×
Schwangerschaftskalender

Schwangerschaftswoche 33 / 33 Wochen schwanger

Mit der 33. SSW starten Sie in den neunten Monat Ihrer Schwangerschaft. Ab jetzt stehen jede zwei Wochen Vorsorgeuntersuchungen bei […]

Schwangerschaftskalender

Schwangerschaftswoche 33 / 33 Wochen schwanger

SSW 33

Mit der 33. SSW starten Sie in den neunten Monat Ihrer Schwangerschaft. Ab jetzt stehen jede zwei Wochen Vorsorgeuntersuchungen bei […]

Mit der 33. SSW starten Sie in den neunten Monat Ihrer Schwangerschaft. Ab jetzt stehen jede zwei Wochen Vorsorgeuntersuchungen bei Ihrem Frauenarzt an. Die meisten schwangeren Frauen merken nun, dass die Schwangerschaftsbeschwerden verstärkt auftreten. Sie werden schneller müde und erschöpft. Ihr Körper und das Baby bereiten sich verstärkt auf die bevorstehende Geburt vor. Daher kann sich das Baby schon jetzt in den Becken legen. Auch hat Ihr Kind nun nicht mehr so viel Platz in der Gebärmutter und kann aufgrund dessen nicht mehr so ausgiebig turnen. Doch macht es immer noch Dehn- und Streckübungen, die für Sie deutlich zu spüren sind und auch manchmal schmerzen können.

SSW 33: Entwicklung des Babys

SSW 33: Entwicklung des Babys

33 Wochen schwanger: Zusätzliche Fettreserven

Etwa 2.000 Gramm schwer ist Ihr Kind in der 33. SSW schon und hat eine Länge von etwa 44 Zentimeter. Ihr Baby legt konstant Fettreserven an und so liegt seine Körpertemperatur circa einen Grad über Ihren. Die Fettreserve dient nicht nur als Energielieferant, sondern hilft dem Baby auch nach der Geburt seinen Wärmehaushalt zu regulieren. Nach der Geburt bekommen Babys, die von der Mutter gestillt werden nur die Vormilch. Diese ist zwar sehr nahrhaft, wird aber nur in geringen Mengen produziert. Doch auch der Magen des Kindes ist noch sehr klein. Daher verlieren Babys auch in den ersten Tag erst etwas Gewicht. Sofern sie ihr Geburtsgewicht innerhalb der ersten zwei Wochen wieder zunehmen, stellt das kein Problem für sie dar. Die meisten Kinder sind in der 33. SSW so weit entwickelt, dass die Überlebenschance für sie sehr hoch ist. Sie stehen in den meisten Fällen Kindern in ihrem Alter auch in der späteren Entwicklung in nichts nach.

 

Schwangerschaftswoche 33: Sinne vollständig entwickelt

Die Sinne des Babys sind in dieser Woche schon weit entwickelt. Ihr Baby kann nicht nur sehen, sondern auch hören, tasten und schmecken. Sobald es auf die Welt kommt und das erste Mal einatmet, wird es die ersten Gerüche kennenlernen. Riechen ist das einzige, was Ihr Baby im Bauch nicht üben kann. Das Gehirn und dessen Funktion entwickelt sich auch in der Schwanger 33 Woche weiter aus. Somit wächst auch deutlich das Skelett des Kopfes mit. Der Kopfumfang wächst diese Woche um etwa 1,3 Zentimeter. Einzig die Schädelplatten bleiben biegsam und beweglich. Anders wäre eine natürliche Geburt nicht möglich. Erst nach der Geburt werden diese zusammenwachsen. Die Knochen Ihres Kindes härten weiter aus. Diese Entwicklung wird weiter voranschreiten, bis Ihr Baby ausgewachsen ist. Bei den meisten männlichen Babys wandern in dieser Woche nun auch die Hoden aus dem Körperinneren in die Hodensäcke. Bei manchen kann das auch erst kurz nach der Geburt geschehen.

