×
Schwangerschaftskalender

Schwangerschaftswoche 9 / 9 Wochen schwanger

Sie sind in der Schwangerschaftswoche 9 bereits im 3. Monat Ihrer Schwangerschaft und beenden bald das 1. Trimester. In diesem […]

Schwangerschaftskalender

Schwangerschaftswoche 9 / 9 Wochen schwanger

SSW 9

Sie sind in der Schwangerschaftswoche 9 bereits im 3. Monat Ihrer Schwangerschaft und beenden bald das 1. Trimester. In diesem […]

Sie sind in der Schwangerschaftswoche 9 bereits im 3. Monat Ihrer Schwangerschaft und beenden bald das 1. Trimester. In diesem Zusammenhang wird auch von der 8+1 SSW bis 8+7, bzw. 9+0 SSW gesprochen. Ihr Baby ist zu der Zeit ca. 2,3 cm groß und bewegt sich sogar schon fleißig. Spüren tun Sie das nicht, aber unter einem Ultraschall ist das für Sie genaustens zu sehen. Manche Schwangerschaftsbeschwerden lassen nach und auch das Fehlgeburtenrisiko sinkt in der 9. SSW. Ihr Baby ist in der 9. SSW weiterhin kräftig am Wachsen und sogar die Zehen sind genau zu sehen. Durch Ihren feinen Geschmackssinn könnten Gerüche, die Sie sonst sehr verlockend fanden Übelkeit auslösen. Andersherum kann es auch sein, dass Sie die seltsamsten Essgelüste entwickeln.

9. SSW: Die Leber produziert Blut

In der 9. SSW hat sich bereits der kleine Hals Ihres Babys entwickelt und trennt das Köpfchen vom anderen Körper. Sein Gehirn wird nun von den Schädelknochen geschützt. Allerdings sind diese noch nicht zusammengewachsen, denn noch ist das Gehirn Ihres Babys am Wachsen. Auch die inneren Organe entwickeln sich weiter. Die Leber Ihres Babys produziert bereits in der 9. SSW Blut. Und auch die Geschlechtsorgane sind am Wachsen. Zwar ist noch nicht erkennbar, welches Geschlecht Ihr Baby haben wird, aber unter einem Ultraschall ist klar zu erkennen, ob Sie Mehrlinge bekommen werden. Die Schwimmhäute, die in der 8. SSW noch die Finger und Zehen verbanden, verschwinden langsam. Das Augenmerk ist, wenn Sie 9 Wochen schwanger sind, auf die Muskeln und Nerven Ihres Babys gerichtet und daher ist die Einnahme von Folsäure auch in dieser Schwangerschaftswoche sehr wichtig. Folsäure kann über Lebensmitteln wie Fisch, Tomaten und Karotten eingenommen werden. Allerdings können Sie dadurch den Bedarf allein nicht decken. Daher kann Ihr Frauenarzt Ihnen Präparate verschreiben. In der 9. SSW benötigen Sie täglich 0,8 mg Folsäure.

SSW 9: Entwicklung des Babys

SSW 9: Entwicklung des Babys

Ihr Babybauch in der 9. SSW

Zwar ist die Gebärmutter schon so groß wie ein Tennisball und auch weiterhin am Wachsen, ist meist trotz dessen noch kaum eine Veränderung am Bauch zu spüren. Allerdings nur für Außenstehende. Geht die Hose nicht mehr richtig zu, sind Hosenbänder zu empfehlen. Denn Umstandsmode ist noch kein Thema in so frühen Schwangerschaftswochen. Sie können bereits jetzt damit beginnen Ihren Bauch mit Öl zu pflegen und so die Durchblutung zu fördern. Schwangerschaftsstreifen lassen sich allerdings nicht vermeiden, sondern nur reduzieren. Gesunde Ernährung und leichte sportliche Aktivität kann verhindern, dass Sie zu viel während Ihrer Schwangerschaft zunehmen. Schicke Ketten, auffällige Halstücher und weite Shirts können helfen, Ihre Schwangerschaft für sich zu behalten.

9. SSW: Schwangerschaftsbeschwerden lindern

Zwar vergehen einige Schwangerschaftsbeschwerden, wie Müdigkeit und Lustlosigkeit, in der 9. SSW. Doch leiden immer noch viele Schwangere in der 9. SSW unter Übelkeit und Erbrechen. Meist werden diese Beschwerden noch von Blähungen, Verstopfungen und Durchfall begleitet. Vermeiden Sie daher Stress und alles, was auf den Magen schlägt. Trinken Sie viel, um nicht zu dehydrieren. Gegen das flaue Gefühl helfen Kräutertees und stille Getränke. Verzichten Sie darauf, große Portionen zu essen, die Ihnen schwer im Magen liegen und essen Sie stattdessen kleinere Snacks. Eine nahrhafte Ernährung ist nun für Sie und Ihr Baby wichtig. Am besten beginnen Sie den Ihren Tag schon ruhig und entspannt. Ein Snack im Bett kann gegen die morgendliche Übelkeit helfen und Sie für den Alltag stärken. Achten Sie darauf, dass Sie ausreichend Vitamine zu sich nehmen, die Ihr Immunsystem stärken und die Entwicklung Ihres Babys fördern. Eine Hebamme oder ein Ernährungsberater kann Ihre Fragen beantworten.

