×
Kind

Kinderbetten – Spielwiese und Traumland zugleich

Wenn die Kleinen erstmal größer sind, verändern sich auch ihre Ansprüche und Wünsche an das Kinderzimmer. Ein neues Kinderbett und […]

Kinderbetten

Wenn die Kleinen erstmal größer sind, verändern sich auch ihre Ansprüche und Wünsche an das Kinderzimmer. Ein neues Kinderbett und die passende Einrichtung müssen her. Viele Eltern stehen dann vor der Aufgabe, ein ebenso schönes, wie qualitativ hochwertiges Kinderbett auszusuchen. Bei der Qualität möchte niemand gerne einen Fehler machen und die Träume der Kinder sind natürlich ebenso wichtig.

Die vielfältige Welt der Kinderbetten

Von klassischen Betten in kindgerechten Größen reicht die Auswahl über Etagen- und Hochbetten bis hin zu Abenteuerbetten. Traumland und Spielwiese liegen hier ganz nah beieinander.

Der Schlafplatz im Hochbett ist meist über eine Leiter oder Treppe zu erreichen. Unterhalb bietet sich ausreichend Raum zur individuellen Gestaltung. Schreibtisch, Spielwiese oder Sitzecke – jede Variante kommt unterhalb eines erhöhten Schlafbereiches zum Einsatz und macht das Hochbett zu einem platzsparenden Raumwunder. Hochbetten sollten allerdings nicht zu früh angeschafft werden. Ein Mindestalter zwischen vier bis sechs Jahren erscheint als angemessen.

Etagenbetten sind im Aufbau ähnlich zu Hochbetten. Einziger Unterschied: Im unteren Bereich gibt es eine zweite Schlafmöglichkeit. Wenn sich Geschwister ein Zimmer teilen, bieten Etagenbetten eine effiziente Nutzung der vorhandenen Fläche. Das ältere Kind schläft dann sehr wahrscheinlich oben, während es sich das jüngere Kind unten gemütlich macht.

Der Traum eines jeden Kindes jedoch scheint ein tolles Abenteuer- oder Spielbett zu sein. Tagsüber sind sie hier Prinzessinnen im Schloss, Piraten auf hoher See oder Profi-Fahrer auf der Rennstrecke. Nachts müssen alle Superhelden und Seefahrer dann aber auch gut schlafen können. Dem Ideenreichtum der Hersteller sind kaum Grenzen gesetzt.

Bunte Häuser, Kletterparks, Zeltbetten, Flugzeuge und Ritterburgen – das Angebot an kombinierten Schlaf- und Spiellandschaften ist riesig.

 

Schlafkomfort mit hochwertiger Matratze und passendem Lattenrost

Auch wenn es viele verschiedene Arten von Kinderbetten gibt, einige Komponenten bleiben stets gleich: In jedem Bett finden sich Matratze und Lattenrost. Beide Elemente sind maßgeblich für den Liegekomfort verantwortlich und sind im besten Fall den Schlafgewohnheiten und körperlichen Voraussetzungen angepasst.

Beim Kinderbett sollte der Fokus vor allem auf unbedenklichen Inhaltsstoffen und Materialien liegen, die das Wachstum der Wirbelsäule fördern. Im Alter von fünf bis elf Jahren ist die Wirbelsäule besonders empfindlich und bildet die typische Doppelkrümmung aus. In dieser besonderen Wachstumsphase eignen sich zum Beispiel Kaltschaum-, Latex- oder Federkernmatratzen in Kombination mit einem starren Lattenrost mit einem geringen Abstand der Latten.

Fazit: Qualität kombiniert mit Spaß beim Spiel

Bei der Auswahl eines geeigneten Kinderbetts ist vor allem auf die Qualität in der Herstellung und beim Material zu achten. In zweiter Instanz geht es aber auch darum, Kinderaugen zum Leuchten zu bringen. Abenteuerbetten kombiniert mit hochwertigen Matratzen und Lattenrosten ermöglichen einen gesunden Schlaf und fördern die Lust am Spielen. Mit ein wenig Recherche finden sich viele Anbieter, die diese Kombination zu fairen Preisen im Sortiment haben.

 

Bewertung:
Bewertungen: 1 Ihre Bewertung: {{rating}}

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!