Die 18. SSW: Baby wächst und erste Bewegungen spürbar

SSW 18: Entwicklung des Babys
SSW 18: Entwicklung des Babys

Das Wichtigste in Kürze

Welche Größe hat ein Baby in der 18. SSW?

Das Baby hat in der 18. SSW eine Größe von rund 14 cm, so groß wie eine Paprika.Weitere Fakten hier…

Was passiert in der 18. SSW?

In der 18. SSW wird das Gehör des Fötus immer besser und er kann Geräusche voneinander unterscheiden. Viele werdende Mütter spüren bereits die ersten Kindesbewegungen.

Wie liegt das Baby in der 18. SSW?

In der 18. SSW hat das Baby noch reichlich Platz in der Gebärmutter und nutzt diesen auch ordentlich aus. Diese Symptome erwarten die werdende Mutter…

In der 18. SSW sind die Händchen und Füßchen Deines Babys komplett entwickelt und es spielt freudig in Deinem Bauch mit der Nabelschnur. Was sonst noch alles in der 18. SSW passiert, erfährst Du hier.

Empfehlenswert

Wichtige Fakten zur 18. SSW: Das solltest Du wissen

Der Fötus ist circa 14 cm groß und rund 150 g schwer.

Das Gehört Deines Babys prägt sich in der 18. SSW immer weiter aus und es kann Geräusche voneinander unterscheiden. Das Baby hört Deine Stimme am häufigsten, weshalb sie auch nach der Geburt eine beruhigende Wirkung auf Dich hat.

Viele Mütter spüren die Kindsbewegungen schon deutlich und Dein Baby wird immer aktiver. Auch der Babybauch ist mittlerweile nicht mehr zu übersehen.

Hinweis: In der 18. Schwangerschaftswoche sollte die werdende Mutter regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Frauenarzt wahrnehmen, um die Entwicklung ihres Kindes im Blick zu behalten.

Das passiert bei Dir

Die 18. Woche der Schwangerschaft kann für die werdende Mutter eine emotionale Achterbahnfahrt sein, da sie nun deutliche Veränderungen an ihrem Körper spürt.

Gebärmutter

Die Gebärmutter nimmt in der 18. SSW und den darauffolgenden Wochen mit dem Baby zusammen weiter an Größe zu. Sie ist jetzt in etwa so groß wie eine Melone und hat fast die Höhe des Bauchnabels erreicht.

Mit der Gebärmutter wächst natürlich auch Dein Babybäuchlein. Andere können es jetzt schon deutlich sehen und die Freude über die Schwangerschaft mit Dir teilen.

Kindsbewegungen

Für viele werdende Mütter ist es in der 18. SSW möglich, die Bewegungen des Fötus zum ersten Mal zu spüren. Sie werden von ihnen als sanftes Kitzeln oder leichtes Streichen entlang der inneren Bauchdecke beschrieben.

Es ist ein magischer Moment und einer der schönsten in der Schwangerschaft, wenn Du zum ersten Mal Dein Baby in Deinem Bauch spüren kannst.

Sei nicht traurig oder besorgt, wenn Du noch keine Bewegungen spürst. Der Zeitpunkt ist immer auch von der Größe des Babys abhängig. Außerdem spüren Schwangere, die schon ein Kind bekommen haben, die Bewegungen früher, weil sie bereits wissen, wie es sich anfühlt.

Tipp für werdende Väter

Informier Dich bei Deiner Krankenkasse über Möglichkeiten der Unterstützung und wann und wie das Mutterschaftsgeld beantragt werden kann. In der finalen Phase der Schwangerschaft habt ihr beide meist sowieso vieles im Kopf, sodass Organisatorisches häufig untergeht.

Schwangerschaftsbeschwerden in der 18. Woche und was Du dagegen tun kannst

Gleichgewicht und Kreislauf

Die Gebärmutter verlagert ihren Platz in der 18. SSW weiter nach vorn. Durch ihre Verlagerung verbunden mit ihrem Gewicht, kann es sein, dass Du hin und wieder Gleichgewichtsprobleme bekommst.

Das wird Dich nur kurze Zeit behindern, denn Du hast den neuen Schwerpunkt schnell im Griff und kannst Dich wieder gut ausbalancieren.

Allerdings zirkuliert während der Schwangerschaft rund 50 % mehr Blut durch Deinen Körper. Dadurch kann es zu Schwankungen im Blutdruck oder auch zu Kreislaufproblemen kommen.

Oftmals fällt der Blutdruck etwas ab, sodass Dir schwindelig wird.

Setz Dich dann am besten hin und mach eine Pause. Das hilft gegen die Beschwerden. Deshalb ist es wichtig, dass Du nicht zu heiß und zu lange badest. Temperaturen unter 37 Grad und eine Dauer bis 15 Minuten sind gute Richtlinien für ein Bad.

Wenn Du davon abweichst erweitern sich Deine Gefäße beim Baden. Dadurch sinkt Dein Blutdruck und es kann zu Kreislaufproblemen kommen, was beim Steigen aus der Wanne gefährlich werden kann. Wenn Du nicht zu lange und nicht zu heiß badest, ist einem entspannenden Bad aber nichts entgegenzusetzen.

Auch interessant:

Auch die Energie, die du ungefähr seit der 13. SSW zurückbekommen hast, lässt in der 18. SSW oft etwas nach.

Du hast durchaus öfter das Bedürfnis, Dich auszuruhen und hinzusetzen. Nimm Dir die Auszeiten, die Du brauchst. Schließlich leistet Dein Körper gerade Unglaubliches.

Tipp: In dieser Phase der Schwangerschaft können Übungen zur Stärkung des Beckenbodens helfen, um späteren Problemen wie Inkontinenz vorzubeugen.

Schwangerschaftsstreifen

In der 18. SSW stellen viele Frauen die ersten Schwangerschaftsstreifen im Bereich des Bauchs und des Busens fest. Durch das Wachstum des Babys und der Gebärmutter wächst eben auch Dein Bauchumfang und die Haut muss sich dehnen.

Schwangerschaftsstreifen zählen natürlich nicht zu den schönsten Seiten der Schwangerschaft. Um die Streifen so gering wie möglich zu halten, kannst Du die Haut beim Dehnen und Wachsen durch eine tägliche Pflege unterstützen.

Massiere die Haut sanft mit Ölen wie Kokos- oder Mandelöl. So förderst Du die Durchblutung und die Haut kann sich besser dehnen.

Sodbrennen

Durch eine erhöhte Konzentration an Magensaft, kann es passieren, dass Sodbrennen entsteht. Um dem entgegen zu wirken solltest Du während Deiner Mahlzeiten möglichst aufrecht sitzen und Dein Essen langsam zu Dir nehmen.

Um präventiv weiteren Sodbrennen-Vorfällen vorzubeugen, empfiehlt sich eine Umstellung der Ernährung auf säurearme Lebensmittel wie zum Beispiel:

  • Brot (Vollkorn, Knäckebrot)
  • Obst (Bananen, Trauben)
  • Gemüse (Möhren, Brokkoli, Champignons, Gurken)
  • Fisch (Seelachs, Scholle, Forelle, Kabeljau)
  • Nüsse und Mandeln
  • Nudeln und Reis (am besten aus Vollkorn)

Müdigkeit

Bei der Leistung, die Dein Körper aktuell vollbringen muss, ist es ganz normal, dass Du häufig müde bist. Versuche nicht dagegen anzukämpfen: baue viele Pausen in Deinen Alltag ein und zögere nicht auch mal einen Mittagsschlaf zu machen, um die Energiereserven wieder aufzufüllen.

