Tipps und Tricks rund um das Baden Ihres Babys

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Frischgebackene Eltern, müssen Ihr Baby erst einmal kennenlernen. Oft sind sie noch unsicher. Auch im Bezug auf das Baden des Babys, gibt es viele Fragen.
Wie oft sollte man sein Baby baden? Wie hält man es sicher? Und wo badet man am besten?

Wie halte ich mein Baby sicher?

Gerade zu Beginn ist es schwierig, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie man das Baby am besten hält. Sie können Ihr Baby zum Beispiel zusammen mit Ihrem Partner waschen. Dabei kann einer seine Hand als Stütze unter den Kopf des Kindes legen und mit der anderen die Schultern halten. Sie können dann beispielsweise das Waschen übernehmen.
Falls Sie Bedenken, oder Fragen haben, kontaktieren Sie Ihre Hebamme.

Wo bade ich mein Baby am besten?

Es gibt spezielle Babybadewannen, die sich dafür perfekt eignen. Sehr kleine Babys, kann man auch noch im Waschbecken baden. Auch in einem Badeeimer, kann sich Ihr Kind wohlfühlen. Normale Badewannen sind eher weniger geeignet. Hier müssen Sie sich erst umständlich darüber lehnen, oder knien. Beides ist auf Dauer nicht sonderlich bequem.

Zu welcher Zeit bade ich mein Baby am besten?

Wenn es um die perfekte Badezeit geht, sollten Sie vor allem den richtigen Zeitpunkt finden. Sie sollten ungestört sein, damit Sie sich voll und ganz auf Ihr Kind konzentrieren können.
Außerdem können Sie darauf achten, dass Ihr Kind nicht zu hungrig ist und nicht zu satt.
Das Baden sollte am besten zwischen den Mahlzeiten stattfinden. Sie können auch feste Zeiten einführen, wie beispielsweise das Baden als Ritual vor dem Schlafengehen.

Wichtig ist, dass Sie Ihr Baby beim baden nie aus den Augen lassen. Falls etwas wichtiges ist, beenden Sie das Bad, wickeln Sie Ihr Kind ein und nehmen es mit.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top