Stammzellen aus Nabelschnurblut

Derzeit ist es kein Problem mehr, Nabelschnurblut einlagern zu lassen. Viele private Blutbanken bieten dieses bereits an, vorausgesetzt die privaten Personen verfügen über ausreichend finanzielle Mittel, denn das Einlagern muss aus eigener Tasche bezahlt werden.

Die Stammzelle aus dem Nabelschnurblut

In den letzten Jahren hat die Forschung über und mit dem Nabelschnurblut zu einigen großen Erkenntnissen geführt. So hat man festgestellt, dass die Stammzellen aus dem Nabelschnurblut besser verträglich sind als die Stammzellen, welche aus dem Knochenmarkt gewonnen werden. Die Nabelschnurblut-Stammzellen haben den sehr großen Vorteil, dass sie noch jung und unverbraucht sind. Sie sind noch nicht ausgewachsen noch befinden sie sich in einem embryonalen Stadium. Forscher fanden heraus, dass sie aus genau diesem Grunde nicht so häufig abgestoßen werden wie die Zellen welche aus dem Knochenmark stammen. Eine sehr wichtige Erkenntnis gerade auch im Bezug auf Leukämie. Es geht also um gesundheitliche Vorsorge.

Die Einlagerung von Nabelschnurblut

Eine Stammzellen-Spende aus Nabelschnurblut ist jedoch nur möglich, wenn auch genügend Blut eingelagert und gespendet wird. Vor der Einlagerung des Nabelschnurblutes können die Eltern selbstverständlich entscheiden, ob sie das Blut nur für ihr eigenes Kind verwenden möchten oder aber ob es in erster Linie für das eigene Kind verwendet werden sollte mit der Option zur selbst bestimmten Fremdspende. Auch kann das Blut aus der Nabelschnur in einer öffentlichen Bank eingefroren werden. Hier steht es jedoch ausschließlich der Fremdspende zur Verfügung.

Eine kostspielige Angelegenheit

Wer das Nabelschnurblut spendet und es der Fremdspende zur Verfügung stellt, hat keine Kosten zu tragen. Wer es jedoch nur für eigene Zwecke einlagern möchte, der muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen.

Auch interessant:
Stammzellen – die heilende Kraft von Nabelschnurblut

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Schreibe einen Kommentar