Die Müdigkeit kann aber auch durch einen Mangel an Spurenelementen, insbesondere von Eisen, ausgelöst werden. Achte unbedingt auf eine ausreichende Ernährung und iss viele Lebensmittel mit hohem Eisengehalt.

Was ist in der 18. SSW auf dem Ultraschall zu erkennen?

Die 18. Schwangerschaftswoche: Das Baby ist bereits 14 cm groß und wiegt etwa 200 Gramm!

Auf dem Ultraschall in der 18. SSW kann Dein Frauenarzt erkennen, ob das Herz Deines Nachwuchses sich gut entwickelt.

Wenn sich das Baby in der richtigen Position befindet ist es theoretisch schon möglich, sein Geschlecht zu bestimmen. Es kann durchaus sein, dass Dein Nachwuchs noch etwas schüchtern ist und sich wegdreht oder die Beinchen anzieht und so den Blick auf die Geschlechtsorgane versperrt.

Ab der 20. SSW kann bei einer Ultraschall-Untersuchung ein klares Ergebnis über das Geschlecht erzeugt werden. Besser, Du wartest noch 2 Wochen, um falsche Hoffnungen zu vermeiden.

Tipp: Da das Baby in dieser Woche beginnt, mehr Fruchtwasser zu schlucken, ist es wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten und genug Wasser zu trinken, um eine optimale Versorgung des Kindes sicherzustellen.

Gründe für eine Fehlgeburt in der 18. SSW

Eine Fehlgeburt ist eine sehr schmerzhafte und traurige Erfahrung, besonders wenn sie in einem fortgeschrittenen Stadium wie der 18. Schwangerschaftswoche (SSW) auftritt. Es gibt viele Gründe, warum eine Fehlgeburt in diesem Stadium passieren kann.

Ein häufiger Grund für eine Fehlgeburt in der 18. SSW ist eine Chromosomenanomalie beim Fötus. Chromosomen sind die Träger unserer genetischen Information und können manchmal fehlerhaft sein. Wenn der Fötus eine Chromosomenanomalie hat, kann dies zu einer Fehlbildung führen, die nicht lebensfähig ist und eine Fehlgeburt verursacht.

Eine weitere Ursache für eine Fehlgeburt in der 18. SSW kann eine Infektion sein. Eine Infektion während der Schwangerschaft kann zu einer Reihe von Komplikationen führen, einschließlich einer Fehlgeburt. Es ist wichtig, während der Schwangerschaft auf Anzeichen einer Infektion zu achten und gegebenenfalls sofort ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Auch Probleme mit der Plazenta können zu einer Fehlgeburt führen. Die Plazenta ist das Organ, das die Verbindung zwischen der Mutter und dem Fötus herstellt und für den Austausch von Nährstoffen und Sauerstoff zuständig ist. Wenn es Probleme mit der Plazenta gibt, kann dies zu einer unzureichenden Versorgung des Fötus führen und eine Fehlgeburt verursachen.

Schließlich können auch Faktoren wie ein Mangel an Hormonen oder eine Verletzung der Gebärmutterwand zu einer Fehlgeburt führen. Es ist wichtig, dass Schwangere auf ihren Körper hören und bei Anzeichen von Schmerzen oder Blutungen sofort einen Arzt aufsuchen.

Wie hoch ist das Risiko einer Fehlgeburt in der 18. SSW?

Das Risiko einer Fehlgeburt ist mit 0,5 % in der 18. SSW nach wie vor sehr gering. Es besteht keine Notwendigkeit, sich Sorgen zu machen.

Achte auf Dich und Deinen Körper – solange es Dir gut geht, geht es Deinem Baby in der Regel ebenfalls gut.

Das passiert beim Baby in der 18. SSW

Brustscherzen in der 18. SSW: Viele Schwangere klagen über empfindliche Brüste, die aufgrund der hormonellen Veränderungen der Schwangerschaft oft schmerzen. Ein gut sitzender BH und sanfte Massage können Abhilfe schaffen.