Bauchschmerzen in der 9. SSW

Immer noch ist Ihr Körper dabei sich auf die Schwangerschaft umzustellen und auch Ihre Gebärmutter dehnt ihre Muskeln und Sehnen. Sie hält das Gewicht Ihres Babys und auch das Fruchtwasser, dass das Kind schützen soll. Daher kann es auch in der 9. SSW zu Bauchschmerzen kommen. Diese sind meist mit Stechen oder Ziehen im Unterleib zu erkennen und in den meisten Fällen kein Grund zur Besorgnis. Gönnen Sie sich Ruhe und legen Sie sich ruhig hin, wenn Sie Schmerzen haben. Wärmekissen oder auch ein warmes Bad lindern die Schmerzen im Unterleib. Vermeiden Sie, Medikamente gegen die Schmerzen einzunehmen und suchen Sie lieber Ihren Frauenarzt auf. Dieser kann durch eine Untersuchung feststellen, ob die Schmerzen zum Beispiel ein Zeichen für eine Komplikation sind. Treten allerdings zusätzlich zu den Schmerzen auch Blutungen oder Fieber auf, ist ein Arzt aufzusuchen.

9. SSW: Erste große Hauptuntersuchung mit Ultraschall

In der Schwangerschaft werden insgesamt drei große Vorsorgeuntersuchungen mit Ultraschall durchgeführt. Bereits in der 9. SSW bis zur 12. SSW können Sie die erste Vorsorgeuntersuchung planen. Dabei werden verschiedene Messungen von Ihrem Baby genommen, wie z. B. Lage und Größe Ihres Babys. Anhand dieser Daten kann Ihr Frauenarzt den Entbindungstermin festlegen oder nach korrigieren. Zusätzlich prüft Ihr Frauenarzt auch die Bewegungen und die Herzaktivität Ihres Kindes und kann feststellen, ob es sich bei Ihnen um eine Einlings- oder Mehrlingsschwangerschaft handelt. Auch Sie werden genaustens untersucht und über die Möglichkeiten einer vorgeburtlichen Diagnostik aufgeklärt. Diese können zum Beispiel Auskunft darüber geben, ob Ihr Kind irgendwelche körperlichen Behinderungen hat. Die nächste Hauptuntersuchung mit Ultraschall wird zwischen den Schwangerschaftswochen 19. bis 22. sowie 29. SSW bis 32. SSW durchgeführt. Jede dieser Untersuchungen ist sowohl für Sie als auch für Ihr Kind sehr wichtig.

Wichtige Fakten zur 9. SSW:

  • Ihr Baby ist nun 2,3 cm groß und etwa so groß wie eine Olive
  • Es schlägt schon Purzelbäume in Ihrer Gebärmutter
  • Die Leber produziert Blut
  • Das Gehirn wird von den Schädelknochen geschützt
  • Schwimmhäute verschwinden und die Fingerchen sowie Zehen sind zu erkennen
  • Die Muskel- und Nervenzellen verbinden sich miteinander

Achtung:

  • Folsäure ist nach wie vor sehr wichtig, daher ist eine tägliche Einnahme von 0,8 mg empfohlen
  • Da in der 9. SSW der Fokus auf Nerven und Knochen liegt, ist Kalzium, wie z. B. in Milchprodukten sehr wichtig für Ihr Baby

Beschwerden lindern:

  • Bereits vor dem Aufstehen etwas knabbern und der Morgenübelkeit vorbeugen
  • Essen Sie lieber kleine nahrhafte Portionen
  • Ruhe und Entspannung können gegen Bauschmerzen helfen
  • Vermeiden Sie Stress, denn der schlägt auf den Magen
  • Trinken Sie ausreichend

Das können Sie tun:

  • Informieren Sie sich bereits jetzt wie und wo Sie entbinden möchte, bei manchen Kliniken ist eine Anmeldung ab der 10. SSW nötig
  • Vereinbaren Sie, falls noch nicht geschehen, Ihren ersten Termin zur Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall

Quellen:

https://www.brigitte.de/familie/schwangerschaftswochen/9-ssw-das-passiert-in-der-9-schwangerschaftswoche-10967916.html

https://www.9monate.de/schwangerschaft-geburt/schwangerschaft/9-schwangerschaftswoche-id94167.html

http://9-ssw.com/

Bewertung:
Bewertungen: 951 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen