Uneheliches Kind: Welchen Familienname bekommt das Kind?

Familienname bei Eltern ohne gemeinsames Sorgerecht

Wenn Du und Dein Partner nicht verheiratet seid, ist grundsätzlich nur die Mutter sorgeberechtigt. Deswegen erhält das uneheliche Kind den Familienname der Mutter.

Ihr könnt jedoch das gemeinsame Sorgerecht erhalten, indem eine Sorgerechtserklärung abgeben wird. Diese muss beurkundet werden und kann zum Beispiel beim Jugendamt oder einem Notar abgegeben werden. Falls Ihr eine Sorgerechtserklärung plant, könnt ihr sie schon vor der Geburt abgeben. Innerhalb von drei Monaten nach der Geburt kann dann der Familiennamen Eures Kindes neu bestimmt werden. Ist das Kind mindestens 5 Jahre alt, muss es ebenfalls zustimmen.

Wollt ihr nach der Geburt des Kindes heiratet und einen gemeinsamen Familiennamen annehmen, wird auch Euer Kind diesen Nachnamen bekommen. Ihr habt nach der Hochzeit beide Euren alten Familiennamen behalten? Dann habt Ihr 3 Monate Zeit um zu entscheiden, ob das Kind den Namen der Mutter behalten soll oder ob es den Nachnamen des Vaters annimmt.

Auch interessant:
Alles über künstliche Befruchtung: Methoden, Chancen, Risiken

Seit 2013 kann das Sorgerecht an Väter vergeben werden, ohne dass die Mutter zustimmt. In diesem Fall prüft ein Gericht, ob die gemeinsame elterliche Fürsorge dem Kindeswohl entspricht oder nicht.

Familienname bei Eltern mit gemeinsamen Sorgerecht

Sollte Dir und Deinem Partner zum Zeitpunkt der Geburt die elterliche Sorge für das Kind gemeinsam zustehen, könnt Ihr zusammen entscheiden, welchen Namen Euer Kind erhalten soll. Falls ihr noch nicht verheiratet seid oder bei der Hochzeit den jeweiligen Familiennamen behalten habt, kann Euer Kind keinen  Doppelnamen aus den beiden Familiennamen annehmen. Das heißt, Ihr müsst euch für einen Nachnamen entscheiden.

Wenn Ihr euch nicht einigen könnt, überträgt das Familiengericht die Entscheidung einem der beiden Elternteile. Auch in diesem Fall ist ein zusammengesetzter Doppelname aus beiden Nachnamen nicht möglich.

Bei alleinigem Sorgerecht

Liegt das Sorgerecht alleine bei einem Elternteil, so erhält das Kind dessen Familienname. Du kannst Dich jedoch auch einvernehmlich für den Namen des anderen Elternteils entscheiden. Hier gilt wie bei Elternteilen ohne Sorgerecht, ist Dein Kind älter als 5 Jahre muss es selbst der Namenänderung zustimmen.

Namensänderung nach der Geburt

Eine nachträgliche Änderung des Familiennamens nach den Regelungen des Gesetzbuches, ist nicht vorgesehen und deshalb nur in Ausnahmefällen möglich.
Die Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Paragraph 3 des Gesetzes zur Änderung von Familiennamen und Vornamen.

Auch interessant:
Baby Quiz

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Schreibe einen Kommentar