Wie groß wird mein Kind? So findest Du die voraussichtliche Größe Deines Kindes heraus

Wie groß wird mein Kind? Das ist in der Tat eine Frage, die sich viele Mamis und Papis stellen. Denn die Frage „Wie groß wird mein Kind?“ beinhaltet in gewisser Weise auch Sorgen, Zweifel, Ängste und Hoffnungen. Nämlich dahingehend, dass sich Eltern von Natur aus wünschen, dass mit ihrem kleinen Schatz mit Blick auf körperliche und damit auch auf gesundheitliche Aspekte alles in Ordnung sein wird. So kann eine Größentabelle für Kinder sehr nützlich sein, um mehr über die gesunde Entwicklung Deines Kindes herauszufinden.

Wie groß wird mein Kind? – Deshalb ist diese Fragestellung aus Elternsicht so wichtig:

Wird mein Kind möglicherweise kleinwüchsig? Oder hochwüchsig? Oder haben wir das Glück und unser kleiner Schatz wächst normal heran und entspricht den durchschnittlichen alterskonformen Kindergrößen? Das sind durchaus Ängste, die viele Elternpaare haben. Sicherlich hängt die voraussichtliche Größe eines Kindes meist auch von der Größe der Eltern ab. Die Erfahrung hat andererseits auch gezeigt, dass kleinwüchsige Eltern normalwüchsige Kinder auf die Welt gebracht haben. Nichtsdestotrotz gibt es normalwüchsige Mütter und Väter mit hoch- oder kleinwüchsigen Kindern.

Mit einer Größentabelle die Kinder-Größe errechnen – das ist ganz leicht

Wie schnell wird mein Kind wachsen? Weichen die Kindergrößen möglicherweise von der Norm ab? Wie groß wird mein Kind? Was hat es mit der so genannten Femurlänge auf sich und was ist gemeint, wenn in der Fachwelt von der Perzentile die Rede ist? Fragen über Fragen, die sich allesamt um eines drehen: Wie groß wird mein Kind? Und dieser Ratgeber-Artikel liefert Dir die Antworten.

Die Antwort auf die Frage „Wie groß wird mein Kind?“

Stellst Du Dir die Frage „Wie groß wird mein Kind?“ Sorgst Du Dich möglicherweise, dass die Größe Deines Kindes im Jugendlichen- oder Erwachsenenalter von anderen Kindergrößen abweichen wird? Um etwaige vorhandene Zweifel und bohrende Fragen mit Blick auf die voraussichtliche Größe Deines Kindes loszuwerden und um Sicherheit zu bekommen, kannst Du eine Größentabelle für Kinder nutzen. Dabei handelt es sich um praktische Wachstumsrechner im Internet, die auf der Basis der aktuellen Kindergrößen funktionieren und für alle Eltern sehr hilfreich sein können.

Größentabelle für Kinder liefert die Antwort auf die Frage „Wie groß wird mein Kind“

Eine Größentabelle für Kinder funktioniert grundsätzlich recht einfach. Du benötigst für eine solche Größentabelle für Kinder lediglich ein paar grundlegende Daten, um die voraussichtliche Größe Deines Kindes herauszufinden:

– das Geschlecht Deines Babys
– das derzeitige Lebensalter
– die aktuelle Größe Deines Kindes in Zentimetern
– die Größe der Eltern

Hinweis:

Die Kindergrößen, die mit Hilfe der Größentabelle für Kinder ermittelt werden können, liefern meist keine präzisen Werte, sondern die voraussichtliche Größe Deines Kindes wird vielmehr als Richtwert ausgegeben. Es ist daher möglich, dass die Körpergrößen um mehrere Zentimeter nach oben oder unten hin abweichen.

Warum sind voraussichtliche Kindergrößen so wichtig?

Es sind zunächst unter anderem die Kindergrößen, die der Arzt beim Baby ermittelt – und zwar, noch während es im Mutterleib ist. Bei nahezu jeder Ultraschalluntersuchung werden sowohl der Kopfumfang, als auch die Scheitel-Steiß-Länge gemessen. Insbesondere wenn das Kind das Licht der Welt erblickt hat, spielen diese Körpergrößen eine Rolle. Dabei rückt auch die so genannte Perzentile bzw. die Femurlänge in den Fokus.

