×
Schwangerschaftskalender

Schwangerschaft 3. Woche / 3 Wochen schwanger

Eine reife Eizelle lebt nur 12 bis 24 Stunden, eine Frau ist 5 Tage fruchtbar und schaffen es die männlichen […]

Schwangerschaftskalender

Schwangerschaft 3. Woche / 3 Wochen schwanger

SSW 3

Eine reife Eizelle lebt nur 12 bis 24 Stunden, eine Frau ist 5 Tage fruchtbar und schaffen es die männlichen […]

Eine reife Eizelle lebt nur 12 bis 24 Stunden, eine Frau ist 5 Tage fruchtbar und schaffen es die männlichen Samen in der Frau zu überleben, flink zu sein und das alles innerhalb dieser Zeit, kann endlich eine Schwangerschaft starten und den erhofften Kindersegen bringen. Regelähnliche Schmerzen können Anzeichen für eine Schwangerschaft sein. In der 3. SSW wird die Eizelle in der Frau befruchtet und stellt eigentlich den tatsächlichen Beginn einer Schwangerschaft dar. Bereits in der 3. SSW bildet sich der Embryo und versucht einen Platz in der mütterlichen Gebärmutter zu ergattern.

3. SSW: Das Embryo auf dem Weg in den Uterus

Die Befruchtung der Eizelle

Bereits in der 1. und 2. Schwangerschaftswoche spricht man von einer Schwangerschaft. Obwohl in diesen Wochen noch keine Frau schwanger ist, sondern der Körper der werdenden Mutter sich gerade mal auf die Schwangerschaft vorbereitet. Zu diesem Zweck trifft der weibliche Körper in einem festen Rhythmus die Vorbereitung, um eine Schwangerschaft möglich zu machen. Hierzu baut er bereits Gebärmutterschleimhaut, die später den Embryo aufnimmt und schützt. Der Eisprung setzt zum Ende der 2. SSW, Anfang der 3. SSW ein und setzt eine Eizelle frei, die nun befruchtet werden kann. Die Eizelle macht sich nun auf ihre Reise zur Gebärmutter.

Beim Orgasmus des Mannes machen sich etwa 500 Millionen Spermien auf den Weg, ein neues Leben zu zeugen. Sie schwimmen durch den Eileiter, durch den auch die fruchtbare Eizelle in den Uterus gelangen will. Die männlichen Samen können bis zu 5 Tage überleben und treffen einige der flinkesten oder ausdauerndsten Spermien auf die Eizelle, kann die Befruchtung losgehen. Aber die Membran, eine Art Schutzhülle, in der reifen Eizelle der Frau, lässt nur eine durch.

Der Embryo nistet sich ein

Sobald die Befruchtung erfolgreich war, beginnt die befruchtete Zelle zu wachsen. Aus einer Zelle werden zwei, dann vier und bald sogar acht, bis sie nicht mal einen Millimeter groß ist und hier vom Embryo die Rede ist. Der Embryo macht sich nun auf den Weg zur Gebärmutter und versucht sich in der 4. SSW dort einzunisten. Bereits in den 1. SSW können Sie schon eine gute Grundlage für ein voll intaktes Gehirn sowie Nervensystem Ihres Kindes schaffen, in dem sie auf Alkohol, Medikamente und auf das Rauchen verzichten. Folsäure, das in den Vitaminen B9 und B11 enthalten ist und über Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Fisch aufgenommen werden kann, stärkt die Entwicklung des Embryos.

Die 3. SSW: Anzeichen für eine Schwangerschaft

Da in einer Schwangerschaft 3. Woche erst die Befruchtung der reifen Eizelle in die Wege geleitet wird, die Zelle sich schließlich zu einem Embryo entwickelt und erst in der 4. SSW versucht sich in der Gebärmutter der Mutter einzuleben, sind die Anzeichen für eine Schwangerschaft in der 3. SSW gering. Auch kann erst ab der 3. SSW vom Beginn der Schwangerschaft geredet werden, da die Befruchtung hier stattgefunden hat. Viele werdende Mütter wissen in der 3. SSW noch nichts von ihrem Glück und auch wenn das Befruchten eher unbemerkt von statten geht, sagen viele, dass sie Anzeichen für eine Schwangerschaft bemerket hätten.

