Verstopfte Nase beim Baby: So kannst Du die Atembeschwerden lindern

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Eine verstopfte Nase beim Baby kann durchaus zu einer echten „Belastungsprobe“ werden: Sowohl für den kleinen Patienten, als auch für Mami und Papi. Dabei ist ein Schnupfen meist eher harmlos. Dumm nur, dass es in der Regel etwa sechs bis acht Tage lang dauert, bis er wieder verschwunden ist.

Egal, wer unter einem Schnupfen leidet – jeder will die Erkältung schnell loswerden. Gerade auch frisch gebackene Eltern sind bestrebt, ihren kleinen Schützling dabei nach Kräften zu unterstützen. Hier erfährst Du, wie Du das tun kannst.

Lästiger Schnupfen – wenn die verstopfte Nase beim Baby zur Belastung wird

Vor allem in den ersten Wochen und Monaten ihres Lebens sind Babys sehr empfindlich. Ihr Körper reagiert teils hochsensibel auf äußere Einflüsse wie Hitze und Kälte. Und weil das kindliche Immunsystem noch nicht vollständig entwickelt ist, liegt es nahe, dass es kleine Kinder vergleichsweise häufig mit einem Schnupfen zu tun bekommen.

Ihr kleines Näschen läuft, und dadurch können sie oft nicht richtig atmen. Überdies leiden sie bei einem Schnupfen unter Halsschmerzen, weil sie eine verstopfte Nase haben. Die durch den geöffneten Mund eingeatmete Luft reizt den Rachen, sodass er sich rötet und schmerzt.

Schnupfen, verstopfte Nase, Atemprobleme – ein Nasensauger für das Baby kann helfen

Das Atmen durch den Mund fühlt sich oft ungewohnt an für die Kleinen. Anders ist es aber oft nicht möglich, wenn eine verstopfte Nase beim Baby das Luftholen erschwert. Ein Nasensauger für das Baby ist ein sehr praktisches Hilfsmittel, und auch mit einer Nasenspülung kannst Du die Erkältungssymptome bei Deinem Kind lindern.

Mit diesen Utensilien sowie mit viel Liebe und Zuwendung wird es Dir leicht gelingen, Deinem Kind dabei zu helfen, die Erkältung schnell loswerden und die lästigen Symptome lindern zu können.

Schon zu Großmutters Zeiten kamen natürliche Hausmittel zum Einsatz, um eine verstopfte Nase beim Baby zu heilen und um die Erkältung schnell loswerden zu können. Die Schnupfen-Symptome können damals wie heute mit etwas Geduld, viel Liebe sowie mit den wertvollen Heilkräften von Mutter Natur gemildert werden:

  • Kamillentee wirkt beruhigend und wärmt von innen.
  • Fencheltee zeichnet sich durch seine besänftigende Wirkung aus und hilft, Bauchschmerzen vorzubeugen. Durch häufiges Husten sammelt sich mitunter Luft im Bäuchlein an. Das führt manchmal zu Krämpfen oder Koliken. Mit etwas Fencheltee kannst Du dem entgegenwirken.
  • Manuka-Honig ist zwar im Vergleich zu normalem Honig relativ kostspielig. Die desinfizierende, keimtötende und zugleich beruhigende Wirkung dieses neuseeländischen Bienenproduktes wird Deinem Baby aber dabei helfen, seine Erkältung rasch loswerden zu können.
  • Wadenwickel sind wohltuend bei erhöhter Körpertemperatur. Auch mit kühlen Umschlägen kannst Du einiges bewirken, um das Wohlbefinden Deines verschnupften Babys zu verbessern.

Ergänzend dazu bieten sich Nasensauger sowie zeitweise eine Nasenspülung an. Warum ein Nasensauger für ein Baby so wichtig ist und was Du mit Blick auf die verstopfte Nase beim Baby beachten solltest, das erfährst Du in diesem Artikel.

Die verstopfte Nase beim Baby liebevoll behandeln

Eine verstopfte Nase beim Baby kann mit viel Liebe, Zuwendung und einer sanften Nasenspülung geheilt werden. So gibt es in Drogerien und Apotheken natürlich wirkende Präparate, mit denen Du die Nasenspülung befüllen kannst, um die verstopfte Nase beim Baby zu behandeln.

