33. Schwangerschaftswoche

43‬ cm
1.9 kg
Wochen
verbleibend
Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben
"
SSW 33: Entwicklung des Babys
SSW 33: Entwicklung des Babys

In der 33. SSW kann Dein Baby mit seinen Augen bereits die Welt um sich herum wahrnehmen. Außerdem bilden sich in der 33. SSW die grauen Zellen. Was das genau bedeutet und wie Du Dich am besten auf die bevorstehende Geburt vorbereiten kannst, erfährst Du in diesem Artikel.

 

Das passiert bei Dir

In der 33. SSW bist Du schon im 9. Schwangerschaftsmonat angekommen. Unglaublich, oder? Jetzt benötigst Du besonders viel Kraft und Energie – die letzten Wochen werden zunehmend anstrengender. Dein Körper leistet nach wie vor Unglaubliches.

Du solltest aufmerksam werden, wenn Wassereinlagerungen in Gesicht und Händen auftreten. Dies kann auf eine Präeklampsie hindeuten.

Präeklampsie äußert sich durch Bluthochdruck und eine erhöhte Eiweißausscheidung. In einigen Fällen kann sie für Dich und Dein Baby lebensbedrohlich sein. Je früher sie erkannt wird, desto besser kann sie behandelt werden.

Auch Deine Gewichtszunahme steigt weiter an – das ist völlig normal. Das gesteigerten Blutvolumen trägt einen großen Teil dazu bei. Für Deinen Körper ist es anstrengend, das Blut von unten wieder zurück nach oben zu transportieren.

Niedriger Blutdruck, Übelkeit und Schwindelgefühle sind die Folge. Dein Körper bereitet sich aktuell auf die Geburt vor. Deine Brüste können in dieser Zeit etwas geschwollen sein.

Vermehrt treten jetzt Senkwehen auf. Sie sorgen dafür, dass der Kopf Deines Babys weiter in Dein Becken rutscht.

Frühgeburt in der 33. SSW: Wenn Dein Baby nicht mehr warten möchte

Zu Beginn Deiner Schwangerschaft wurde ein voraussichtlicher Geburtstermin berechnet. Allerdings kann es sein, dass Dein Baby schon etwas früher auf die Welt kommen möchte.

Was das für Dich und Dein Baby bedeutet und ob es gesundheitliche Komplikationen geben kann, erfährst Du in diesem Abschnitt.

Abnehmen nach der Schwangerschaft

Was versteht man unter einer Frühgeburt?

Ein Baby wird als Frühgeburt bezeichnet, wenn es vor der 37. SSW auf die Welt kommt. Ab der 34. SSW würde Dein Baby auch als spätes Frühchen bezeichnet werden.

Das betrifft Babys, die zwischen der 34. SSW und 37. SSW auf die Welt kommen. Wusstest Du, dass etwa 9 % aller Babys vor der 37. SSW auf die Welt kommen?

Symptome für eine Frühgeburt in der 33. SSW

Es ist super wichtig, die Symptome zu kennen, die auf eine Frühgeburt deuten können. Wir haben für Dich alle Symptome auf einen Blick zusammengefasst:

Achtung: Hierbei handelt es sich um Anzeichen, die auf eine Frühgeburt deuten können. Natürlich können diese Beschwerden auch einen anderen Ursprung haben.

Wichtig ist, dass Du Veränderungen an Deinem Körper beobachtest und diese wahrnimmst. Bemerkst Du auch nur eins dieser Symptome, solltest Du umgehend in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Geburt könnte jeden Moment beginnen.

Was sind die Gründe für eine Frühgeburt in  der 33. SSW?

Ärzte und Wissenschaftler sind der Meinung, dass eine Frühgeburt nicht zwingend von einer Ursache ausgelöst werden muss. Viel mehr ist es eine Kombination aus verschiedenen Faktoren.

Hier findest Du die häufigsten Faktoren, die zu einer Frühgeburt führen können:

Ursachen und Risikofaktoren Deinerseits:

Kindliche Ursachen für eine Frühgeburt:

Die Folgen einer Frühgeburt für Dein Baby

Babys, die zwischen der 28. SSW und 33. SSW geboren werden, haben dank der Möglichkeiten der modernen Medizin, gute bis sehr gute Überlebenschancen.

Zahlen und Fakten: Bei einer Geburt ab der 30. SSW haben 1 bis 2 % der betroffenen Kinder langfristige Beeinträchtigungen und Entwicklungsdefizite zur Folge.

Allerdings können sich diese durch entsprechende Behandlung bessern oder völlig kompensieren lassen. Du musst Dir keine Sorgen machen. Ärzte und Hebammen werden sich bestens um Dich und Dein Baby kümmern.

Das passiert beim Baby

In der 33. SSW ist Dein Baby etwa 44 cm groß und wiegt bereits ca. 2000 g.

So entwickelt sich Dein Baby in der 33. SSW

Die Lungenbläschen Deines Babys sind voll ausgebildet. Das bedeutet, dass es in der Lage ist, außerhalb Deines Bauches selbstständig zu atmen.

Auch das Immunsystem bildet sich immer weiter aus. Das Gehirn Deines Babys macht in dieser Wochen nochmals eine intensive Wachstumsphase durch.

Die Pupillen Deines Babys reagieren in der 33. SSW bereits auf Hell-Dunkel-Unterschiede. Kaum zu glauben, oder? In der 33. SSW schlummert das Kleine oft im Tiefschlaf. Unterbrochen wird dieser von sogenannten REM-Phasen, bei denen die Gehirntätigkeit sehr hoch ist.

Wegen des Platzmangels hat Dein Baby die Fötal-Stellung eingenommen. Die Knie sind zum Bauch herangezogen und die Arme sind verschränkt.

Es ist völlig normal, dass Du aktuell nicht mehr so viele Tritte oder Stupser spürst. Mach Dir deswegen keine Sorgen, das ist tatsächlich nur auf den Platzmangel zurückzuführen.

Vag!na Workout

Das ist jetzt wichtig

So kannst Du Dich auf die Geburt in der 33. SSW vorbereiten

Manchmal passiert es ganz schnell und unerwartet: Falls Dein Baby schon in der 33. SSW auf die Welt kommen möchte, solltest Du auf die Geburt vorbereitet sein.

In diesem Abschnitt haben wir für Dich einige Tipps zusammengefasst.

Kliniktasche packen

Dokumente 

  • Mutterpass, Krankenkassenkarte, Personalausweis,
  • Falls die Klinik die Anmeldung beim Standesamt übernimmt: Familienstammbuch oder Geburtsurkunde

Für die Geburt

  • Weites Shirt
  • Bademantel oder warme Strickjacke
  • Wärmende Socken
  • Hausschuhe
  • Kleine Snacks: Müsliriegel, Traubenzucker, Kekse etc.

Für den Klinikaufenthalt

  • Bequeme Wechselkleidung
  • Etwas größere Slips für Wochenbettbinden
  • 2 (Still)-BHs, 1 bis 2 Nummern größer als gewohnt
  • Stilleinlagen für den BH
  • Waschlappen und Handtücher
  • Kulturtasche mit Hygieneartikeln

Für Dein Baby

Gut zu wissen: Dein Baby wird in der Klinik rundum versorgt. Windeln und Kleidung liegen im Regelfall auf der Säuglingsstation bereit. Nur für die Fahrt nach Hause benötigst Du:

  • 1 Body in Größe 50 / 56
  • 1 Strampler derselben Größe
  • Söckchen
  • Mützchen
  • Jacke
  • evtl. Schneeanzug oder warme Decke
  • Neugeborenenwindel
  • Spucktuch

Formalitäten vor der Geburt

Auch wenn Du voller Vorfreude auf Dein Baby bist, solltest Du einige wichtige Formalitäten nicht vergessen. Wir haben eine Liste für Dich eine To-Do Liste erstellt.

  • Mutterschaftsgeld
  • Vaterschaft (falls nicht verheiratet, anerkennen lassen)
  • Krankenversicherung
  • Geburtsurkunde (Wahl Name/Familienname für das Kind)
  • Einwohnermeldeamt (Baby anmelden)
  • Kinderreisepass
  • Elterngeld
  • Kindergeld

Wichtige Fakten zur 33. SSW: Das solltest Du wissen

In der 33. SSW ist Dein Baby ungefähr so groß wie eine Mangold. Unglaublich, oder?

Streng genommen sind es noch 7 Wochen bis zur Geburt. Allerdings kann es durchaus passieren, dass Dein Baby jetzt schon auf die Welt kommen möchte.

Hast Du Dir schon über den Geburtsort, die Geburtsposition oder den Namen für Dein Baby Gedanken gemacht? Nein? Dann ist jetzt der perfekte Zeitpunkt dafür. 

Hebammen Tipp

Je näher der Geburtstermin rückt, desto unruhiger wirst Du möglicherweise. Es ist völlig normal sich Gedanken über die bevorstehende Geburt zu machen oder über das Leben als Mama. In dieser Zeit kann es auch zu Schlafstörungen in der Schwangerschaft kommen. Bei solchen Unruhezuständen kann Johanniskraut oder Baldrian helfen. Obwohl diese Mittel völlig unbedenklich sind, solltest Du Deinen Arzt oder Deine Hebamme über die Einnahme informieren.

FAQ

Videos zur 33. SSW

Erfahre, wie Sophie die 33. SSW erlebt. Isabel erklärt Dir, was es bedeutet, wenn sich das Baby nicht dreht


Quellen

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top