Zahnen beim Baby: Das solltest Du darüber wissen

Wenn Babys mit dem Zahnen beginnen, ist das oftmals mit unangenehmen Schmerzen verbunden. Erfahre in diesem Artikel alles, was Du über das Thema Zahnen beim Baby wissen musst. 

Wann Zahnen Babys?

Die meisten Babys bekommen die ersten Zähne mit etwa vier bis sieben Monaten. Das erste Zähnchen, welches sich bemerkbar macht, ist der Schneidezahn. Manche Kinder Zahnen ohne Beschwerden. In anderen Fällen gibt es deutliche Anzeichen dafür, dass Milchzähne bald durchbrechen. Dazu gehört zum Beispiel das Sabbern.

Symptome: So erkennst Du, dass Dein Baby zahnt

Babys erstes Zahnen ist oft mit unangenehmen Schmerzen verbunden. Zudem verbinden einige Eltern damit unter anderem Durchfall, Erbrechen oder Fieber mit dem Zahnen ihres Babys. 

Allerdings wurde das Zahnen mit diesen Symptomen nie wirklich wissenschaftlich bewiesen. Hier findest Du weitere Symptome, an denen Du erkennst, dass Dein Baby mit dem Zahnen beginnt: 

  • Geschwollenes Zahnfleisch
  • Beißen
  • Starkes Speicheln und Saugen
  • Gereizte Stimmung
  • Unruhiger Schlaf
  • Wenig Appetit 
  • Erhöhte Temperatur
  • Leichtes Fieber

Baby zahnt: In dieser Reihenfolge entstehen die erste Zähne Deines Babys

Die Milchzähne sitzen bereits vor der Geburt im Kieferknochen Deines Babys. Im Durchschnitt beginnen sie ab einem Alter von sechs Monaten zu wachsen. 

Auch interessant:
Husten beim Baby – was ist zu tun?

Bei den meisten Babys sind die mittleren Schneidezähne des Unterkiefers als erstes zu sehen. Der obere Schneidezahn folgt dicht darauf und dann macht sich der seitliche Schneidezahn bemerkbar. Eckzähne und Backenzähne kommen zum Schluss. Erst zwischen dem 20. und 30. Monat sind die Milchzähne Deines Babys vollständig.

So kannst Du Dein Baby beim Zahnen unterstützen 

Wie Du bereits weißt, kann es während dem Zahnen zu unangenehmen Schmerzen kommen. Erfahre hier alles rund um das Thema Zahnen und wie Du Dein Baby in dieser Zeit unterstützen kannst.

1. Beißring 

Beißringe sind ein super Hilfsmittel beim Zahnen. Durch den Druck wird das Zahnfleisch Deines Babys sanft massiert. Zudem ist Dein Baby durch das Kauen des Beißringes abgelenkt und konzentriert sich nicht ständig auf den Schmerz. 

2. Kühlen

Damit das gereizte Zahnfleisch optimal gekühlt werden kann, kannst Du beispielsweise einen Löffel aus der Kühltruhe nehmen oder Beißringe mit sogenannten Kühlelementen. 

3. Entzündungshemmende/schmerzlindernde Tees

Auch interessant:
Windelentzündung - Was tun?

Entzündungshemmende oder auch schmerzlindernde Tees eignen sich super, um Dein Baby während dem Zahnen zu unterstützen. Hierbei kannst Du zum bekannten Salbeitee greifen. 

4. Massage 

Um die Schmerzen Deines Babys während dem Zahnen zu lindern, helfen Massagen des Zahnfleisches. Dafür kannst Du Deinen Finger oder sogenannte Baby-Zahnpflege-Fingerlinge verwenden. Massagen regen die Durchblutung an und lindern somit den Schmerz, der während dem Zahnen entsteht. 

Dein Baby zahnt: Fazit 

Das Durchbrechen der ersten Zähne kann manchen Babys ganz schön zu schaffen machen. Wie Du bereits weißt, leidet Dein Baby in dieser Zeit unter Schmerzen, was zu einem gereizten Verhalten oder Unruhe führen kann. 

In diesem Artikel hast Du zudem gelernt, dass es eintetige Zeichen gibt, an denen Du erkennen kannst, dass Dein Baby mit dem Zahnen beginnt. Zudem weißt Du auch, dass Du Dein Baby in dieser Zeit hilfreich unterstützen kannst. Das geht beispielsweise mit einem Beißring oder Entzündungndungshemmende Tees, die gleichzeitig eine schmerzlindernde Wirkung haben. 

Auch interessant:
Ursachen und Behandlung – das sind häufige Hauterkrankungen bei Babys

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Schreibe einen Kommentar