×
Kind

Verreisen mit einem Kleinkind – was Eltern beachten sollten

Volle Flughäfen mit überfüllten Check-In Bereichen, ein kilometerlanger Stau auf der Autobahn oder die Bahnfahrt ohne funktionierende Klimaanlage – wer […]

Reisen mit Kleinkind

Reisen mit Kleinkind

Volle Flughäfen mit überfüllten Check-In Bereichen, ein kilometerlanger Stau auf der Autobahn oder die Bahnfahrt ohne funktionierende Klimaanlage – wer im Sommer verreisen möchte, muss sich auf so manche Widrigkeit einstellen. Wie ist es da erst, zum ersten Mal mit einem Kleinkind zu verreisen?

Das Reisen mit kleinen Kindern klingt zunächst einmal nach viel Stress und Ärger. Dabei lässt sich mit guter Vorbereitung nicht nur der Stress vermeiden. Eine gute Vorbereitung hilft auch, ganz entspannt in die schönste Zeit des Jahres zu starten. Die folgenden Tipps und Tricks helfen dabei.

Das passende Reiseziel

Als kinderloses Pärchen führte der Urlaub im Sommer stets nach Mallorca. Doch ist dieses Reiseziel auch mit einem Kleinkind interessant? Es spricht generell nichts dagegen, mit einem kleinen Kind eine Kurz- oder Fernreise anzutreten. Familienreisen nach Mallorca liegen im Trend, viele Hoteliers wollen weg vom Image des Partytourismus und stellen sich auf junge Familien ein.

Das Fliegen mit einem kleinen Kind ist bei nahezu allen bekannten Airlines problemlos möglich. Eine gute Vorbereitung sorgt für einen entspannten Flug. Es gilt, der Langeweile vorzubeugen und den Nachwuchs zu unterhalten. Ein Tablet mit Videos oder ein Kinderbuch gehört in das Handgepäck. Ebenso wie Babynahrung für die Jüngsten oder Knabbereien und Snacks für Kleinkinder. Aus hygienischen Sicht ist es sinnvoll, eine Wickelunterlage und Wechselwindeln dabei zu haben. Feuchttücher im Handgepäck haben sich bewährt.

Flugreisen mit Kleinkind

Anders als etwa bei der Urlaubsreise mit dem Auto hat ein Kleinkind im Flugzeug nicht automatisch einen eigenen Sitzplatz. Welche Bestimmungen bei Reisen mit Kleinkindern gelten, legt die betreffende Airline selbst fest. Vor der Buchung ist der Umgang mit Kleinkindern im Flugzeug sowie mit Frauen nach der Schwangerschaft oder in den letzten Schwangerschaftswochen mit der jeweiligen Airline abzuklären.

Bei manchen Airlines fliegen Kinder unter 2 Jahre kostenlos mit, andere Fluglinien berechnen dafür einen reduzierten Preis. Einen eigenen Sitzplatz gibt es dafür nicht, dass Kleinkind reist auf dem Schoss des Elternteils mit. Für Kinder bis 12 Jahre ist ein eigener Sitzplatz vorgeschrieben, für den Airlines einen reduzierten oder sogar vollen Ticketpreis verlangen. Herrscht in der Urlaubskasse Ebbe, kann der geplante Familienurlaub mit einem günstigen Ratenkredit aus dem Internet finanziert werden.

Die Reiseapotheke für Kinder

Für Erwachsene ist die Notfallapotheke für längere Reisen obligatorisch. Für den Nachwuchs sollten ebenfalls wichtige Medikamente oder bekannte Präparate im Handgepäck mitgeführt werden. Die Versorgung mit Medikamenten im Ausland ist je nach Reiseziel nicht immer gewährleistet.

In einer guten Reiseapotheke für Kinder befindet sich:

  • Desinfektionsmittel sowie Wund- und Heilsalbe
  • 
nicht verschreibungspflichtige, fiebersenkende Mittel, beispielsweise Paracetamol oder ASS. Zudem ein Fieberthermometer zum richtigen Fieber messen
  • 
Mittel gegen Durchfall
  • Husten stillende oder schleimlösende Medikamente
  • Mittel gegen Reiseübelkeit



Notwendige Dokumente für Reisen mit Kindern

Erwachsene sind gut beraten, auch bei Reisen ins europäische Nachbarland einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mitzuführen. Für Babys und Kleinkinder ist ein gültiges Reisedokument ebenfalls erforderlich. Bis zum 12. Lebensjahr ist das wichtigste Ausweisdokument der Kinderreisepass.

Zu beantragen ist der Pass für Kleinkinder beim örtlichen Bürgeramt oder Einwohnermeldeamt. Mitzuführen ist im jeden Fall ein aktuelles Lichtbild für den Ausweis. Zudem müssen beide Elternteile bei der Beantragung dabei sein oder es muss eine Einverständniserklärung des fehlenden Erziehungsberechtigten auf Wunsch vorzeigbar sein. Die Vorgaben an das biometrische Foto sind nicht so streng wie bei Erwachsenen. Bis zu einem Alter von 6 Jahren darf das Kleinkind lächeln oder auch den Kopf seitlich drehen. Die Kosten für einen Kinderreisepass sind bundesweit einheitlich geregelt.

Impfungen nachweisen


Für einige beliebte Reiseländer liegen Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission vor. Diese gelten für Erwachsene wie für Kleinkinder.
Reiseimpfungen sind immer optional zu den Routine Impfungen durchzuführen. Routine Impfungen sind in erster Linie gegen Hepatitis A, Kinderlähmung, Masern oder Varizellen. Optionale Reiseimpfungen schützen gegen Gelbfieber, Tollwut, Tuberkulose Typhus und andere Infektionskrankheiten. Sie sind in Deutschland nicht vorgeschrieben, bei der Einreise in einige Staaten jedoch nachzuweisen.

Bewertung:
Bewertungen: 1 Ihre Bewertung: {{rating}}

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!