×
Produkttests

Stillkissen Test – Für ein entspannteres Stillen für Mutter und Baby

Stillkissen haben den Vorteil, dass mit ihnen für eine Entspannung beim Stillen gesorgt werden kann und [...]

Stillkissen Test – Für ein entspannteres Stillen für Mutter und Baby

Stillkissen haben den Vorteil, dass mit ihnen für eine Entspannung beim Stillen gesorgt werden kann und dabei auch noch der Körper der Mutter entlastet wird.

Zur großen Stillkissen Vergleichstabelle

Bei den Stillkissen werden verschiedene Arten unterschieden. Es gibt lange Stillkissen, welche die Form einer Banane haben und beim Stillen einfach um den Körper gewickelt werden. Dann gibt es Stillkissen in der Form eines Halbmondes oder hörnchenförmig.Es kann aber nicht gesagt werden, welche Form für die stillende Mutter besser ist. Diese Entscheidung muss jede Mutter ganz individuell treffen, denn für die eine ist diese Form angenehmer während eine andere auf die andere Form schwört. Für alle Stillkissen aber gilt, dass man vor dem Kauf sich genau über die jeweiligen Unterschiede informiert. Welche Unterschiede es gibt, wollen wir hier genau aufzeigen.

Lange Stillkissen und Schwangerschaftskissen

Hier in Deutschland sind vor allem die langen Stillkissen sehr beliebt und gefragt. Man nennt diese Kissen auch Seitenschläferkissen oder Lagerungskissen. Sie haben den Vorteil, dass sie sehr lang sind und sie deshalb auch auf ganz bequeme Art um den ganzen Körper gewickelt werden können. Dadurch wird gewährleistet, dass beim Stillen der Rücken entlastet wird oder auch beim Schlafen der Rücken entsprechend gestützt wird.

Diese langen Stillkissen sind bei schwangeren Frauen auch deshalb sehr gefragt und beliebt, weil sie ein bequemes Schlafen möglich machen. Der Kopf kann gestützt werden, der Rücken wird gewärmt und die Wirbelsäule findet Entlastung. Aber auch die Beine, oftmals in der Schwangerschaft auch eine Problemzone, können gestützt werden. Im Laufe einer Schwangerschaft, wenn der Bauch wächst, sind diese Kissen für den Schlaf sehr angenehm. Doch nicht nur Schwangere finden Gefallen an den langen Stillkissen, sondern auch Menschen, die unter Rückenproblemen leiden.

Nach der Geburt wird solch ein Kissen dann in der Stillzeit genutzt. In dem die Mutter das Kissen um sich wickelt, kann auch die Höhe des Babys beim Stillen angepasst werden. Das beugt Verspannungen vor, die gerade beim Stillen sehr häufig bei den Müttern auftreten. Die stillende Mutter kann sich mit Hilfe eines Stillkissens deutlich mehr entspannen und zwischen Mutter und Kind kommt die Bindung noch mehr zum Tragen. Auch für das Baby selbst ist solch ein Stillkissen eine feine Sache, denn es kann auch als Kuschelnest für das Baby genutzt werden.

