Taufe: Sollten wir unser Baby taufen lassen?

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Taufe: Ja, oder nein? Für gläubige Eltern, oder atheistische liegt die Antwort klar auf der Hand. Was aber, wenn man zwar Kirchenmitglied ist, aber nicht wirklich gläubig?
Soll man sein Kind später selber entscheiden lassen?
Falls Sie Antworten auf Ihre Fragen suchen, finden Sie hier einige Denkantöße.

Was spricht für eine Taufe?

Ein Kind zu taufen ist ein Anlass, an dem Familie und Freunde zusammen kommen. Somit bekommt Ihr Kind nicht nur Gottes Segen mit auf den Weg, sondern auch ein schönes Familienfest. Bei der Entscheidung, sein Kind taufen zu lassen, spielt auch der Wunsch eine Rolle, dass dieses Gottes Segen erhält. Viele Eltern sind dankbar für das Geschenk eines neues Lebens, auf das sie monatelang gewartet haben.

Paten fürs Leben

Durch das Patenamt werden Menschen bestimmt, die Ihrem Kind immer zur Seite stehen sollen. Für Eltern kann es eine große Erleichterung sein, dass sich jemand um ihr Kind kümmert, wenn sie es einmal nicht können. Natürlich kann man auch ohne Taufen Paten bestimmen, aber dies geschieht recht selten. Eine Patenschaft ohne Taufe wird nirgendwo vermerkt.

Kind kann sich auch später noch für oder gegen den Glauben entscheiden

Ihr Kind kommt mit der Taufe automatisch in den Religionsunterricht. Es lernt etwas über Religion, die Teil unserer Gesellschaft ist. Wie soll ein Erwachsener später für sich über eine Religion entscheiden, von der er gar nicht weiß, wie sie praktiziert wird? Mit der Taufe bekommt das Kind eine echte Chance, sich später für den Glauben zu entscheiden.

Ihr Kind weiß, wo es hingehört

Auch, wenn Ihr Kind nicht unbedingt getauft sein muss, um am Religionsunterricht teilzunehmen, so bringt Konfessionslosigkeit auch Unsicherheit mit sich.
Beispielsweise kommt die Frage auf, ob die Schule ebenfalls Ethikunterricht anbietet.
Ausschlaggebend ist aber, dass ein getauftes Kind sein Zuhause von Anfang in seiner Gemeinde hat. Es kann in den Gottesdienst gehen, sich konformieren lassen und erfährt jedes mal, dass es zu Jesus Christus gehört.

Was spricht gegen eine Taufe?

Es kommt nicht darauf an, sein Baby zu taufen. Später kann es sich selber entscheiden, für welche Religion es sich interessiert. Das religiöse Interesse des Kindes kann man trotzdem fördern. Auch ohne Taufe kann das Kind beispielsweise am Konfirmationsunterricht teilnehmen. Freunde, können auch ohne Taufpate zu sein, Vorbilder sein.

Das Kind soll lernen, dass es viele Wege des Glaubens, oder auch den Atheimus gibt. Man kann an vieles glauben, es muss kein christlicher Gott sein. Wenn das Kind sich selber für etwas entscheidet, dann hat dies eine größere Bedeutung. Erst ab einem gewissen Alter erreicht man die Reife, um solche Entscheidung selbst treffen zu können.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top