 

33 Wochen schwanger: Baby rutscht ins Becken

Viele Babys rutschen in der 33. SSW in das Becken der Mutter. Was auch bedeutet, dass das Zwerchfell und der Magen entlastet werden. Dadurch fällt nun auch das Atmen wieder leichter. Doch durch das Gewicht des Kindes wird die Blase stark belastet und führt zu stärkeren Harndrang. Da das Kind noch weiter Gewicht zunimmt, macht sich das auch bei Ihnen bemerkbar. Der Bauchumfang wächst deutlich und Sie legen nun durchschnittlich um die 500 Gramm zu. Viele Mütter merken nun deutlich, dass sie unter Krampfadern und Wassereinlagerungen leiden. Legen Sie Ihre Beine so oft wie möglich hoch. Bei starken Krampfadern helfen auch Kompressionsstrümpfe. Gegen Wassereinlagerungen hilft es viel zu trinken und bei starken Beschwerden können diese mit Akupunktur behandelt werden. Unternehmen Sie keine Kuren, die helfen sollen zu entwässern, wie Obsttage oder entwässernde Tees. Diese helfen in den meisten Fällen nicht und können auch Ihrem Kind schaden. Sprechen Sie bei starken Beschwerden mit Ihrem Frauenarzt oder Ihrer Hebamme.

 

33 Wochen schwanger: Was es mit dem Zeichnen auf sich hat

Der Muttermund wird in der Schwangerschaft von einem Schleimtropf, der mit Blut gemischt ist, geschlossen. Dieser schützt das Kind und die Gebärmutter vor zum Beispiel Keimen. Oftmals löst sich dieser Schleimtropf bei einigen schwangeren Frauen schon ab der 33. SSW. Diesen Vorgang nennt sich auch Zeichnen. Hierbei tritt ein blutiger und auch schleimiger Ausfluss aus. Merken Sie, dass sie gleichzeitig zum Abgang des Schleimtropft auch Wehen bekommen, die regelmäßig und mit Schmerzen auftreten, kann sich hier schon die Geburt ankündigen. Lassen Sie sich in diesem Fall ins Krankenhaus bringen. Allerdings muss der Abgang des Schleimtropfs nicht unbedingt heißen, dass die Geburt nun ansteht. Aufgrund der Senkwehen, die nun verstärkt auftreten, kann sich dieser lösen. Wenn also nur das Zeichnen auftritt, aber die Wehen ausbleiben, kann die Geburt erst in einigen Tagen oder Wochen bevorstehen.

 

33 Wochen schwanger: Bis zur Geburt noch etwa 7 Wochen

Mit der 33. SSW sind es noch etwa sieben Wochen bis zum bevorstehenden Entbindungstermin. Ihr Körper bereitet sich intensiv auf die Geburt vor. Der Busen wächst nun und verändert sogar manchmal seine Form. Vermehrt tritt nun auch Vormilch aus. Verwenden Sie Stilleinlagen, um nasse Flecken auf Ihren Shirts zu vermeiden. Die obere Kante der Gebärmutter befindet sich nun in Höhe des Brustbeins. Nun können auch andere Beschwerden auftreten, wie Bluthochdruck oder auch eine Präeklampsie im Anfangsstadium. Ab der 33. SSW sind in Ihrem Körper mehr als fünf Liter mehr Blut im Körper. Aufgrund dessen kann der Blutdruck trotzdem niedrig sein. Ihr Körper leitet hier immer noch Schwerstarbeit, um das Blut aus den Beinen wieder zum Herzen zu Pumpen. Denken Sie daran, Ihren Kreislauf zu entlasten. Es hilft die Beine vermehrt hochzulegen und so den Körper zu unterstützen.

 

Wichtige Fakten zur 33. SSW

  • Ihr Baby ist 31 Wochen alt, etwa 2.000 Gramm schwer und ca. 44 Zentimeter lang
  • Viele Babys rutschen nun ins Becken der Mama
  • Die Sinneswahrnehmungen Ihres Kindes sind vollständig entwickelt
  • Die Gehirnfunktion prägt sich weiter aus
  • Der Kopfumfang wächst um etwa 1,3 cm
  • Das Baby lagert stark Fettreserven an
  • Senkwehen können stärker und häufiger auftreten
  • Das Blutvolumen steigt um 5,5 Liter an

Achtung!
Ihr Körper wird stark von der Schwangerschaft belastet und es kommt zu verschiedenen Beschwerden, nehmen Sie sich Auszeiten und ruhen Sie sich aus
Trinken Sie viel

 

Das können Sie tun

Viele Mamas packen jetzt schon ihren Koffer für das Krankenhaus und kümmern sich darum, dass im Fall des Falles schon abgeklärt ist, wer sich um andere Kinder oder Haustiere kümmert.

 

Quellen:

https://www.9monate.de/schwangerschaft-geburt/schwangerschaft/33-schwangerschaftswoche-id94191.html

http://33-ssw.com/

https://www.eltern.de/ssw-33

https://www.mamiweb.de/familie/33-schwangerschaftswoche-33-ssw/1

https://www.baby-walz.de/33-schwangerschaftswoche-ssw/

Bewertung:
Bewertungen: 357 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen