×
Schwangerschaftskalender

Schwangerschaftswoche 18 / 18 Wochen schwanger

In der 18. SSW haben Sie fast die Hälfte Ihrer Schwangerschaft hinter sich. Noch fehlen zwei Wochen und Sie erreichen […]

Schwangerschaftskalender

Schwangerschaftswoche 18 / 18 Wochen schwanger

SSW 18

In der 18. SSW haben Sie fast die Hälfte Ihrer Schwangerschaft hinter sich. Noch fehlen zwei Wochen und Sie erreichen […]

In der 18. SSW haben Sie fast die Hälfte Ihrer Schwangerschaft hinter sich. Noch fehlen zwei Wochen und Sie erreichen den 6. Schwangerschaftsmonat. Sie sind nun im 5. Monat schwanger und oftmals wird auch von Schwangerschaftswoche 17+1 bis 17+6 gesprochen. Sobald Sie diese abgeschlossen haben, sind Sie somit 18+0 und somit starten Sie in die 19. SSW. Ihr Baby ist nun etwa 12 cm lang und wiegt um die 150 Gramm. Es wächst diese Wochen nicht so viel wie die letzten Wochen und hat diese Woche eher an seinen Extremitäten gearbeitet. So steht nun alles langsam in Proportionen zu einander. Die Geschlechtsorgane sind in der Schwangerschaftswoche 18 vollständig entwickelt. Die meisten Mamas fühlen sich, wo sie nun 18 Wochen schwanger sind, immer noch richtig wohl und leiden nur sehr selten an Kreislaufproblemen oder Sodbrennen.

SSW 18: Entwicklung des Babys

SSW 18: Entwicklung des Babys

18. SSW: Deutliche Kindsbewegungen

In der 18. SSW ist Ihr Baby nun etwa 12 bis 13 cm groß und wiegt etwa 150 Gramm. Da sich jedes Baby in der Schwangerschaft anders entwickelt, sind das nur Durchschnittszahlen. Wenn Sie Bedenken bezüglich der Entwicklung Ihres Kindes haben, sprechen Sie mit Ihrem Frauenarzt oder auch Ihrer Hebamme. Ihr Kind wächst die Woche nicht sehr stark. Die Körperteile bekommen in dieser Woche ihre Proportionen und auch die Geschlechtsorgane Ihres Babys sind nun vollständig entwickelt. Das Geschlecht kann in der 18. SSW sehr deutlich unter dem Ultraschall erkannt werden. Die Ohrknöchelchen sind sich nun auch am weiter entwickeln, so kann der Fötus nun auch Geräusche um ihn herum besser wahrnehmen und unterscheiden. Viele schwangere Frauen fühlen in der 18. SSW das erste Mal die Kindesbewegungen und können sogar die Bewegungen Ihres Kindes deutlich unter dem Ultraschall erkennen.

Ihr Baby spielt aktiv mit seiner Nabelschnur, die diese Woche fester, länger und härter wird, um Ihr Kind ausreichend zu versorgen. Zudem spielt es auch mit seinen Füßen und Händen und macht auch gerne Purzelbäume. Meist schläft Ihr Baby um die 20 Stunden am Tag und wird durch Ihre regelmäßigen Bewegungen in den Schlaf gewiegt. Wenn Sie dann allerdings abends zur Ruhe kommen, kann das meist das Startsignal für eine Turnstunde sein. Ihr Baby macht auch immer wieder über den Tag verteilt Pausen. So kann mal auch für längere Zeit keine Bewegung spürbar sein. Wenn Sie über 24 Stunden keine Bewegung mehr vernommen haben, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Mit zunehmender Schwangerschaft sinkt außerdem das Risiko eine Fehlgeburt zu erleiden. Die Wahrscheinlich, dass ein Abort in der 18. SSW passiert, liegt bei etwa 1 %.

18. SSW: Musik zum Einschlafen

Da Ihr Kind nun besser hören kann, reagiert es auch auf laute Geräusche um sich herum. Laute Plätze sollten Sie daher meiden oder Ihren Bauch etwas dicker polstern, damit Ihr Kind sich nicht gestört fühlt. Viele Mütter besorgen sich schon jetzt eine Spieluhr, die sie neben den Bauch platzieren oder sogar darauf. Ihr Kind gewöhnt sich an diese Melodie und findet so nach der Geburt Ruhe dabei. Es gibt keine Studien, die belegen, dass ein Kind, dass zum Beispiel klassische Musik vorgespielt bekommen hat, dadurch schlauer als andere Kinder ist. Allerdings kann Ihr Kind ganz deutlich Ihre Stimme und die Ihres Partners hören und daher ist sehr ratsam öfters mit dem Kind und mit Ihrem Partner zu sprechen.

18. SSW: Wachsender Bauchumfang

Die Gebärmutter ist in der 18. SSW nun etwa so groß wie eine Melone und wächst mit der Größe des Kindes mit. Sie verlagert sich nun etwas in den Bauchraum. Etwa unter dem Bauchnabel können Sie die feste Gebärmutter spüren. Durch die Verlagerung kann es zu Gleichgewichtsproblemen kommen. Diese haben Sie aber sicherlich schon bewältigt und kommen damit ziemlich gut zurecht. Dadurch, dass auch die Brüste und der Bauch weiterhin wachsen, können nun die ersten Dehnungsstreifen ersichtlich sein. Denken Sie an eine ausreichende und tägliche Pflege. So wird Ihre Haut nicht nur mit Feuchtigkeit versorgt, sondern auch elastischer. Massagebürsten mit der Anwendung von geeigneten Massageölen können zudem auch die Durchblutung anregen und helfen der Haut bei der Dehnung. Denken Sie daran, dass eine Pflege Ihrer Haut, während der Schwangerschaft sehr wichtig ist. So können Sie die Schwangerschaftsstreifen nicht nur reduzieren, sondern auch Ihrer Haut helfen, sich nach der Geburt wieder gesund zurückzuentwickeln.