Hinweis

Während diesbezüglich bei Schnupfen bei Erwachsenen vorzugsweise ätherische Öle zur Anwendung kommen, ist das bei Babys anders. Ätherische Öle können die verstopfte Nase beim Baby zwar „öffnen“, jedoch kann es gegebenenfalls zu schweren allergischen Reaktionen beim Kind führen.

Mit diesen Hausmitteln verschwindet die Erkältung

Eine Nasenspülung über sich ergehen zu lassen, ist für viele Babys sehr ungewohnt. Sie reagieren unruhig, weinen und wollen oft selbst noch Tage später nicht noch einmal an ihrem Näschen berührt werden. Auch bei einem Nasensauger ist das Baby oft ängstlich, weil es die Berührungen als unangenehm empfindet.

Die Nasenspitze steckt voller Nervenbahnen und ist daher extrem empfindlich. Vor allem, wenn sie durch den Schnupfen ohnehin gereizt ist. Statt eine Nasenspülung oder einen Nasensauger beim Baby anzuwenden, kannst Du auf natürliche Alternativen setzen, um Deinem kleinen Schatz zu helfen, die Erkältung schnell loswerden zu können.

Vor allem diese Hausmittel haben sich bei Schnupfen und Husten bewährt:

Eine Schüssel mit Wasser im Kinderschlafzimmer aufstellen – das erhöht die Luftfeuchtigkeit im Raum und hilft, die verstopfte Nase beim Baby zumindest nicht austrocknen zu lassen. Am besten, Du stellst überall dort ein mit Leitungswasser befülltes Behältnis auf, wo Du Dich mit Deinem Liebling daheim besonders häufig aufhältst.

Raumbefeuchter oder feuchte Handtücher im Kinderzimmer leisten diesbezüglich ebenso gute Dienste.

Ausgedehnte Spaziergänge bei jedem Wetter wirken buchstäblich „wahre Wunder“, um eine verstopfte Nase beim Baby wieder etwas frei zu bekommen. Jeder Luftzug, den Dein Wonneproppen dabei einatmet, tut ihm gut.

Wichtig ist nur, dass Dein Kind an kühlen Tagen warm und kuschelig im Kinderwagen „verpackt“ ist, sodass Kälte und Feuchtigkeit keine Chance haben, die Erkältung zu verschlimmern.

Zwiebeldämpfe befreien die verstopfte Nase beim Baby und zeichnen sich sogar durch ihre nachhaltige Wirksamkeit aus. Du brauchst einfach nur eine Zwiebel zu schälen und in kleine Würfel zu zerhacken. Fülle sie in ein textiles Täschchen und hänge das Ganze in die Nähe des Bettes, in dem Dein Baby schläft.

Durch die verstopfte Nase beim Baby wird es den Geruch der Zwiebel zunächst nicht wahrnehmen. Die ätherischen Öle helfen aber, die Nasenschleimhäute zu befeuchten und die Atemwege wieder ein Stückweit zu befreien.

Während Erwachsene bei Erkältungen gerne ein Dampfbad genießen, um die Atemwege zu befreien, ist das bei verschnupften Säuglingen nur schwerlich möglich. Nicht nur, weil kleine Kinder ein solches Dampfbad nicht in Ruhe „über sich ergehen lassen würden“, sondern vielmehr könnte der heiße Dampf für das Baby eine ernsthafte Gefahr darstellen.

Du hast aber die Möglichkeit, Dich statt dessen zusammen mit Deinem Kind vor die halb geöffnete Duschkabine zu setzen und den Wasserhahn anzudrehen. Die warmen Wasserdämpfe tun Deinem Baby gut, weil die Nasenschleimhäute befeuchtet werden.

Hinweis

Es könnte sein, dass die Kleidung Deines Babys durch die Wasserdämpfe feucht geworden ist. Sofern das der Fall ist, solltest Du ihm möglichst schnell trockene, warme Kleidung anziehen.

Sicherheitshalber kannst Du vor dem Dusch-Dampf-Bad einen frischen Strampler auf die warme Heizung legen, sodass Dein Kind das angewärmte Kleidungsstück direkt im Anschluss auf der Haut spüren kann.