Die gesunde Entwicklung wird oft anhand der Körpergrößen eruiert

Mit einer Größentabelle für Kinder lässt sich rasch die Frage beantworten: „Wie groß wird mein Kind?“ Dein Baby wächst und wächst. Mit jedem Tag legt es an Gewicht und Körpergröße zu. Das ist ein sehr entscheidendes Indiz dafür, dass es sich richtig und alterskonform entwickelt. Dieser Aspekt spielt aus der Sicht liebender Mütter und Väter eine sehr wesentliche Rolle.

Kopfumfang, Körpergrößen und Gewicht sind diesbezüglich vor allem jene Parameter, die der Mediziner benötigt, um die Wachstumskurven zu konzeptionieren. Anhand derer ist leicht ablesbar, ob sich Dein Kind gesund und seinem Alter angemessen entwickelt oder ob es diesbezüglich möglicherweise entwicklungsspezifische Probleme abzeichnen. Die Wachstumskurven werden unter anderem auf der Basis der Perzentile interpretiert.

Was sind Perzentilenkurven?

Wenn Du Dich fragst: „Wie groß wird mein Kind?“, dann solltest Du die Bedeutung der so genannten Perzentile kennen. Es handelt sich bei der Perzentile um eine Maßeinheit, die in der medizinischen Statistik von Relevanz ist. Sie ist in der Schwangerschaft sowie darüber hinaus unabdingbar, um die Entwicklung von Kindergrößen schon im Mutterleib sowie nach der Geburt in Erfahrung zu bringen.

Auch interessant:
Kinderbetten: Hier sollten Eltern drauf achten

Perzentilenkurven – aussagekräftige Werte, wenn es u Körpergrößen geht

Um die zu erwartenden Körpergrößen zu eruieren, benutzt man so genannte Perzentilenkurven, welche auf der Basis spezifischer Vergleichskollektive berechnet werden. So werden Körpergrößen und Gewicht als Perzentilenkurve angegeben, wobei diese Werte jeweils in Relation zu den Werten der Altersgenossen gesetzt werden. Die Perzentilenkurve gibt dabei Folgendes an:

Liegt die Körpergröße eines einjährigen Kindes auf der 10. Perzentile, heißt das Folgendes: 90 Prozent aller Kinder im Alter des untersuchten Jungen oder Mädchens sind größer und gegebenenfalls schwerer. 10 Prozent sind hingegen kleiner und leichter, als das betreffende Kind.

Körpergrößen, Kopfumfang und Gewicht eines Kindes sind die wohl wichtigsten Grundlagenwerte, um herauszufinden, ob sich Dein kleiner Schatz alters- und geschlechtsgemäß entwickelt. Die bei der jeweiligen Messung generierten Werte bilden die Basis der so genannten Wachstumskurven, die der Kinderarzt erstellt. Diese Wachstumskurven werden anhand der Perzentilen abgelesen und interpretiert. Dabei erfolgt die Darstellung der Perzentilen in Form von Graphiken. Körpergröße und Gewicht des Kindes werden jeweils in Ziffern dargestellt: 3, 10, 25, 50, 75, 90 und 97. Der größte Perzentilenwert ist dabei die 97, und der kleinste die 3.

Wichtig für die Beantwortung der Frage: „Wie groß wird mein Kind“

Liegt der generierte Wert zwischen den Perzentilenbögen in der Mitte, so ist das nichts Ungewöhnliches. Ein Mittelwert unter dem Perzentilwert 25 sagt aus, dass ein Viertel der Kinder im selben Alter und mit demselben Geschlecht wie Dein Baby ebenso schwer bzw. groß sind. 75 Prozent der Kinder hingegen sind schwerer bzw. größer als Dein Schatz. Dieser Aspekt ist zunächst einmal kein Grund zur Besorgnis. Wichtig ist vielmehr die Kontinuität der Untersuchungen sowie die sich im Zuge dessen ergebenden Daten.