18. SSW: Gegen Schmerzen vorgehen

Die Mutterbänder sind nun stark durch das Gewicht der Gebärmutter und des Kindes belastet und daher kann es noch zu Ziehen im Unterleib kommen. Auch klagen viele werdende Mamas über Rückenschmerzen. Diese entstehen allerdings nicht dadurch, dass die Frau ein Hohlkreuz bekommt, sondern dadurch, dass das Gewebe im Körper sich lockert. Die Gelenke relaxen nun etwas und da kommt es häufiger zu Verspannungen. Dagegen helfen warme Auflagen, ein warmes Bad oder auch eine wärmende Dusche. Wenn Ihr Baby nun wächst, kann das zusätzliche Gewicht auch auf den Ischias-Nerv drücken. Dagegen helfen wohltuende Massagen, Wärme sowie Bewegung. Wenn Sie sich schonen kann der Schmerz sogar noch verschlimmert werden. Am besten lassen Sie sich bei Schmerzen durch den Ischias-Nerv von einem Physiotherapeuten behandeln, um so effektiv gegen die Beschwerden vorzugehen.

18. SSW: Beckenboden trainieren

Die Muskeln des Beckenbodens regulieren das Wasserlassen und den Stuhlabgang. Durch die Schwangerschaft wird der Beckenboden stark belastet und daher kann es sogar zu leichten Wasserlassen kommen, wenn Sie zum Beispiel Lachen, Niesen oder sogar Husten. Daher empfiehlt es sich, schon recht früh und am besten ab der 18. SSW mit einer Beckenbodengymnastik zu beginnen. Es reicht, wenn Sie täglich eine Minute trainieren. Wenn Sie einen kräftigen Beckenboden haben, beugen Sie sogar gegen Rückenschmerzen vor. Das Training des Beckenbodens funktioniert über die Anspannung und Entspannung des Muskels im Beckenboden. Ihre Hebamme kann Ihnen zeigen, wie genau Sie das machen und welche Übungen sich für Sie eigenen.

18. SSW: Sodbrennen in der Schwangerschaft

Die schwere Gebärmutter kann auf den Magen drücken und so kann es sein, dass Magensäure austritt und es zu Sodbrennen kommt. Viele Frauen leiden unter dem Brennen im Hals in der Schwangerschaft. Legen Sie sich daher ein zweites Kissen ins Bett, das hilft, dass die Säure nicht aufsteigen kann. Versuchen Sie auch selten, auf dem Rücken zu liegen und lieber auf der linken Körperseite. Das hilft auch der Niere zum Beispiel beim Wasser abbauen und wirkt sich positiv auf die Versorgung Ihres Kindes aus. Essen Sie nach wie vor lieber kleinere Mahlzeiten, als große, das schont Ihren Magen. Zudem stoßen stille Getränke nicht so auf den Magen, wie Getränke mit Kohlensäure. Pfefferminz- und Kamillentee beruhigt den Magen. Bei starken Sodbrennen sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden, der Ihnen gegebenenfalls auch Medikamente gegen diese Beschwerde verschreiben kann.

18. SSW: Kalzium wichtig für den Knochenaufbau

Kalzium ist in der 18. SSW und auch im weiteren Schwangerschaftsverlauf sehr wichtig. Das Skelett Ihres Kindes entwickelt sich und braucht dafür ausreichend Kalzium. Am besten kann Kalzium an den Körper weitergegeben werden, wenn es über Vitamin D transportiert wird. Dieses Vitamin regelt den Spiegel im Körper und verteilt es an die Stellen, die es brauchen. Besteht ein Mangel an dem wichtigen Vitamin kann sich das durch Wadenkrämpfe bemerkbar machen. Vitamin D kann über Fisch zu sich genommen werden. Bei einem Mangel an Vitamin D können auch Fischöl-Kapseln das Vitamin liefern. Meist reicht es aber auch aus, 15 Minuten Sonne zu tanken. Dadurch wird das Vitamin gebildet. Verbinden Sie einfach einen langen Spaziergang für Ihr körperliches Wohlbefinden mit der Aufnahme von Vitamin D.

Wichtige Fakten zur 18. SSW:

  • Baby ist nun etwa 12 cm groß und wiegt etwa 150 Gramm
  • Sein Hörorgan ist nun besser entwickelt und es kann Geräusche deutlich von einander unterscheiden
  • Die meisten Mütter spüren nun die Kindesbewegungen sehr deutlich

Achtung!

Für die Entwicklung Ihres Kindes ist nun Kalzium sowie Vitamin D sehr wichtig

Was Sie tun können

  • Informieren Sie sich schon jetzt über das Thema Elternzeit
  • Buchen Sie jetzt schon Ihren Geburtsvorbereitungskurs

Es konnte wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden, dass Mozart oder eine andere Musik die Intelligenz des Kindes fördert, auch wurde keine verbesserte Sprachfähigkeit dadurch festgestellt. Aber es ist erwiesen, dass ein Neugeborenes die Stimmen seiner Eltern erkennt und darum lohnt es sich, viel mit einander oder mit dem Baby zu reden.

 

Quellen

https://www.babycenter.de/18-wochen-schwanger

https://www.eltern.de/ssw-18

https://www.elterngeld.de/18-ssw/

 data-lazy-src=

Bewertung:
Bewertungen: 1087 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen
Zur Kalenderübersicht