Symptome, wie Heißhunger, Wachsen des Bauches oder sogar Gefühlsschwankungen, die bei späteren Schwangerschaftswochen auftreten, sind hier keine zu erkennen. Während der Embryo versucht sich in die Gebärmutter der Mutter einzupflanzen, können kleinere Gefäße verletzt werden und dadurch kann sogar eine leichte Blutung mit regelähnlichen Schmerzen auftreten. Viele Mütter tun dies allerdings als vorzeitige Monatsblutung ab und beachten sie nicht weiter. Erst wenn in der 4. Schwangerschaftswoche tatsächlich die monatliche Regelblutung ausbleibt, unternehmen die Mamis einen Schwangerschaftstest zu Hause oder suchen einen Arzt auf, der mittels einer Blutuntersuchung in der 4. SSW oder einem Urintest in der 5. SSW eine Schwangerschaft bestätigen kann.

Was in der 3. Schwangerschaftswoche auf dem Ultraschall zu erkennen ist

Die tatsächliche Schwangerschaft beginnt erst in der 3. SSW. Dabei wird die reife Eizelle, die die weiblichen Gene enthält vom Samen des Mannes befruchtet und dadurch entsteht ein neues Leben. Der Embryo ist noch nicht mal einen Millimeter groß und hat noch eine schwere Aufgabe vor sich: Sich erfolgreich in die Gebärmutterschleimhaut seiner Mutter einnisten. Erst sobald diese erfolgreich war, ist erst mal nur die Fruchthöhle ab der 4. SSW auf einem Ultraschallbild zu sehen. Wer also 3 Wochen schwanger ist, dem soll gesagt sein, dass von dem befruchteten Ei beziehungsweise dem Embryo, noch nichts zu sehen ist. Daher kann eine Schwangerschaft mittels eines Ultraschalls in der 3. SSW nicht ausgemacht werden. Haben Sie bereits einen Verdacht, können Sie sich vorab schon Gewissheit mit einem Frühtest verschaffen.

Positiver Frühtest?

Ab der positiven Befruchtung in der 3. SSW produziert die Eizelle ß-hCG und kann durch einen Urintest selbst ausgewertet werden. Bei einem positiven Test in der 3. SSW können Sie bereits hier gute Voraussetzungen für Ihr Kind schaffen und Folsäure über Lebensmittel oder Filmtabletten zu sich nehmen. Spätestens jetzt sollten Sie auf Alkohol, Nikotin und Medikamente aller Art verzichten und nur noch nach Absprache mit einem Arzt oder Hebamme einnehmen. Denn jegliche dieser Mittel können Ihrem Kind schaden und seine Entwicklung schon von Anfang an gefährden. Doch auch nach einem positiven Frühtest in der 3. SSW ist es nicht sicher, dass der Embryo die Einnistung in die Gebärmutter schafft und eine Schwangerschaft besteht. Kann die befruchtete Eizelle sich nicht festsetzen, wird sie bei der nächsten Regel wieder aus dem Körper entfernt.

Verläuft die Einnistung erfolgreich, redet man hier von der ersten richtigen Schwangerschaftswoche. Ein Frauenarzt kann die Schwangerschaft ab der 4. SSW mittels eines Bluttests, später auch durch einen Test des Urins, feststellen und bestätigen. Nun beginnt die Schwangerschaft der Frau. Da sich die Befruchtung nicht auf den Tag genau bestimmen lässt, wird immer ab dem ersten Tag der letzten Periode der Frau gerechnet. Der genaue Entbindungstermin kann bei weiteren Untersuchungen durch den Frauenarzt genau bestimmt werden.

Wichtige Fakten zur 3. SSW:

  • Der Embryo entwickelt sich aus einem Spermium und der reifen Eizelle der Frau.
  • Eine erfolgreiche Befruchtung kann zur Schwangerschaft führen.
  • Es beginnt die erste tatsächliche Schwangerschaftswoche.
  • Der Geburtstermin wird ab dem ersten Tag der letzten Periode errechnet.
  • Ein Arzt kann ab der 4. SSW durch einen Bluttest die Schwangerschaft bestätigen.
  • Körperliche Anzeichen für eine Schwangerschaft sind nicht vorhanden

Achtung:

  • Nehmen Sie ausreichend Folsäure zu sich, um die Entwicklung des Embryos zu stärken.
  • Verzichten Sie auf Alkohol, Nikotin und Medikamente.

 

Quellen:

https://www.urbia.de/magazin/schwangerschaft/3-ssw

https://www.onmeda.de/schwangerschaft/3-ssw.html

https://www.netdoktor.de/schwangerschaft/3-ssw/

https://www.faminino.de/3-ssw/

https://www.swissmom.ch/schwangerschaft/woche-fuer-woche/die-woche-gleich-nach-der-befruchtung/

Bewertung:
Bewertungen: 1126 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen