Produktratgeber » Baumarkt » Die Bestseller der Farbroller – Ratgeber

Die Bestseller der Farbroller – Ratgeber

Mit einem Farbroller kannst Du Deinem Zimmer einen neuen Anstrich verleihen. Er eignet sich besonders gut, wenn Du die Decke streichen möchtest, da er meist über einen Stiel verfügt, welcher auch beliebig verlängert werden kann. Mittlerweile gibt es sogar elektrische Farbroller, sodass Du weniger Kraftaufwand benötigst.

Damit Du den richtigen Farbroller für Dich findest, haben wir eine passende Checkliste für Dich zusammengestellt, welche auf alle wichtigen Informationen eingeht. In unseren Produktempfehlungen findest Du zudem konkrete Kaufanreize für Farbroller.

Unsere Empfehlungen 

Checkliste für Farbroller

Ausführungen
  • Farbroller benötigst Du, wenn Du Wände, Türen, Möbel oder andere Flächen mit einem neuen Farbanstrich versehen möchtest.
  • Zum Lieferumfang gehört immer ein Bügel mit Griff. Der Griff sollte ergonomisch geformt sein und gut in der Hand liegen.
  • Eine Verlängerung ist mit einem einfachen Stiel oder mit einem Teleskopstiel möglich. Er ist unverzichtbar, wenn Du die Decke streichen möchtest. Teleskopstiele haben eine Länge von 80 oder 100 cm und lassen sich auf 150 bzw. 200 cm stufenlos verstellen.
  • Wenn Du einen elektrischen Farbroller verwendest, sparst Du Kraft und Energie.
  • Das Gerät verfügt über einen Farbtank und einen Motor und lässt sich über das Stromkabel, Batterien oder wiederaufladbaren Batterien betreiben. Die Arbeitsgeschwindigkeit lässt sich regeln und der Anstrich wird gleichmäßiger.
  • Besonders praktisch sind Sets, die alle benötigten Utensilien enthalten.
  • Zu nennen sind verschiedene Farbroller, eine Farbwanne, mehrere Pinsel, Abdeckfolie und Kreppband.
Größe
  • Herkömmliche Farbroller haben eine Breite von 23 bis 25 cm.
  • Mini-Roller liegen bei 4 bis 10 cm. Sie sind besonders gut für kleine Flächen geeignet.
  • Für Ecken gibt es Beschneideroller, die in Randbereichen einen Anstrich ohne Abkleben erlauben.
Materialien
  • Farbroller können aus unterschiedlichen Materialien hergestellt werden.
  • Die Rollenüberzüge können aus Naturwolle, Kunstfasern oder Schaumstoff bestehen.
  • Zum Einsatz kommen beispielsweise Mikrofaser, Polyamid, Polyacryl, Nylon und Lammfell.
Verwendung
  • Roller mit kurzem Flor sind für glatte Untergründe geeignet.
  • Am besten arbeitet es sich hier mit cremiger Farbe.
  • Roller mit langem Flor sind bei groben Wandstrukturen wie Raufasertapete ideal.
  • Die Farbe muss etwas flüssiger sein.

Die Bestseller der Farbroller

Die beliebtesten Farbroller haben wir in dieser Bestseller-Liste für Dich zusammengestellt.

Bestseller Nr. 19 Paint Runner Pro Malerrolle – Farbroller mit Tank für tropffreies Streichen – Fertig in Rekordzeit – Farbroller Set mit Kantenroller & Eckenstreiche

Tipp: Hier findest Du die besten Tischbohrmaschinen.

Aktuelle Angebote für Farbroller

Hier findest Du eine Auswahl an Angeboten, die es aktuell im Bereich Farbroller gibt.

Tipp: In diesem Artikel erfährst Du mehr über die besten Winkelschleifer.

FAQ für Farbroller

Was ist ein Farbroller?

Mit einem Farbroller kannst Du Deine Wände oder aber auch die Decke streichen. Durch einen längeren Stiel kannst Du alle Ecken optimal erreichen. Er besteht aus einem Griff und einer Walze, auf welcher die Farbe aufgetragen wird. Anschließend kannst Du diese mit rollenden Bewegungen auf der Wand auftragen.