Hinweis:

Ziel ist es in keinem Fall, dass ein Baby möglichst hohe Perzentilewerte erreicht oder dass sich die Gewichts- und Größenwerte stets im Mittelfeld auf der Perzentile-Skala bewegen. Fakt ist, dass jedes Kind eine ganz individuelle körperliche Konstitution sowie einen sehr spezifischen Wachstumsrhythmus hat. Von Bedeutung ist hingegen sehr wohl, dass die ermittelten Werte bei Deinem kleinen Schatz stets bei demselben Perzentilenwert bleiben und es im weiteren Verlauf der Wachstumskurve möglichst keine drastischen Abweichungen gibt – weder nach oben, noch nach unten.

Mögliche Abweichungen, Stagnierungen oder rasante Veränderungen könnten ein Hinweis darauf sein, dass die körperliche bzw. gesundheitliche Entwicklung des Kindes im betreffenden Zeitraum gegebenenfalls gestört ist. Sobald entsprechende Daten verzeichnet werden, erfolgt eine spezifische Prüfung der Werte. So ist es unabdingbar, mehrere Untersuchungen durchzuführen, um eine Vielzahl an Daten zu erzielen. Erst auf dieser Basis ist es aus ärztlicher Sicht möglich, eine präzise Diagnose stellen zu können.

Auch interessant:
Schlafbedarf im Kinder-Alter

Die Femurlänge als Grundlage zur Beantwortung der Fragestellung: „Wie groß wird mein Kind?“

Dein Kind wächst und wächst. Langsam aber sicher wird es im Mutterleib eine Größe erreicht haben, die es für den Gynäkologen allein mit Hilfe einer Ultraschall-Untersuchung schwierig macht, die exakte Größe des Babys zu eruieren. Dann ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die so genannte Femurlänge zum Tragen kommt. Dabei handelt es sich um einen sehr zuverlässigen Wert mit Blick auf die Körpergrößen ungeborener Kinder.

Basis für die Größentabelle der Kinder – die Femurlänge

Die Femurlänge (FE) bezeichnet die Länge des Oberschenkelknochens Deines Babys. Aus diesem Wert kann der Mediziner Rückschlüsse auf die Körpergrößen von Kindern ziehen. Die Errechnung von Körpergrößen bei Babys mit Hilfe des Femurlängenwertes ist einfach: Die Femurlänge mit der Zahl Sieben multipliziert gibt an, wie groß das ungeborene Kind im Mutterleib aktuell ist.

Wie groß wird mein Kind? Die Beantwortung der Frage nach der ungefähren Gesamtgröße eines Kindes ist für Eltern wichtig. Darüber hinaus dient der Femurlängenwert auch der Feststellung etwaiger Gesundheitsprobleme bzw. Entwicklungsstörungen. So kann ein zu kurzer Oberschenkelknochen – hierbei ist vom so genannten Softmarker die Rede – ein Indiz auf eine mögliche Chromosomenstörung sein. Das bedeutet, dass gegebenenfalls eine Trisomie 21 vorliegen kann. Fakt aber ist auch, dass der Femurlängenwert allein keineswegs aussagekräftigt ist. Vielmehr muss der Arzt bei Verdacht einer möglichen Entwicklungsstörung weitere Untersuchungen durchführen, um eine präzisere Aussage machen zu können.

Weitere Messungen zur Eruierung etwaiger Entwicklungsstörungen sind:

– Das Ultraschall-ABC ist die Ergänzung der Femurlängenwertuntersuchung und soll weitergehende Informationen zu den Körpergrößen bei Ungeborenen liefern.
– Die Ermittlung des Anterior-Posterior-Durchmessers (APD) bezeichnet die Messung des Durchmessers des Bauches vom Rücken aus.
– Beim abdominalen Transversaldurchmesser (ATD) handelt es sich um die Messung des Bauchdurchmessers unterhalb des Herzens des Kindes.
– Der Abdomen-Umfang (AU) bezeichnet die Messung des Bauchumfangs als weitere Hilfestellung zur Beantwortung der Frage „Wie groß wird mein Kind?“
– Der Durchmesser des Kopfes – der biparietale Durchmesser – meint die Messung des Abstandes zwischen den beiden seitlichen Schädelknochen des Babys.
– Die Messung des Kopfumfangs (KU) ist ebenfalls von Relevanz, wenn es darum geht, die Frage zu beantworten „Wie groß wird mein Kind?“

Wie groß wird mein Kind? Nicht nur im Mutterleib ist es möglich, dies herauszufinden

Wenn das Kleine endlich das Licht der Welt erblickt hat und mit der Zeit größer und stärker wird, ist es für Eltern eine wahre Freude. Selbst an Kleinigkeiten erfreuen sich Mütter und Väter, wenn es um ihren Nachwuchs geht. Manchmal gibt es aber auch auffällige Dinge, die Fragen aufwerfen. Was, wenn das Kind augenscheinlich sehr große Füße oder Hände hat? In vielen Kulturkreisen ist dies ein Indiz dafür, dass die betreffenden Jungen und Mädchen besonders groß oder gar hochwüchsig werden. Aber ist das tatsächlich so?

Auch interessant:
Leidest Du an einer Sonnenallergie? So kannst Du es feststellen

Die Formel zur Ermittlung von Körpergrößen nach der Geburt- wie groß wird mein Kind?

Die frühzeitige Messung von Kindergrößen gibt Aufschluss über die Entwicklung von Kindern – noch während sie im Mutterleib sind sowie auch nach ihrer Geburt. Mit dieser Formel ist es möglich, voraussichtliche Körpergrößen von Jungen und Mädchen nach der Geburt zu berechnen:

Relevante Werte, um voraussichtliche Kindergrößen zu berechnen sind in erster Linie die Körpergrößen von Vater und Mutter in Zentimetern. Mehr braucht es nicht, um die Frage zu beantworten: „Wie groß wird mein Kind?“

Ist der Papa des Jungen 186 cm groß und beträgt die Körpergröße der Mutter 170 cm, dann ergibt sich ein Wert von 356 cm. Dividiert durch die Zahl 2 sind das 178 cm. Nun addierst Du den Wert 6,5 zu diesem Ergebnis. Das bedeutet, dass Dein Kind aller Voraussicht nach 184,5 cm groß wird.

Gut zu wissen:

Eine präzise Werteberechnung ist mit dieser Formel nicht möglich. Allerdings beträgt die maximale Abweichung vom Ergebnis maximal +/- 5 cm.

Bei Mädchen liegt eine leicht veränderte Formel zu Grunde: Hier wird der Wert 6,5 cm nicht etwa addiert, sondern von der Gesamtgröße der Eltern abgezogen.

Beispiel:

Der Vater ist 186 cm groß, und die Mutter 170 cm. Teilt man ihre Gesamtkörpergröße von 356 cm durch 2, macht das 178 cm. Von diesem Ergebnis ziehst Du nun 6,5 cm ab, sodass sich eine Körpergröße von 171,5 cm für das Mädchen ergibt. Auch in diesem Zusammenhang kann sich eine Differenz von +/- 5 cm ergeben. Das bedeutet, dass das Mädchen entweder 176,5 cm oder 166,5 cm groß werden kann.

Fazit

Mit Hilfe einer Größentabelle Kinder-Körpergrößen zu ermitteln, ist sehr einfach. Das Schöne ist, dass dafür lediglich einige wenige grundlegende Werte benötigt werden. Ein weiterer Vorteil einer Größentabelle für Kinder-Körpergrößen ist, dass sie leicht anwendbar sind im Allgemeinen recht zuverlässige Ergebnisse liefern. Zugleich solltest Du berücksichtigen, dass die generierten Größenangaben niemals absolut präzise werden. Aber die Richtwerte mit Blick auf die generierten Kindergrößen stellen bereits eine sehr solide Hilfestellung für Eltern dar die wissen möchten: „Wie groß wird mein Kind?“

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Schreibe einen Kommentar