Verstopfung bei Kindern: Effektive Hausmittel und Helfer

Leidet das Kind unter Verstopfung, ist das für Eltern meist ebenfalls sehr beschwerlich. Vor allem beim ersten Kind wissen viele nicht, wie sie damit richtig umgehen sollen. Dieser Artikel stellt daher effektive Hausmittel vor, mit denen die Verstopfung bei Kindern schnell und sanft gelöst werden kann.

Mögliche Ursachen für eine Verstopfung

Bevor man sich auf die Suche nach einem geeigneten Hausmittel gegen Verstopfung macht, zu denen zum Beispiel Abführmittel für Kinder zählen, sollte man sich mit den möglichen Ursachen für eine Verstopfung in so jungen Jahren machen. Die Auslöser sind vielfältig – so unterscheiden sich auch die wirksamen Hausmittel voneinander.

Ein häufiger Grund für eine Verstopfung sind zu wenig Ballaststoffe. Ballaststoffe sind in vielen Lebensmitteln enthalten und quellen im Darm auf. Dadurch erhöht sich das Volumen und das Ausscheiden des Kots geht leichter. Doch auch zu wenig Flüssigkeit kann die Ursache für eine träge Verdauung sein. Auch wenn das Kind sich zu wenig bewegt, kann eine Verstopfung die Folge sein. Das liegt daran, dass die Verdauung durch den Bewegungsmangel träge wird – der Darm arbeitet nicht mehr richtig.

Auch interessant:
Diabetes bei Kindern

Selten, aber trotzdem möglich, sind Entzündungen im Schließmuskelbereich. Dies kann die Folge davon sein, dass das Kind Schmerzen beim Stuhlgang hat und daher alles zurückhält. Die daraus resultierende Verstopfung kann sogar chronisch werden, sodass Eltern darauf immer ein Auge haben und unter Umständen einen Arzt aufsuchen sollten.

Aber auch Umgebungsfaktoren wie Stress oder Schlafmangel können bereits bei den ganz Kleinen eine Verstopfung auslösen. Das ist beispielsweise nach einem Umzug oder bei einer Reise der Fall. Auch Erfahrungen wie die Einschulung oder die Geburt eines Geschwisterchens können starken Stress bei Kindern auslösen. Hier ist Ruhe und Entspannung angesagt, damit sich die Verdauungsbeschwerden von selbst wieder lösen.

Nützliche Hausmittel gegen Verstopfung

Laut carimera.com gibt es effektive Wege, um die Verstopfung bei Kindern schonend zu lösen. Wenn keine Hausmittel mehr helfen, tut es auch ein sanftes Abführmittel, welches speziell für Kinder konzipiert ist.

Sehr schonend wirkt das Abführmittel Lactulose. Dabei handelt es sich um einen künstlichen Zucker. Er erhöht die Wassermenge im Darm und macht den Stuhl weicher. Somit ist dieses Mittel auch dann für Kinder geeignet, wenn sie Schmerzen beim Stuhlgang empfinden. Allerdings kann Lactulose auch zu Bauchschmerzen und Blähungen führen.

Nebenwirkungsfrei sind Hausmittel. Zu den gängigsten Hausmitteln zählt Trockenobst. Vor allem Dörrpflaumen sind verdauungsfördernd, aber auch getrocknete Feigen und Rosinen haben eine entsprechende Wirkung. Das Trockenobst kann einfach morgens ins Müsli gegeben oder zwischendurch als Snack verabreicht werden.

Auch Fruchtsaft und Fruchtmus haben eine abführende Wirkung. Das liegt am hohen Ballaststoffgehalt sowie an den enthaltenen Säuren und der Fructose. Besonders effektiv wirken Pflaumen-, Apfel- und Birnenmus.

Auch Weizenkleie, Leinsamen und Flohsamenschalen haben eine effektive Wirkung gegen Verstopfung. Wichtig dabei ist, das Kind dabei viel Wasser trinken zu lassen. So können die natürlichen Quellstoffe im Darm aufquellen und sorgen für einen schmerzfreien Stuhlgang.

Auch interessant:
Wie viel sollte mein Kind trinken?

Nicht bei allen Kindern beliebt, aber dennoch effektiv gegen Verstopfung, ist Sauerkraut. Dieses enthält wichtige Probiotika, welche die Verdauung fördern.

Verstopfung bei Kindern vorbeugen – mit diesen Tipps

Wie bei Erwachsenen auch ist Bewegung für die Verdauung sehr wichtig. Daher sollte sich das Kind ausreichend bewegen. Ein Spaziergang oder das Spielen im Garten sollte ein wichtiger Bestandteil des Alltags sein.

Darüber hinaus sollte der Nachwuchs genügend trinken, um einer Verstopfung vorzubeugen. Bei Erwachsenen ist ebenfalls häufig der zu geringe Konsum von Wasser der Auslöser für Verdauungsbeschwerden. Am besten sollten Kinder Mineralwasser oder ungesüßte Tees trinken. Zuckerhaltige Getränke wie beispielsweise Kakao können jedoch genau den gegenteiligen Effekt bewirken und eine Verstopfung nur weiter fördern.

Zudem ist es wichtig, dass Kinder durch ihre Ernährung ausreichend Ballaststoffe in sich aufnehmen. Dazu zählen Obst, Gemüse und Vollkornprodukte. Verzichten sollte man besser auf Weizenprodukte und andere Kohlenhydrate. Diese können eine Verstopfung begünstigen.

Milchprodukte können ebenfalls darüber entscheiden, wie gut das mit der Verdauung klappt. Während zu viel Milch dazu führen kann, dass gar nichts mehr geht, fördern gesäuerte Milchprodukte die Verdauung. Dazu zählen Molke, Kefir, Buttermilch und Joghurt. Auch Käse sollte auf dem Speiseplan stehen.

Auch interessant:
Mittelohrentzündung bei Kindern - Ursachen und Behandlungen

Auch wenn sich Kinder über Süßigkeiten freuen, sind es genau diese Naschereien, die zu Verdauungsproblemen führen können. Daher gilt: Lieber etwas Obst oder gesunde Snacks verabreichen als Schokolade oder Gummibärchen. Natürlich sagt niemand etwas gegen eine gelegentliche Süßigkeit, doch der Konsum sollte sich auf ein Minimum beschränken.

Fazit

Verstopfung bei Kindern kann unterschiedliche Ursachen haben. Nur in sehr wenigen Fällen handelt es sich um ernstzunehmende Beschwerden. Trotzdem sollten Eltern im Zweifelsfall einen Arzt aufsuchen. Wirksam sind Hausmittel und sanfte Abführmittel für Kinder. Diese sind nebenwirkungsfrei und verhelfen zu einem schmerzfreien Stuhlgang.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.