechtsbestimmung mit Studien

Es gibt einige interessante Studien, die aufzeigen, ob ein Mädchen oder Junge erwartet wird. So heißt es, je älter die Mutter um so wahrscheinlich ist es, dass sie ein Mädchen bekommt. Einer anderen Studie zufolge heißt es, dass ein Paar, das schon lange zusammenlebt im Regelfall sehr selten Sex hat und dadurch ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass ein Mädchen gezeugt wird. Denn „männliche“ Spermien sind schneller als „weibliche“, leben aber nicht so lange und dass das Paar ausgerechnet zum Eissprung Sex hat, ist sehr unwahrscheinlich. Interessant ist auch eine Studie, bei der es heißt, dass eine Frau, die schon mehrere Kinder hat, eher ein Mädchen als einen Jungen bei einer erneuten Schwangerschaft erwartet. So ist durch die mehreren Schwangerschaften das Hormon Gonadotropin im Körper der Frau höher und dieses trägt dazu bei, dass es ein Mädchen wird. Es gibt sehr viele interessante Studien, Gewissheit kann aber nur ein Ultraschall bringen.

 

Quellen:

https://www.babycenter.de/x27198/wann-kann-man-per-ultraschall-das-geschlecht-erkennen

https://www.baby-walz.de/17-schwangerschaftswoche-ssw/

https://www.9monate.de/schwangerschaft-geburt/schwangerschaft/17-schwangerschaftswoche-id94175.html

https://www.netdoktor.at/familie/schwangerschaft/17-ssw-6801700

><noscript><img src=

Bewertung:
Bewertungen: 1263 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen
Zur Kalenderübersicht