×
Baby

Uneheliches Kind: Welchen Familienname bekommt das Kind?

Familienname bei Eltern ohne gemeinsames Sorgerecht Wenn Sie und Ihr Partner nicht verheiratet sind, ist grundsätzlich nur die Mutter sorgeberechtigt. […]

Uneheliches Kind: Welchen Familienname bekommt das Kind?

Uneheliches Kind: Welchen Familienname bekommt das Kind?

Familienname bei Eltern ohne gemeinsames Sorgerecht

Wenn Sie und Ihr Partner nicht verheiratet sind, ist grundsätzlich nur die Mutter sorgeberechtigt. Deswegen erhält das uneheliche Kind den Familienname der Mutter.

Sie können jedoch das gemeinsame Sorgerecht erhalten, indem Sie eine Sorgerechtserklärung abgeben. Innerhalb von drei Monaten nach der Geburt, können Sie dann den Namen Ihres Kindes neu bestimmen.
Ist das Kind mindestens 5 Jahre alt, dann muss es ebenfalls zustimmen.

Familienname bei Eltern mit gemeinsamen Sorgerecht

Wenn Ihnen zum Zeitpunkt der Geburt die elterliche Sorge für das Kind gemeinsam zusteht, können Sie zusammen entscheiden, welchen Namen Ihr Kind erhalten soll.
Wenn Sie sich nicht einigen können, überträgt das Familiengericht die Entscheidung einem der beiden Elternteile. Ein aus beiden Familiennamen zusammengesetzter Doppelname, kann nicht gebildet werden.

Bei alleinigem Sorgerecht

Liegt das Sorgerecht alleine bei einem Elternteil, so erhält das Kind dessen Familienname. Sie können sich jedoch auch einvernehmlich für den Namen des anderen Elternteils entscheiden.

Namensänderung nach der Geburt

Eine nachträgliche Änderung des Familiennames nach den Regelungen des Gesetzbuches, ist nicht vorgesehen und deshalb nur in Ausnahmefällen möglich.
Eine Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Paragraph 3 des Gesetzes zur Änderung von Familiennamen und Vornamen.

Bewertung:
Bewertungen: 464 Ihre Bewertung: {{rating}}

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!