24. Schwangerschaftswoche

29 cm
0.59 kg
Wochen
verbleibend
Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben
"
SSW 24: Entwicklung des Babys
SSW 24: Entwicklung des Babys

In der 24. SSW ist Dein Baby so weit entwickelt, dass es lebensfähig ist. Sollte es ab jetzt zur Welt kommen, braucht es zwar noch viel Unterstützung, hat aber bei guter medizinischer Versorgung gute Chancen zu überleben. Was sonst noch in der 24. SSW passiert, zeigen wir Dir hier.

 

Das passiert bei Dir

Gewichtszunahme und Bauchumfang

Dein Baby widmet sich seit der 22. SSW verstärkt der Gewichtszunahme. Dadurch nimmst Du ebenfalls weiter an Gewicht zu und der Umfang Deines Babybauchs wächst.

Etwa 6 bis 8 kg nehmen Frauen im zweiten Drittel ihrer Schwangerschaft zu. Das sind natürlich nicht alles Fettreserven, die Dein Körper anlegt. Die bilden nur ungefähr 2000 g bis zum Ende der Schwangerschaft. Das restliche Gewicht verteilt sich auf den Körper Deines Babys, die Gebärmutter, die Plazenta, das erhöhte Blutvolumen und das Fruchtwasser.

Denke immer daran: Eine Gewichtszunahme während der Schwangerschaft ist wichtig und erwünscht. Schließlich muss Dein Körper Dein Baby ernähren und ein paar Reserven für die Zeit nach der Schwangerschaft anlegen.

Viele der zusätzlichen Kilos verschwinden nach der Schwangerschaft von ganz allein wieder. Wenn du befürchtest mehr als nötig zuzunehmen, kannst Du einer verstärkten Gewichtszunahme durch gesunde Ernährung und körperliche Bewegung entgegenwirken.

Kindsbewegungen

Du spürst die Bewegungen Deines Babys in der 24. SSW intensiv. Die Tritte mit den kleinen Füßchen und seine Purzelbäume fühlst Du mittlerweile stark und kannst sie an der Bauchdecke erkennen.

Das ist besonders spannend für Deinen Partner. Bisher konnte er die Bewegungen eures Babys nicht selbst wahrnehmen und Du konntest ihm lediglich davon erzählen. Jetzt könnt ihr gemeinsam die Bewegungen dieses kleinen Wunders beobachten, wenn die kleinen Füßchen gegen die Bauchdecke treten, oder sich euer Baby streckt und sich die kleine Handfläche am Bauch abzeichnet.

Gerade ist Dein Schatz noch sehr aktiv, weil er viel Platz in Deinem Bauch hat und sich ausgiebig bewegen kann. In etwa vier Wochen wird es für ihm dafür zu eng in Deinem Bauch und die Kindsbewegungen nehmen deutlich hab.

Das ist kein Grund zur Sorge, sondern dem Platzmangel geschuldet und ganz normal.

Schwangerschaftsbeschwerden in der 24. Woche und was Du dagegen tun kannst

Im Großen und Ganzen fühlst Du Dich auch in der 24. SSW noch sehr gut. Trotzdem kann die Schwangerschaft Deinen Körper von Woche zu Woche mehr belasten.

Übungswehen

Die Übungswehen nehmen mit der 24. SSW zu. Es ist wichtig, dass Du Dich auf die Wehen konzentrierst und Veränderungen bewusst wahrnimmst, um Übungswehen von echten Wehen unterscheiden zu können.

Reale Wehen kündigen sich durch Krämpfe an, der Scheidenausfluss verändert sich und es kann zu Blutungen kommen. In vielen Fällen spürt die werdende Mama einen dumpfen Schmerz im Unterleib oder im Becken und der Bauch wird hart.

Sollten die Übungswehen nicht nach einigen Sekunden wieder abklingen, oder mehr als drei Mal pro Stunde auftreten, wende Dich sofort an Deinen Arzt oder Deine Hebamme. Dann könnte es sich um richtige Wehen handeln.

Hab keine Angst, dass es ein falscher Alarm sein könnte und verzichte aus dem Grund darauf, Dich zu melden. Es ist viel wichtiger vorzubeugen, als das Leben Deines Babys zu gefährden.

Zögere deshalb nicht, Deinen Frauenarzt oder deine Hebamme zu kontaktieren.

Sollten zudem Tröpfchen oder ein ganzer Schwall an Flüssigkeit aus Deiner Scheide austreten, kann es ein Zeichen dafür sein, dass Deine Fruchtblase geplatzt ist. Dann solltest Du Dich auf den Weg ins Krankenhaus machen.

Unterleibsschmerzen

Du kannst die obere Kante Deiner Gebärmutter in der 24. SSW oberhalb Deines Bauchnabels ertasten. Sie wächst mit Deinem Baby immer weiter und durch die Gewichtszunahme Deines Nachwuchses steigt die Belastung auf Deinen Körper.

Durch dieses Gewicht werden die Bänder des Uterus stark belastet und das kann zu Unterleibsschmerzen und starkem Ziehen im Unterleib führen.

Es lindert die Schmerzen, wenn Du Dich hinsetzt oder hinlegst und Dir eine Pause gönnst. Auch ein entspannendes Bad kann Dir Linderung verschaffen.

Schwangerschaftsdiabetes

Es wird empfohlen, in der 24. SSW einen Test auf Schwangerschaftsdiabetes zu machen. Wenn der Test positiv ausfällt, wird anschließend ein Zuckerbelastungstest durchgeführt, um die Feststellung zu bestätigen.

Für Dich ist eine Schwangerschaftsdiabetes nicht weiter schlimm, denn es treten keine Symptome auf. Nach der Entbindung verschwindet sie von selbst wieder.

Ein Anzeichen für eine Schwangerschaftsdiabetes ist eine schnelle und starke Gewichtszunahme. Solltest Du Dir nicht erklären können, warum Du in Deiner bisherigen Schwangerschaft relativ viel zugenommen hast, kann das eine Erklärung dafür sein.

Helfen kann dagegen eine Umstellung Deiner Ernährung oder in starken Fällen das Geben von Insulin. Dein Frauenarzt steht Dir dabei beratend zur Seite.

eBook_Wann bin ich fruchtbar- Der naturliche Weg zum Wunschkind

Was ist in der 24. SSW auf dem Ultraschall zu erkennen?

Auf dem Ultraschall sieht Dein Baby in der 24. SSW schon aus wie ein Neugeborenes. Zwar ist es noch etwas kleiner und schmaler als es zum Zeitpunkt seiner Geburt sein wird, aber grundsätzlich sind alle Körperteile entwickelt und stehen in der richtigen Proportion zueinander.

Wie hoch ist das Risiko einer Fehlgeburt in der 24. SSW?

Von einer Fehlgeburt wird gesprochen, wenn der Embryo vor der 24. SSW stirbt.

Ab der 24. SSW hat ein Baby bei guter Medizinischer Versorgung steigende Überlebenschancen. Zwischen der 24. SSW und der 37. SSW wird von einer Frühgeburt gesprochen, wenn das Baby lebend zur Welt kommt.

Ab der 37. SSW ist das Baby so weit entwickelt, dass es ohne medizinische Hilfe leben kann und wird daher nicht mehr als Frühgeburt bezeichnet.

Wird der Embryo nach der 24. SSW tot geboren, handelt es sich um eine Totgeburt.

Du solltest Dir keine Sorgen um eine Frühgeburt machen, sondern Dich darauf konzentrieren, dass Dein Baby ab der 24. SSW gute Chancen zu überleben hat, sollte es schon jetzt das Licht der Welt erblicken.

Das passiert beim Baby

Im Verlauf der 24. SSW nimmt Dein Baby die Stimmen und Geräusche seiner Umgebung immer stärker wahr und reagiert zunehmend darauf.

Es geht ihm daher so richtig gut, wenn Du mit Deinem kleinen Schatz redest und ihm von Deinem Tag erzählst, oder wie sehr Du Dich darauf freust ihn endlich kennen zu lernen. Du kannst ihm auch Dein Lieblingslied vorspielen und dazu tanzen, oder ihn schon jetzt abends in den Schlaf singen.

Die Gewichtszunahme Deines Babys ist weiterhin ordentlich, damit es nach der Geburt selbstständig seinen Wärmehaushalt regeln kann.

So entwickelt sich Dein Baby in der 24. SSW

Dein Baby ist in der 24. SSW circa 700 g schwer und 31 cm groß. Das entspricht in etwa der Größe einer Aubergine.

Eine wichtige Entwicklung in der 24. SSW ist die Reifung der Lunge. Luftkanäle und Blutgefäße haben sich in den Lungenflügeln entwickelt und eine Substanz, das Surfactant, schützt die Lunge vorm Verkleben.

Auch weiterhin nimmt Dein Baby ordentlich an Gewicht zu und baut Muskelmasse auf. Die Entwicklung des Gehirns schreitet immer weiter voran, was das aktive Training der Bewegungen begünstigt.

Schon seit mehreren Wochen kann Dein Baby zwischen verschiedenen Aromen unterscheiden. Jetzt prägt sich die Fähigkeit, zwischen salzig und bitter oder sauer und süß zu unterscheiden, weiter aus.

Dein Baby bevorzugt ganz eindeutig Süßes und das wird in den kommenden Lebensjahren so bleiben. Vielleicht spürst Du, dass Du momentan verstärkt Heißhunger auf Süßes hast?

Das kann möglicherweise daran liegen, dass Dein Baby gern etwas Süßes haben möchte, denn über das Fruchtwasser kann es schmecken, was Du gegessen hast.

Die Haut und die Nägel Deines Nachwuchses sind noch etwas weich, aber ansonsten vollkommen ausgebildet. Auch die Augen sind vollständig entwickelt. Nur die Färbung der Iris wird erst nach der Geburt eintreten und sich im ersten Lebensjahr möglicherweise noch mehrmals ändern.

Das ist jetzt wichtig

Frühgeburt

Durch die Weiterentwicklung der Lunge in der 24. SSW hat Dein Baby bei einer Frühgeburt sehr gute Chancen, außerhalb Deines Körpers zu überleben, wenn es eine gute medizinische Versorgung bekommt.

Dennoch würde es noch viel Unterstützung brauchen. Sollten daher richtige Wehen auftreten, werden die Ärzte ihr Möglichstes tun, damit diese gestoppt werden und Dein Baby die Chance hat sich so lange wie möglich im Schutz Deines Bauchs zu entwickeln, bevor es das Licht der Welt erblickt.

Dir selbst kann dieses Wissen Sicherheit geben, wenn Du weißt, dass Dein Baby von nun an überleben kann, wenn es aus bestimmten früher zur Welt kommen sollte.

Bestimmung des Rhesusfaktors

Sicher hat Dein Arzt schon im ersten Drittel der Schwangerschaft eine Rhesusfaktoruntersuchung durchgeführt. Zwischen der 24. SSW und der 27. SSW wird eine zweite Untersuchung vorgenommen.

Der Rhesusfaktor ist Teil des Erbguts und besteht aus einem Protein auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen. Etwa 15 % aller Menschen haben einen Mangel des D-Antigens und sind damit Rh-(Rhesus)negativ.

Solltest Du Rh-negativ und Dein Baby Rh-positiv sein, bilden sich in Deinem Körper Antikörper gegen das Blut Deines Babys. In der ersten Schwangerschaft ist das meistens nicht weiter problematisch, weil bisher die Abwehr noch sehr gering ist, da noch wenig Antikörper vorhanden sind.

Bei einer zweiten Schwangerschaft kann es jedoch zu Unverträglichkeiten kommen und das Leben Deines weiteren Babys gefährdet sein.

Sollte bei der Untersuchung herauskommen, dass Du Rh-negativ bist, bekommst Du Anti-D-Immunoglobuline, die die Bildung von Antikörpern hemmen. Sind bereits Antikörper im Blut vorhanden, reicht es heute schon aus, wenn Dein Arzt Dich und Dein Baby regelmäßig untersucht, um Komplikationen und eine mögliche Blutarmut Deines Babys zu erkennen.

Organisation

In der 24. SSW wird es langsam Zeit, sich über gewisse organisatorische Dinge Gedanken zu machen. Bespreche am besten langsam mit Deinem Arbeitgeber die Elternzeit und wann Du ungefähr planst wieder in das Berufsleben zurückzukommen.

Informiere Dich ausreichend über Themen wie die Elternzeit, Babypause und Elterngeld und überlege mit Deinem Partner, was die beste Lösung für eure kleine Familie ist.

Auch finanzielle und steuerliche Aspekte sollten bei der Überlegung berücksichtigt werden. So vermeidest Du Geldsorgen und finanzielle Engpässe, um Dich ganz auf die Geburt Deines Babys konzentrieren zu können. Außerdem kann der Vater Deines Kindes euer Kind zum Beispiel auf die Lohnsteuerkarte eintragen lassen und so weniger Steuern bezahlen.

Das Schwangerschaft & Geburt-Kongress-Paket

Namensfindung

Du kennst mittlerweile schon ein paar Wochen das Geschlechtes Deines Babys und wenn das nicht der Fall ist, dann hast Du Dich sicher bewusst dagegen entschieden.

Viele Paare beginnen ungefähr in der 24. SSW mit der Namensfindung für ihren kleinen Schatz. Die Wahl ist sicher nicht einfach für euch bei der Vielzahl an Namen, die es gibt.

Bestimmt hast Du schon länger ein paar Namen auf einer geschriebenen oder imaginären Liste, die Dir schon immer gut gefallen haben. Gleichzeitig gibt es bestimmt auch Namen, die für Dich so gar nicht infrage kommen.

Trotzdem ist eine Entscheidung gar nicht so einfach. Schließlich gibt es eine riesige Auswahl an Namen und er bleibt Deinem Baby ein Leben lang erhalten. Vielleicht findest Du den richtigen Namen in einem Buch, im Gespräch mit Deinem Partner, mit der Familie oder Freunden. Auch wir haben ein paar Inspirationen für Dich.

So kannst Du Deinen Körper in der 24. SSW unterstützen

Pflege des Babybauchs

Die ersten Dehnungsstreifen bleiben in der 24. SSW leider nicht aus. Sie zeigen sich am Bauch und am Busen. Gerade sind sie blau-rot gefärbt.

Sie gehören ganz sicher nicht, zu den schönen Seiten der Schwangerschaft, sie sind aber absolut nicht schlimm. Die Steifen zeigen vielmehr, wie viel Dein Körper gerade leistet und wie viel er aushalten und erreichen kann.

Keine Sorge, nach der Geburt wird die Färbung verschwinden und die Dehnungsstreifen werden eher silbrig schimmern und nicht mehr so groß sein.

Zwar lassen sich Dehnungsstreifen durch Hautpflege nicht vollständig verhindern, dennoch ist es wichtig, die Haut zu pflegen, um sie in ihrer Dehnung optimal zu unterstützen.

Bestimmt massierst Du Deine Haut schon seit einigen Wochen mit reichhaltiger Pflege für Schwangere ein. Auch wenn Du erste Dehnungsstreifen sieht, höre nicht auf damit und pflege Deine Haut weiterhin täglich mit Ölen und Lotionen wie Kokos- und Mandelöl.

Wichtige Fakten zur 24. SSW: Das solltest Du wissen

Dein Baby ist circa 31 cm lang und 700 g schwer.

Die Lunge und der Lungenkreislauf haben sich in der 24. SSW weiterentwickelt und dadurch steigt die Überlebenschance Deines Babys bei einer Frühgeburt enorm an.

Die Geschmacksnerven Deines Babys prägen sich weiter aus und es kann Geräusche bewusster differenzieren.

Hebammen Tipp

Deine Schwangerschaft ist eine intensive und nervenaufreibende Zeit. Mal bist Du voller Vorfreude und im nächsten Moment machst Du Dir Sorgen um Deine Zukunft und die Deines Babys.

Das kann zu aufreibenden Träumen in der Nacht führen, weil Dein Unterbewusstsein sich nachts mit den kommenden Veränderungen beschäftigt.

Zudem sorgt das Schwangerschaftshormon Progesteron für einen traumintensiveren Schlaf. Je näher die Geburt rückt, desto intensiver können die Träume werden.

Lass Dich davon bitte nicht verunsichern und beunruhigen. Dein Körper beschäftigt sich intensiv mit den Veränderungen der Schwangerschaft.

FAQ

Videos zur 24. SSW

Familie M. nimmt Dich mit in ihre 24. SSW und beantwortet viel gestellte Fragen zu ihrem Umgang mit Schwangerschaft und dem Familienleben.

Quellen

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top