Halbmondförmige Stillkissen

Wer sich für ein Stillkissen in Halbmond-Form entscheidet, der bekommt ein kompakteres Kissen, als dies beim Stillkissen in Bananenform der Fall ist. Der Vorteil von solchen Kissen ist, dass sie schnell umgelegt werden können und deshalb auch sofort einsatzbereit sind. Man legt dieses Kissen zum Stillen einfach um die Hüften und es kann losgehen. Diese Form des Stillkissens ist deshalb kompakter, weil es in der Regel fester gefüllt ist. Dies von den Vorteil, dass hier das Baby beim Stillen mehr Halt bekommt. Sie haben aber auch den Vorteil, dass man sie überall mit hin nehmen kann und es gibt Modelle, welche sogar eine Tasche für den Transport dabei haben. Diese halbmondförmigen Kissen kann man zwar nicht zu einem Nest für das Baby umbauen, dafür ist es länger zu benutzen, da auch ältere Baby mit diesem Stillkissen noch bequem und einfach gestillt werden können. Aber auch für das Training der Rückenmuskulatur bei Babys ist es gut geeignet. In der Bauchlage gibt es dem Baby ausreichend Halt und so kann in dieser Lage die Rückenmuskulatur gestärkt werden. Fangen die Baby dann einmal an allein zu sitzen, so können diese Stillkissen auch als Sitzhilfe benutzt werden. Ein weiterer Vorteil dieser Stillkissen in Halbmond-Form ergibt sich für Babys, welche oft spucken. Beim Auftreten von Reflux kann man das Baby in eine etwas erhöhte Rückenlage bringen und so dem Spucken vorbeugen.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Stillkissen bei Amazon für 2017

Füllung

EPS – Perlen

Bei allen Stillkisssen spielt die Füllung eine ganz wichtige Rolle. Eine der wichtigsten Fragen, die man sich vor dem Kauf eines Stillkissens stellen muss, ist, über welche Füllung dieses verfügen soll. Auf dem Markt gibt es viele verschiedene Stillkissen-Füllungen, die allesamt unterschiedliche Eigenschaften aufweisen. Die häufig verwendeten Schaumstoff-Perlen, auch als Polystyrol bezeichnet, gibt es in unterschiedlichen Größen. Kleine Perlen, also die Mikroperlen, haben einen Durchmesser von 0,5 bis 1,5 mm, größere Perlen, die Standardperlen, messen 1,5 bis 2,5 mm. Generell gilt hier, je kleiner, desto besser. Vor allem haben sie den Vorteil, dass sie genauso klein sind wie Sandfüllungen, aber eben erheblich leichter sind. Und gerade wenn man solch ein Stillkissen täglich braucht, ist dieser Vorteil nicht von der Hand zu weisen. Diese Mikroperlen aus Polystyrol überzeugen aber auch durch lange Haltbarkeit, sie sind antiallergen und vor allem auch hygienisch. Hinzu kommt, dass sie sehr geräuscharm sind, so dass man beim Wenden des Kissens eigentlich fast nichts hört. Wer diese Kissen in die Waschmaschine stecken möchte, der kann dies problemlos machen. Voraussetzung ist allerdings eine große Waschmaschine, denn diese Kissen sind doch recht groß in der Regel. Dies sollte also beim Kauf mit berücksichtigt werden.

Auffüllen

In der Regel sind die meisten Stillkissen mit EPS – Perlen prall gefüllt. Trotzdem kann es vorkommen, dass diese Füllung manchmal leicht nachgibt. Aus diesem Grund finden viele Mütter diese Füllung zum Stillen oder als Schlafhilfe nicht fest genug. Doch wer auf eine gute Qualität achtet, der wird hier auch wenig Probleme bekommen. Empfohlen wird hier auch, dass man sich beim Kauf eines solchen Stillkissens informiert, ob das Kissen mit einer EPS-Füllung auch nachgefüllt werden kann. Dazu gibt es bei einigen Kissen sogar eine eigens entwickelte Vorrichtung, die solch ein Auffüllen ganz einfach macht. Die Perlen zum Auffüllen sind fast überall einfach zu erwerben.

Polyester

Eine weitere Stillkissen-Füllung ist Polyester, die in ihrer Eigenschaft den EPS-Perlen recht ähnlich ist. Auch dieses Material kann von Allergikern ohne Bedenken verwendet werden, ist geruchsarm, weich und leise. Stillkissen mit Polyester-Füllung sind angenehm leicht und durchaus formstabil. Für die meisten dieser Kissen wird als Füllung eine Polyester–Hohlfaser verwendet. Polyester-Hohlfasern haben eine daunenähnliche Beschaffenheit. Sie sind sehr weich, geruchsarm und leise, so dass es kein Rascheln gibt. Die PES-Hohlfaser ist für Allergiker geeignet und kann gewaschen und im Trockner getrocknet werden. Da Polyester keine Feuchtigkeit aufnimmt, trocknen diese Kissen sehr schnell. Stillkissen mit PES-Hohlfaserfüllung sind formstabil und besonders gut als Lagerungskissen geeignet.

Zwillingsstillkissen

Wer Zwillinge erwartet, der kann natürlich auch ein normales Stillkissen verwenden. Allerdings ist zu empfehlen, sich in diesem Fall lieber ein Zwillingsstillkissen, auch Mehrlingsstillkissen genannt, anzuschaffen. Dieses Zwillingsstillkissen unterstützt die Rückenpartie und den Schulterbereich durch die optimale Trinkhöhe. Bei diesen Kissen muss man sich zum Stillen nicht zu den Babys hinbeugen, sondern sie liegen bereits in einer bequemen Lage.

Zur großen Stillkissen Vergleichstabelle

Vorteile und Nachteile eines Stillkissens

Vorteile eines Stillkissens:

  • Es hilft Müttern ihre Kinder und sich selbst während der Stillzeit zu unterstützen. Der Säugling wird in eine bequeme Stillhaltung gebracht, ohne dass sich die Mutter anstrengen muss ihr Kind in die richtige Position zu bekommen
  • Dadurch können auch mögliche Folgen einer falschen Stillhaltung verhindert werden, zum Beispiel wunde Brustwarzen
  • Stillkissen sind in einer solche Weise konstruiert, dass sie sich um die Taille legen lassen und so anderen Körperteilen wie dem Rücken, Nacken und dem Armen eine wichtige Entlastung bieten, vor allem weil die Mutter ihr Baby nicht halten muss
  • Es kann im späteren Verlauf auch dazu genutzt werden, um die Motorik des Babys zu fördern, indem dieses in Rücken- oder Bauchlage auf dem Stillkissen positioniert wird
  • Das Stillkissen kann bereits während der Schwangerschaft von Seitenschläfern für einen guten Schlaf genutzt werden

Nachteile eines Stillkissens:

  • Ein Stillkissen muss aus hygienischen Gründen oft gewaschen bzw. gereinigt werden.

Kissenbezug

Beim Stillkissenbezug sollte erst einmal nicht auf die Farbe oder das Muster geachtet werden. Sicherlich hat jede Frau hier auch ihre eigenen Vorlieben, doch sollte sich das Material mit all seinen Eigenschaften erst einmal angesehen werden. Neben dem angenehmen Gefühl beim Liegen auf dem Kissen, sollte daran gedacht werden, dass der Bezug gewaschen werden muss. Beim Stillen kann immer mal was daneben gehen und so muss der Bezug am besten Fall in die Waschmaschine.

Bezüge aus Baumwolle zeichnen sich dadurch aus, dass sie hautfreundlich und robust sind. Das Material kann in der Waschmaschine gewaschen werden, ohne dass dabei ein Qualitätsverlust zu erkennen ist. Auch Allergiker sind mit Baumwolle bestens bedient. Bezüge aus Mikrofaser oder Polyester haben die Vorteile, dass sie angenehm weich sind. Sie fusseln wenig und behalten auch nach längerer Nutzung ihre Form bei. Einige Typen sind sogar atmungsaktiv. Das Material kann bedenkenlos bei 60° in der Maschine gewaschen werden. Stillkissenbezüge aus Plüsch sind weich und kuschelig auf der Haut und daher bei Mutter und Kind sehr beliebt. Beachtet werden sollte hier aber, dass sie nicht immer in die Waschmaschine dürfen oder nach mehrmaligen Waschen ihre Form verlieren. Zudem trocknet Plüsch nur recht langsam wieder.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Stillkissen bei Amazon für 2017

Newsletter

Für jede Schwangerschaftwoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!