Übelkeit in der 7. SSW (Schwangerschaftswoche)

0.64 cm
Wochen
verbleibend
Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Viele schwangere Frauen leiden bereits schon in der 7. SSW unter heftiger Übelkeit. Zusätzlich dazu fühlen sie sich müde, schlapp und lustlos. Diese Anzeichen sind für eine Schwangerschaft typisch und treten im Regelfall in den meisten Schwangerschaften auf. Einige Frauen spüren nur ein leichtes flaues Gefühl während der Schwangerschaft, fühlen sich aber sonst ganz gut. Andere Frauen dagegen leiden unter extremer Übelkeit in der 7. SSW, die sich über den ganzen Tag bemerkbar macht. Meist können sie nicht mal das Gegessene bei sich behalten, erbrechen sich viel und finden keine Ruhe. Jeder sonst so angenehme Geruch belastet sie und es scheint keine Besserung zu geben. Dabei reagiert Ihr Körper in der Zeit nur auf die Hormone, die sich in ihm breit machen und das wirkt sich in der Übelkeit aus. Viele Tipps, die sich bei anderen Müttern bewährt haben, können Ihnen in dieser Zeit helfen, das Unwohlsein zu lindern.


SSW 7: Entwicklung des Babys
SSW 7: Entwicklung des Babys

7. SSW: Wodurch die Übelkeit entsteht

Der wachsende Embryo in Ihrem Bauch, braucht nicht nur viele Nährstoffe um sich gesund zu entwickeln, sondern auch Schutz. Vor allem in den ersten Monaten, um sich einwandfrei zu entwickeln. Zu diesem Zweck stößt Ihr Körper viele Hormone aus (vor allem hCG), die Ihr Kind schützen sollen. Dadurch reagiert Ihr Körper sehr empfindlich. Das zeigt sich dadurch, dass Sie bereits in der 7. SSW mit Übelkeit kämpfen. Als man das Hormon hCG noch nicht kannte und noch nicht so recht wusste, was da im Körper einer Frau passierte, sagte man auch, dass der Körper der Frau das Kind ablehnt, und gab der Frau sogar die Schuld daran, dass sie Übelkeit plagte. Viele Frauen sagten dann, dass sobald die Frau sich an ihre Schwangerschaft gewöhnt hat, geht die Übelkeit auch wieder weg. Die Übelkeit beginnt meist ab der 7. SSW und dauert bis ca. zur 20 SSW. Auch wenn das für die eine oder andere werdende Mama nun ziemlich lange scheint, gibt es sehr viele Tipps, mit denen Sie diese Wochen gut meistern kann.

Das hilft gegen die Übelkeit in der 7. Schwangerschaftswoche

Bewährt hat es sich kleinere nahrhafte Mengen zu essen, die nicht nur dem Kind guttun, sondern auch Ihr Immunsystem während der Schwangerschaft stärken. Statt also viel auf einmal zu essen, lieber mehrere kleine Mahlzeiten auf den Tag verteilt zu sich nehmen. Trockenfrüchte, Kräcker, Zwieback und Bananen tun Ihrem Magen gut und beugen gegen Übelkeit in der 7. SSW vor. Auch kann es helfen noch vor dem Aufstehen bereits etwas zu Essen. Tee, aus Kamille oder Pfefferminz, beruhigt zudem den Magen. Auch Ingwertee wird oft empfohlen. Am besten auch auf stille Getränke und stilles Wasser ohne Kohlensäure zurückgreifen. Erbrechen Sie viel, achten Sie darauf, dass Sie viel Trinken, um nicht zu dehydrieren. Alles was auf den Magen schlägt, wie Stress, zu viel Sport, und andere Aktivitäten können die Übelkeit in der 7. SSW und in den weiteren Schwangerschaftswochen zudem verschlimmern. Daher lieber den Tag entspannt starten und alles etwas ruhiger angehen lassen. Es gibt viele Mittel, die gegen Übelkeit helfen. Mütter, die bereits ihr Kind entbunden haben oder schon mehrfach schwanger waren, können meist viele Tipps geben. Verzichten Sie auf alle Fälle auf die Einnahme von Medikamenten gegen die Übelkeit. Leiden Sie während der Schwangerschaft sehr unter Ihrem Unwohlsein, hilft es Ihren Frauenarzt aufzusuchen und sich beraten zu lassen.

Quellen

https://www.mamiweb.de/familie/7-schwangerschaftswoche-7-ssw/1

https://www.jolie.de/sex/alle-schwangerschaftswochen-im-ueberblick-7

https://www.netdoktor.de/schwangerschaft/7-ssw/

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top