×
Schwangerschaftskalender

Ultraschall in der 8. SSW: Was man sieht

Steht eine Schwangerschaft in der 8. SSW fest, sind die meisten Eltern sehr gespannt auf das erste Ultraschallbild und freuen […]

Steht eine Schwangerschaft in der 8. SSW fest, sind die meisten Eltern sehr gespannt auf das erste Ultraschallbild und freuen sich auf die Erstuntersuchung. Gespannt erwarten sie den Augenblick, bis der Arzt das kleine Leben auf den Bildschirm wirft. Wird ein Ultraschall in der 8. SSW gemacht ist bereits viel zu sehen, denn in den letzten 6. Wochen, so alt ist Ihr Baby jetzt, hat sich viel getan. Seine Entwicklung schreitet mit jedem Tag voran und jede Veränderung können Sie schon ab der 8. SSW auf dem Ultraschall sehen.

8. SSW: Der Embryo unter dem Ultraschall

Mit jedem Tag wächst der längliche Embryo unaufhaltsam weiter. Er wird von Ihnen mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt und schwimmt in angenehmen 37,5 Grad im Fruchtwasser. Bei einem Ultraschall in der 8. SSW können Sie bereits deutlich sein Herz schlagen sehen. Er ist jetzt auf etwa 15 mm gewachsen und deutlich unter dem Ultraschall, zwar in Kleinformat, in der 8. SSW zu sehen. Da er seinen Kopf nun von der Brust heben kann, hat er sich nun gestreckt. Zusätzlich bilden sich Augen, die Augenlider, Nasenspitze und –löcher sowie die Zunge. Auch die Ohren sind schon da. Immer noch wirkt der Kopf etwas größer als der Rest seines kleinen Körpers und kann deutlich davon unterschieden werden, doch der Embryo hat bereits menschliche Züge. Die Fingerchen entwickeln sich bereits, sind aber noch durch Schwimmhäute verbunden. Auch seine Füßchen bilden sich langsam. Auch einige Organe sind schon fleißig am Arbeiten. So produziert die Niere Urin, das ins Fruchtwasser gelangt und anschließend durch die Plazenta mit dem Blut der Mutter gewaschen wird. Auch Magensaftsäure wird schon im kleinen Magen produziert. Da in seinem winzigen Bauch kein Platz für den Darm ist, befindet sich dieser in der Nabelschnur, wird aber in der kommenden Woche auch seinen Platz finden. Seine kleinen Bewegungen sind schon unter dem Ultraschall in der 8. SSW zu erkennen, doch bemerken werden Sie diese nicht, da er noch genug Platz in der Gebärmutter hat.

Ultraschalluntersuchungen ab der 8. SSW

Ultraschalluntersuchungen sind in der Schwangerschaft sehr wichtig. Sie geben viel Auskunft darüber, ob sich Ihr Baby richtig entwickelt und ob auch die Umgebung, wie z. B. die Menge an Fruchtwasser stimmt. Insgesamt sind mehrere Untersuchungen mit Ultraschall angesetzt. Merken Sie in der 8. SSW, dass Sie schwanger sind, kann der Frauenarzt bei der Erstuntersuchung einen Ultraschall anwenden. Der Arzt kann auch auf eine Ultraschalluntersuchung in der 8. SSW verzichten. Denn es gibt drei große Hauptuntersuchungen, bei denen der Ultraschall angewendet wird. Diese finden je zwischen den Schwangerschaftswochen 9. SSW bis zur 12. SSW, 19. SSW bis 22. SSW und 29. SSW bis zur 32. SSW. Hier werden anhand des Ultraschalls wichtige Daten gemessen, wie z. B. Länge, Gewicht und Kopfumfang des Kindes. Zudem wird auch geprüft, ob genug Fruchtwasser enthalten ist und andere wichtige Messungen durchgeführt, die alle mit den weiteren Untersuchungen verglichen werden um einen reibungslosen Schwangerschaftsablauf sicherzustellen. Im Regelfall findet ab der Erstuntersuchung jede vier Wochen eine Vorsorgeuntersuchung statt. Ab der 32. SSW werden diese Untersuchungen jede zwei Wochen durchgeführt. Überschreitet Sie den Entbindungstermin folgt bis zum 10. Tag nach der berechneten Entbindung jede zwei Tage eine Untersuchung. Anschließend wird jeden Tag untersucht und unter Umständen sogar die Geburt eingeleitet.