Welcher Farbroller eignet sich am besten?

Welcehr Farbroller gewählt werden sollte, hängt vom zu streichenden Bereich ab. Auch die Beschaffenheit des zu streichenden Untergrunds ist ein wichtiger Faktor. So gibt es z.B. für Ecken besondere Varianten von Farbrollern. Für Zimmerdecken und hohe Areale sind häufig Verlängerungen nötig. Wir haben die besten Farbroller gesammelt und in unserem Ratgeber aufgelistet. Dort gibt es auch hilfreiche Komplettsets.

Welcher Farbroller für welche Farbe?

Es gibt viele Farbroller, die für alle Arten von Farben verwendet werden können. So muss man sich keine Gedanken machen und kann sich voll und ganz aufs Streichen konzentrieren. Um Dir die Wahl zu erleichtern, haben wir verschiedene Farbroller herausgesucht und die besten in unserem Ratgeber gesammelt. Ein Tipp: Darunter befinden sich auch tolle Komplettsets.

Welche Farbroller sind am besten?

Welcher Farbroller der beste ist, ist nicht pauschal zu beantworten, da es verschiedene Modelle für verschiedene Vorhaben gibt. Wir haben die besten Modelle sowie empfehlenswerte Sets gesammelt und in unserem Ratgeber aufgelistet.

Aus welchem Material besteht ein Farbroller?

Der Griff des Farbroller besteht häufig aus Metall, hingegen die Rollüberzüge oftmals aus Naturwolle, Kunstfasern oder Schaumstoff bestehen. Lammfell, Mikrofasern oder Nylon eignen sich besonders gut, um die Farbe anschließend auf der Wand aufzutragen.

Welche Varianten an Farbrollern gibt es?

Es gibt manuelle Farbroller, welche Du mit Muskelkraft betreiben musst. Du kannst aber auch elektrische Farbroller verwenden, welche das Streichen wesentlicher einfacher machen. Zudem hast Du hier sogar die Möglichkeit, die Geschwindigkeit passend einzustellen. Dadurch wird das Ergebnis meist auch um einiges gleichmäßiger.

Wie groß ist ein Farbroller?

Meist weisen Farbroller eine Breite von 23- 25 cm auf. Es gibt allerdings auch kleinere Exemplare, welche 4- 10 cm groß sind. Auch den Stiel kannst Du bei einigen Modellen verlängern, wenn Du beispielsweise die Decke streichen möchtest. Sogenannte Teleskopstiele kannst Du daher ganz leicht auf bis zu 100 cm verlängern.

Für was kann ein Farbroller verwendet werden?

Es gibt Roller mit kurzem und langem Flor, welche sich für verschiedene Untergründe eignen. Letztere können besonders gut für glatte Untergründe verwendet werden. Langen Flor kanns Du hingegen bei Raufasertapeten einsetzen.

Wie wird ein Farbroller betrieben?

Entscheidest Du Dich für einen elektrischen Farbroller verfügt dieser über einen Farbtank sowie einen Motor und wird meist über Batterien oder ein Kabel betrieben. Achte demnach vor dem Kauf darauf, welche Batterien Du konkret benötigst.

Welcher Farbroller eignet sich für die Decke?

Da es sich hierbei um eine größere Fläche handelt, solltest Du dich auch für einen großen Farbroller entscheiden. Wichtig ist hier, dass Du die Größe verstellen kannst. Für kleinere Kanten kommt hingegen ein kleiner Farbroller in die engere Auswahl, da Du so auch kleinere Ecken einfach mit Farbe lackieren kannst.

Welches Zubehör wird benötigt?

Meist benötigst Du weitere Utensilien wie beispielsweise eine Farbwanne, mehrere Pinsel oder auch Abdeckfolie oder Kreppband, um verschiedene Stellen vor der Farbe zu schützen.

Wie viel kostet ein Farbroller?

Ein Farbroller kann zwischen 15 und 35 Euro kosten. Hierbei kommt es jedoch unter anderem darauf an, für welche Größe Du Dich entscheidest.

Ähnliche Beiträge