Dein Baby ist in der 18. SSW mit circa 14 cm ungefähr so groß wie eine Paprika und wiegt dabei um die 150 g. Damit ist es gerade in etwa so groß wie die Plazenta, oder vielleicht ein kleines Stückchen größer.

Die Nabelschnur wird ab der 18. SSW länger, dicker und fester, um Dein Baby weiterhin bestens mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen zu können.

Ganz fleißig trainiert es seine Atmung und hebt und senkt seine Brust.

Außerdem ist es sehr aktiv und spielt mit allem, was es zu greifen bekommt: Mit seinen Händchen, seinen Füßchen und natürlich auch der Nabelschnur.

In der 18. SSW kann Dein Baby noch nicht zwischen Tag und Nacht unterscheiden. Es kann also schon mal sein, dass es die Nacht zum Tag macht und richtig aufdreht, wenn Du Dich schlafen legst. Grundsätzlich schläft es über den Tag aber 20 Stunden. Deine Bewegungen beruhigen und schaukeln Dein Baby sanft in den Schlaf.

Das heißt umgekehrt aber auch, wenn Du Dich weniger bewegst, wird Dein Baby wach und daher aktiver. Solltest Du seine Bewegungen schon spüren können, ist Dir bestimmt schon aufgefallen, dass es abends aktiv wird, wenn Du es Dir gemütlich machst. Jetzt weißt Du, warum das so ist.

Geruchssinn

Wusstest Du, dass der Geruchssinn während der Schwangerschaft besonders empfindlich ist? Hormonelle Veränderungen können dazu führen, dass werdende Mütter bestimmte Gerüche, die vorher angenehm waren, plötzlich als unangenehm empfinden und umgekehrt.

Symptome der 18. SSW

Wenn Du in der 18. Schwangerschaftswoche (SSW) bist, kann es sein, dass Du bestimmte Symptome erlebst, die auf die Entwicklung Deines Babys und Deines Körpers in diesem Stadium der Schwangerschaft zurückzuführen sind. Hier sind einige der häufigsten Symptome der 18. SSW:

  • Veränderungen im Bauchbereich: In der 18. SSW beginnt Dein Bauch immer deutlicher zu wachsen, da Dein Baby an Größe und Gewicht zunimmt. Du kannst auch leichte Krämpfe und Dehnungsschmerzen in Deinem Bauch spüren, da Dein Körper sich an die wachsende Größe Deines Babys anpasst.
  • Bewegungen des Babys: In der 18. SSW fängt Dein Baby an, sich aktiver zu bewegen und kann Dir erste zarte Tritte und Bewegungen geben. Diese Bewegungen sind ein Zeichen dafür, dass Dein Baby gesund wächst und sich gut entwickelt.
  • Müdigkeit und Erschöpfung: Aufgrund der hohen Belastung Deines Körpers in der Schwangerschaft und der schnellen Entwicklung Deines Babys kannst Du in der 18. SSW unter Müdigkeit und Erschöpfung leiden. Es ist wichtig, sich ausreichend zu schonen und genug Ruhe und Schlaf zu bekommen.

Jeder Körper kann anders auf die Schwangerschaft reagieren und daher können auch weitere Symptome in der 18. SSW auftreten, wie z. B. Übelkeit, Verdauungsprobleme, Stimmungsschwankungen, Brustschmerzen oder Rückenschmerzen. Wenn Du jedoch plötzlich starke Schmerzen oder Blutungen bemerkst, solltest Du sofort einen Arzt aufsuchen, da dies ein Zeichen für Komplikationen oder eine Fehlgeburt sein könnte.

Kreislaufprobleme in der 18. Schwangerschaftswoche: Durch den erhöhten Blutbedarf des wachsenden Kindes kann es zu einem niedrigen Blutdruck und Schwindelgefühlen kommen. Ausreichend trinken, regelmäßige Pausen und bewusste Atemübungen können helfen, den Kreislauf stabil zu halten.