Ähnlich wie Nasensprays, Nasenspülungen und Co. erweist sich auch Muttermilch als äußerst hilfreich, wenn es darum geht, die verstopfte Nase beim Baby zu „behandeln“. So enthält sie alle lebenswichtigen Inhaltsstoffe, die auch die Abwehrkräfte stärken.

Dadurch kann sich der kleine Körper gegen Krankheitserreger, Keime etc. zur Wehr setzen und so die Erkältung schnell loswerden. Wenn Du ein paar Tropfen in die verstopfte Nase beim Baby träufelst, wird rasch die abschwellende und beruhigende Wirkung spürbar sein. Probiere es einfach mal aus.

Vermenge einen Teelöffel Kochsalz mit einem Liter Wasser. Spüle damit die verstopfte Nase beim Baby mit dem Nasensauger vom Baby durch. Auch wenn es das Kleine zunächst als unangenehm empfindet – die Kochsalzlösung ist ein uraltes Heilmittel gegen eine verstopfte Nase beim Baby und beim Erwachsenen, das schon die Großmutter kannte.

Wenn Du Dein Baby ins Bett bringst, lege es in eine höhere Schlafposition. Bei Säuglingen und Kleinkindern solltest Du dafür allerdings kein Kopfkissen verwenden, sondern richte statt dessen lieber die Matratze anders aus.

Liegt das Köpfchen Deines Kindes höher, kann die Flüssigkeit leichter aus dem Näschen heraus laufen. Beim Schlafen wird sie folglich nicht an den Naseninnenwänden antrocknen. Dadurch wird das Atmen insgesamt leichter.

Tipp

Du kannst das kleine Näschen Deines Wonneproppen mit etwas Vaseline benetzen. Eine verstopfte Nase beim Baby trocknet erfahrungsgemäß leicht aus. Mit einem feinen Fettfilm kannst Du vorbeugen und die Schnupfen-Symptome etwas abmildern.

Dein Baby braucht viel Ruhe und Entspannung. Schenke Deinem kleinen Schatz jetzt besonders viel Zuneigung, Aufmerksamkeit und Nähe. So fühlt es sich geborgen und wird sicherlich schneller einschlafen. Schlaf ist die beste Medizin, wenn es darum geht, die Erkältung schnell loswerden zu wollen.

Eine verstopfte Nase beim Baby führt meist dazu, dass es röchelt. leichte Schnaufgeräusche von sich gibt und hustet. Natürlich ist das kein Grund zur Beunruhigung. Blöd nur, wenn sich die verstopfte Nase beim Baby auch störend beim Trinken auswirken.

Kleine Kinder haben oft ihre Probleme damit, das Luftholen mit dem Trinkverhalten zu kombinieren. Deshalb kann es hilfreich sein, wenn Du etwa zwei bis drei Minuten vor dem Füttern einen Hauch von Nasenbalsam unter die Nasenlöcher aufträgst. Das befreit die verstopfte Nase beim Baby und erleichtert das Atmen während des Trinkvorgangs.

Engelwurzbalsam ist ein bewährtes Naturpräparat, das Deinem Baby dabei helfen kann, die Erkältung schnell loswerden zu können. Es ist äußerst mild und kann sehr gut äußerlich angewendet werden. Ist Dein Kind jünger als drei Monate, sollte es jedoch nicht mit dem Balm in Berührung kommen.

Das darin enthaltene Angelikawurzelöl könnte die sensible Haut Deines Kindes reizen. Statt dessen kannst Du die Salbe auf ein Tuch streichen und es in die Wiege oder ans Kopfteil des Kinderbettes hängen. Die Öldämpfe wirken abschwellend, sodass Dein kleiner Schatz schon bald wieder durchatmen kann.

Fazit

Eine verstopfte Nase kann für ein Baby sehr belastend sein. Meist gehen Atemprobleme damit einher und es machen sich röchelnde Geräusche bemerkbar. Schnupfen führt überdies zu Problemen beim Trinken, weil Babys meist nicht in der Lage sind, das Atmen mit einem gleichmäßigen Saug- bzw. Trinkmechanismus zu kombinieren.

Mit natürlichen Hausmitteln sowie mit Nasenspülungen, Nasensprays und -saugern kannst Du bereits eine Menge bewirken.

Quellen

https://www.nasensauger-staubsauger.de/hausmittel-gegen-baby-schnupfen/

https://www.hallo-eltern.de/baby/schnupfen/

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top