30. Schwangerschaftswoche

41 cm
1.4 kg
Wochen
verbleibend
Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben
"
SSW 30: Entwicklung des Babys
SSW 30: Entwicklung des Babys

In der 30. SSW wird Dein Baby langsam ruhiger. Es hat mit seinen knapp 40 cm Größe einfach nicht mehr so viel Bewegungsfreiheit in Deinem Bauch und kann deshalb nicht mehr so viel Toben. Wir zeigen Dir, was alles in der 30. SSW passiert.

 

Das passiert bei Dir

Die Vorfreude auf Deinen kleinen Schatz steigt sicher von Tag zu Tag. Dein Körper kämpft allerdings immer stärker mit der Schwangerschaft.

Kindsbewegungen

Dein Baby hat mittlerweile nicht mehr so viel Platz im Bauch. Ausgelassene Turnübungen gehören damit der Vergangenheit an und die Kindsbewegungen lassen nach. Das ist ganz normal und kein Grund zur Sorge für Dich.

Dafür werden die wenigen Bewegungen Deines Babys für Dich intensiver spürbar. Die Muskelübungen der letzten Wochen zahlen sich aus und es hat ganz schön Kraft und verpasst Dir den ein oder anderen Tritt. Der kann auch schon mal etwas schmerzhaft sein, weil Dein Baby durch den Platzmangel schnell an Rand der Gebärmutter stößt.

Dein Baby mag es besonders, wenn Du es berührst und es auch Deine Bewegungen spürt. Es genießt Deine Streicheleinheiten, wenn Du Deinen Bauch berührst und dabei mit ihm sprichst oder ihm etwas vorsingst.

Gewichtszunahme und Bauchumfang

Bis zur Geburt sind es noch etwa 10 Wochen. Dein Baby wird in der nächsten Zeit noch weiterwachsen und an Gewicht zunehmen.

Vielleicht fragst Du Dich, wo Dein Baby denn dann noch hinpassen soll? Bei vielen Schwangeren ist der Bauchumfang in der 30. SSW schon sehr ausgeprägt. Vielleicht ist das bei Dir ebenfalls der Fall und Du kannst Dir nicht vorstellen, wie in den letzten Wochen noch eine weitere Zunahme möglich sein soll.

Doch ab der 30. SSW ist eine Gewichtszunahme bei Dir und Deinem Baby noch üblich und im Falle Deines Babys auch wichtig. Auch

Im letzten Drittel der Schwangerschaft nehmen Frauen noch rund 4 bis 6 kg zu und in der gesamten Schwangerschaft sind es rund 14 kg.

Dein Körper schafft da einfach Unglaubliches und Du auch. Schon bald kannst Du Dich über Dein kleines Wunder freuen und es in den Armen halten bis dahin bietet ihm Dein Körper noch ein sicheres Zuhause, auch wenn der Zustand für euch beide langsam nicht mehr ganz so angenehm ist.

Nimmst Du weniger oder mehr als diese durchschnittlichen Werte zu, lass Dich davon nicht verunsichern. Die Schwangerschaft verläuft bei jeder Frau individuell und es handelt sich bei den Zahlen lediglich um durchschnittliche Werte.

Worauf Du achten solltest ist eine nährstoff- und vitaminreiche Ernährung damit Dein Baby alles Wichtige für seine Entwicklung bekommt.

Ein Grund für eine übermäßige Gewichtszunahme kann eine falsche Ernährung sein. Folge nie der Weisheit, dass Du in der Schwangerschaft für zwei Personen essen musst. Das ist ein Ammenmärchen.

Wie sollte ein so kleiner Mensch, die Nährstoffe für eine erwachsene Person benötigen? Du brauchst nicht doppelt so viel, sondern nur ein bisschen mehr, um Dein Baby zu versorgen.

Schwangerschaftsbeschwerden in der 30. Woche und was Du dagegen tun kannst

Kreislaufbeschwerden und Kurzatmigkeit

In der 30. SSW ist der obere Rand der Gebärmutter in etwa bis zum Zwerchfell gewachsen. Daher drückt die Gebärmutter mit dem Baby sehr stark darauf. Dadurch können bei Dir Kurzatmigkeit und Kreislaufbeschwerden entstehen.

Lass es daher langsam angehen und gönne Dir in Deinem Alltag pausen, wann immer Du sie brauchst.

Unterleibsschmerzen

Unterleibsschmerzen können auch in der 30. SSW weiterhin auftreten, weil die Gebärmutter nach wie vor wächst. Außerdem hat sie mittlerweile ein starkes Gewicht zu tragen und die Bänder dehnen sich. All das kann sich durch Schmerzen und ein Ziehen im Unterleib bemerkbar machen.

Besonders in Deiner ersten Schwangerschaft machst Du Dir vielleicht Sorgen wegen dieser Schmerzen. Unterleibsschmerzen sind in der Schwangerschaft aber ganz normal und kein Grund zur Beunruhigung für Dich.

Gönne Dir eine Pause, wenn Du das schmerzende Ziehen lindern möchtest. Setze Dich eine Weile oder lege Dich ein paar Minuten hin. Eine Wärmflasche oder ein warmes Bad können Deine Schmerzen ebenfalls lindern, weil die Muskeln und Bänder dabei entspannen.

Vag!na Workout

Übungswehen

Mit dem zunehmenden Stadium der Schwangerschaft steigt die Häufigkeit der Übungswehen. Schließlich möchte Dein Körper bestens auf die Geburt vorbereitet sein.

Dabei ist es wichtig, dass Du darauf achtest, dass es sich wirklich lediglich um Übungswehen und nicht um echte Wehen handelt.

Vorwehen treten in den meisten Fällen mit weniger Schmerzen und nur für einige Male pro Tag auf.

Wenn sie begleitet werden von Krämpfen, Ausfluss, Schmerzen sowie Blutungen und vermehrt und rhythmisch auftreten, kann es sich um echte Wehen handeln.

Benachrichtige bei einem Verdacht auf echte Wehen unbedingt Deinen Frauenarzt oder Deine Hebamme.

Das passiert beim Baby

Dein Baby hat in der 30. SSW keinen großen Bewegungsfreiraum mehr in Deinem Bauch. Zwar ist es noch in Bewegung, Purzelbäume kann es aber nicht mehr machen. Da Dein Baby immer mehr Platz einnimmt, sinkt die Fruchtwassermenge.

Außerdem hat es jetzt die sogenannte Fötal-Stellung eingenommen. Das bedeutet es hat die Knie angezogen, rollt sich zusammen und verschränkt die Ärmchen vor der Brust. Bis es sich in die Schädellage dreht, die die richtige Ausgangslage für die Geburt ist, dauert es in der Regel noch.

Mit der 30. SSW löst sich langsam das Lanugo-Haar, ein feiner Flaum kann allerdings bis zur Geburt an Rücken und Schultern erhalten bleiben.

Dein Baby reagiert intensiv auf Geräusche und Reize. Es freut sich, wenn Du ihm etwas vorliest, ihm Dein Lieblingslied vorsingst oder einfach von Deinem Tag erzählst. Auch Streicheleinheiten mag es besonders gern und möchte ausgiebig mit Dir kuscheln.

Im Prinzip ist es schon jetzt möglich herauszufinden, ob Dein Baby später Rechts- oder Linkshänder wird, denn es nuckelt gerne an der entsprechenden Hand und könnte auf dem Ultraschall dabei beobachtet werden.

So entwickelt sich Dein Baby in der 30. SSW

In der 30. SSW ist Dein Baby vom Scheitel bis zur Ferse circa 40 cm lang und wiegt um die 1400 g. Seine Organe sind bereits vollständig entwickelt und erledigen selbstständig ihre Arbeit.

Die Lungen reifen weiter aus und die Entwicklung des Verdauungssystems ist fast abgeschlossen. Die Gehirnfunktionen und dessen Struktur prägen sich weiter aus.

Die Haut Deines Babys wird langsam glatter, weil es immer mehr Fettreserven speichert, die sie ausfüllen. Außerdem kommt es durch den verstärkten Blutzufluss eine rosige Hautfarbe. Die Augenbrauen und Wimpern sind vollständig gewachsen.

Dein Baby kann seinen Wärmehaushalt jetzt selbstständig regulieren.

Außerdem spürt Dein kleiner Schatz in der 30. SSW schon Schmerzen. Das ist wichtig, wenn Eingriffe bei Dir vorgenommen werden, weil sie bei ihm Störungen verursachen können, wenn das nicht berücksichtigt wird.

Bis in die 1970er glaubte man, dass Babys im Mutterleib keinerlei Schmerzen verspüren können, doch das ist nicht richtig.

Das ist jetzt wichtig

Letzte große Vorsorgeuntersuchung

Für viele werdende Mütter steht in der 30. SSW die letzte große Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall an.

Ähnlich wie bei den letzten Vorsorgeuntersuchungen betrachtet Dein Frauenarzt dabei genau Deinen Gesundheitszustand und den Entwicklungsstand Deines Babys.