So entwickelt sich Dein Baby in der 18. SSW

In der 18. SSW wachsen alle Körperteile Deines Babys weiter und langsam, aber sicher stehen sie auch in den passenden Proportionen zueinander.

Die Fettreserven, die bereits seit der 17. SSW am Wachsen sind, werden weiter ausgeprägt. Denn sie sind für die Zeit nach der Geburt für Deinen kleinen Schatz sehr wichtig. Gerade regeln sie die Körpertemperatur Deines Babys.

Jetzt sind die Geschlechtsorgane Deines Babys vollständig entwickelt. Die Vagina, Gebärmutter und die Eierstöcke sind bei einem Mädchen an ihrem festen Platz angekommen.

Bestimmt bist Du schon ganz gespannt, welches Geschlecht Dein Baby haben wird. Falls Du es schon vor der Geburt wissen möchtest, kann Dein Arzt jetzt immer sicherer erkennen, was es wird. Ganz eindeutig ist die Geschlechtsbestimmung spätestens in der 20. SSW.

Auch die Ohrknöchelchen werden in der 18. SSW immer fester. So verbessert sich das Gehör Deines Babys und es kann besser zwischen den Geräuschen in seiner Umgebung unterscheiden.

Die Füße und Hände sind mittlerweile komplett entwickelt – einige Babys haben sogar schon kleine Finger- und Zehennägel, die im Ultraschall in der 18. SSW zu erkennen sind.

Das ist jetzt wichtig

Bequeme Wäsche

In der 18. SSW wachsen auch Deine Brüste. Für viele Frauen ist die wachsende Oberweite eine schöne Begleiterscheinung in der Schwangerschaft.

Durch das Wachstum sind die Brüste allerdings sehr empfindlich. Am besten solltest Du daher auf BHs zurückgreifen, die gut sitzen und Deine Brüste nicht einquetschen.

Baumwolle bietet sich als Material besonders an, weil seine weiche und angenehme Struktur die Brustwarzen anders als Spitze nicht weiter reizt. Allerdings ist Baumwolle nicht nur für den BH sinnvoll, sondern auch für deine Unterwäsche, denn sie beugt vaginalen Infektionen vor.

Am besten verwendest Du in der nächsten Zeit keinen Weichspüler, denn der reizt die empfindlichen Brustwarzen und Warzenhöfe.

Vielleicht ist es für Dich auch sehr angenehm, einfach mal keinen BH zu tragen. Dann kann er die Haut auch nicht reizen oder die Brüste quetschen.

Bestseller Nr. 1
Utopia Bedding Bettwäsche 135x200 4teilig - Mikrofaser 2 Bettbezug 135x200 cm + 2 Kissenbezüge 80x80 cm - Grau
Utopia Bedding Bettwäsche 135x200 4teilig - Mikrofaser 2 Bettbezug 135x200 cm + 2 Kissenbezüge 80x80 cm - Grau
LANGLEBIG - Hohe Reißfestigkeit macht es stark, langlebig und weniger reißfest.
24,99 EUR

So kannst Du Deinen Körper in der 18. SSW unterstützen

Die 18. Schwangerschaftswoche ist ein wichtiger Meilenstein für die werdende Familie, da nun die Hälfte der Schwangerschaft erreicht ist und das Baby immer weiter heranwächst.

Gesunde und ausgewogene Ernährung

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist nach wie vor wichtig, damit Du mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt bist und auch Dein Nachwuchs alles bekommt, was er zum Wachsen braucht. Die Aufnahme von Calcium wird immer wichtiger, um das Skelettwachstum Deines Babys zu ermöglichen.

1000 mg täglich braucht Dein Körper, um eine optimale Versorgung zu gewährleisten. Calcium kannst Du am besten über Milchprodukte oder grünes Gemüse wie Spinat und Brokkoli aufnehmen.

Mach Dir keine Sorgen, wenn Dir das durch die Ernährung allein nicht gelingt. Es gibt die Möglichkeit, Deinen Körper durch Präparate mit Calcium zu versorgen.

Damit das Mineral gut im Körper ankommt und an die richtigen Orte gelangt, ist Vitamin D sehr wichtig.

Deinen Vitamin D Haushalt bringst Du schon ins Gleichgewicht, wenn Du am Tag 15 Minuten in der Sonne verbringst. Verbinde das Sonnetanken doch mit einem längeren Spaziergang. Dann bekommst Du frische Luft, Dein Baby entspannt sich durch die Bewegung und Du hältst Deinen Körper fit.

[hebammentipps]

Hebammen Tipp

Dein Baby kann in der 18. SSW immer besser hören.

Viele werdende Mütter besorgen schon jetzt eine Spieluhr und platzieren sie in der Nähe des Babys. So gewöhnt es sich an die Musik und findet mit ihr nach der Geburt Ruhe.

Außerdem kann Dein Baby ganz deutlich Stimmen wahrnehmen. Rede daher viel mit Deinem Baby und Deinem Partner, damit es eure Stimmen kennenlernen kann.[/hebammentipps]

Halbzeit erreicht – genieße die Veränderungen!

In der 18. Schwangerschaftswoche hat die Schwangere die Halbzeit ihrer Schwangerschaft erreicht und kann nun schon deutliche Veränderungen an ihrem Körper und ihrem ungeborenen Kind wahrnehmen. Es ist wichtig, diese Veränderungen bewusst wahrzunehmen und zu genießen, da jede Schwangerschaft einzigartig ist und diese Erfahrung nur einmal im Leben gemacht wird.

Die werdende Mutter sollte auf ihren Körper hören und ihm die nötige Ruhe und Pflege geben, um sich und ihr Kind gesund durch die restliche Schwangerschaft zu begleiten. Auch der Partner und das soziale Umfeld können eine wichtige Stütze sein und die Vorfreude auf das kommende Familienmitglied steigern.

FAQ zu 18. SSW

18. SSW: Wie oft müsste ich Kindsbewegungen spüren?

Grundsätzlich ist Dein Baby schon sehr aktiv, wenn es wach ist und bewegt sich dann ordentlich. Wie viel es sich wirklich bewegt, ist aber auch von Baby zu Baby verschieden.

Wie sieht mein Baby in der 18. SSW aus?

Dein Baby sieht in der 18. SSW schon immer mehr aus, wie ein kleiner Mensch, denn die Proportionen der einzelnen Körperteile bilden sich immer weiter aus.

18. SSW: Wie fühlen sich Kindsbewegungen an?

Viele werdende Mütter beschreiben das Gefühl als leichtes Streicheln oder sanftes Klopfen an der Bauchdecke. Andere bezeichnen die Kindsbewegungen als ein flatterndes Gefühl.

Videos zur 18. SSW

Die Familie van Dyk nimmt Dich mit in ihre 18. SSW.

Lilie spürt in der 18. SSW zum ersten Mal ihr Baby und berichtet von diesem besonderen  Moment.

Quellen

Körner, U.; Rösch, R. (2014). Ernährungsberatung in Schwangerschaft und Stillzeit. Hippokrates Verlag, Stuttgart.
Brisch, K. H. (2014).  Schwangerschaft und Geburt. Bindungspsychotherapie – Bindungsbasierte Beratung und Psychotherapie. Klett-Cotta, Stuttgart.
Holzgreve, B. (2012). 300 Fragen zur Schwangerschaft. GU Verlag, München.
https://www.netdoktor.de/schwangerschaft/18-ssw/
https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/pta-live/dermatologie-denhnungsstreifen-fuenf-tipps-bei-schwangerschaftsstreifen/

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Alle Artikel lesen Alle Artikel lesen