Dein Urin auf Keime, Eiweiß sowie Zucker und dein Blut auf Eisen untersucht. Zusätzlich wird geschaut, wo sich der obere Rand der Gebärmutter bei Dir befindet.

Bei Deinem Baby werden die Herztöne abgehört und seine Lage sowie die Lage der Plazenta ermittelt.

Mit dem Ultraschall kann der Arzt den Entwicklungsstand Deines Babys untersuchen und ihn anhand verschiedener biometrischer Daten bestimmen.

Nicht nur die Länge von Scheitel bis Ferse, sondern auch der Umfang und Durchmesser von Brustkorb und verschiedenen Knochen des Babys.

Nach dieser Vorsorgeuntersuchung finden für Dich alle zwei Wochen Kontrolltermine bei Deinem Frauenarzt statt, um sicherzugehen, dass es Deinem Baby und Dir weiterhin gut geht.

Grund für einen Kaiserschnitt

Bei der Vorsorgeuntersuchung wird die Lage der Plazenta begutachtet. Es kann sein, dass die Plazenta den Muttermund teilweise (Plazenta praevia partialis) oder vollständig verdeckt (Plazenta praevia totalis).

Ist das der Fall, ist es nicht möglich, das Baby auf natürliche Weise auf die Welt zu bringen und es muss per Kaiserschnitt geholt werden.

Eine klare Diagnose dessen kann erst in den späten Schwangerschaftswochen gestellt werden, weil die Plazenta sich im Verlauf der Schwangerschaft noch verschieben kann.

Vielleicht ist die Vorstellung schlimm für Dich, Dein Baby nicht natürlich, sondern per Kaiserschnitt auf die Welt zu bringen. Das ist absolut verständlich. Die natürliche Geburt ist eine intensive Erfahrung, die zur Schwangerschaft dazu gehört und auch für Dein Baby der beste Start ins Leben ist.

Die Hauptsache ist aber, dass Dein Baby gesund und sicher das Licht der Welt erblickt und es euch beiden danach gut geht. Ob das per Kaiserschnitt oder durch eine natürliche Geburt passiert, ist schnell zweitrangig und vergessen, wenn Du Dein kleines Wunder zum ersten Mal siehst.

So kannst Du Deinen Körper in der 30. SSW unterstützen

Nährstoffreiche Ernährung

Dein Baby braucht auch weiterhin wichtige Nährstoffe, Vitamine und Mineralien.

Calcium, das aus Milchprodukten und Milch aufgenommen wird, ist für das Skelettwachstum des Babys bedeutend.

Eine ausreichende Versorgung mit Eisen ist wichtig, da dadurch der Organismus Deines Babys einen eigenen Eisenvorrat aufbauen kann mit dem er nach der Geburt Blut bildet.

Dein Frauenarzt untersucht Dich regelmäßig auf die wichtigen Nährstoffe und im Falle eines Mangels kann er Dich bezüglich Deiner Ernährung beraten, oder Dir Präparate verschreiben.

Bitte nehme keine zusätzlichen Vitamine auf eigene Faust ein, denn das kann im Zweifel sogar schädlich für Dich und Dein Baby sein.

Sprich alle Maßnahmen vorher mit Deinem Frauenarzt oder Deiner Hebamme ab.

Wichtige Fakten zur 30. SSW: Das solltest Du wissen

Dein Baby ist in der 30. SSW 40 cm lang und wiegt 1400 g. Die inneren Organe sind fast vollständig entwickelt und äußerlich verändert sich Dein Baby kaum noch bis zur Geburt. Seine Entwicklung ist fast abgeschlossen. In den nächsten Wochen nimmt es noch weiter an Gewicht zu.

Hebammen Tipp

Dein Rücken wird durch das zunehmende Stadium Deiner Schwangerschaft mehr und mehr belastet. Es gibt ein paar Möglichkeiten, Deinen Rücken im Alltag zu entlasten.

Eine Möglichkeit ist das Tragen eines Stützgürtels für Die Schwangerschaft. Er stärkt den Rücken und verteilt das Gewicht, sodass nicht nur einzelne Punkte, sondern der gesamte Rücken belastet wird.

Viele werdende Mamas schwören auf Gymnastikbälle, die es Dir angenehmer machen zu sitzen.

FAQ

Videos zur 30. SSW

Eileena befindet sich in der 30. SSW und teilt ihre Erfahrungen mit Dir.

Helena gibt ein Update zu ihrer 30. SSW und antwortet auf die Fragen, die ihr am häufigsten zu ihrer Schwangerschaft gestellt wurden.

Quellen

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top