So findest Du den besten Puppenwagen

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Welche Merkmale sollte ein guter Puppenwagen besitzen? Lies weiter und erfahre alles Wichtige, um später beim Kauf nichts falsch zu machen. Mit unserer Hilfe findest Du den besten Puppenwagen für Dein Kind.

Welches Material?

Bei den Materialien kannst Du zwischen Holz, Kunststoff und Stahl wählen. Bei allen solltest Du jedoch auf Prüfsiegel wie Stiftung Warentest oder TÜV achten, damit keine Schadstoffe enthalten sind. Wenn das Produkt in Deutschland hergestellt wurde, kannst Du allerdings ebenso sicher sein, dass der Puppenwagen ungefährlich und von guter Qualität ist.

Puppenwagen aus Holz sind schwerer, können aber dafür nicht so leicht umkippen und mit höherem Gewicht beladen werden. Hinzu kommt, dass Holz deutlich umweltfreundlicher ist.

Besteht das Puppenwagengestell aus Kunststoff wie Polyethylen, ist er leichter und daher vermehrt für Kleinkinder geeignet. Zumeist ist dies bei Puppenbuggys der Fall. Häufig können sie zusammengeklappt werden und erweisen sich somit als äußerst praktisch.

Die letzte Variante ist das Stahlgestell. Es gleicht einem realen Kinderwagen und spricht demzufolge optisch an. Natürlich ist das Gewicht ebenfalls höher, als das eines Kunststoff-Puppenwagens, dafür punktet er jedoch mit Langlebigkeit.

Die richtige Größe

Die Größe des Puppenwagens sollte an die Körpergröße Deines Kindes angepasst werden. In der Regel sind Puppenwägen ab ca. 40 cm erhältlich, sodass sie bereits kleine Kinder in Frage kommen. Hier muss Dir allerdings bewusst sein, dass die Nutzung sich nur auf ungefähr 0,5 bis 1 Jahr beschränkt, da Kinder in diesem Alter schnell wachsen.

Um die Verwendungsdauer zu erhöhen, empfehlen wir höhenverstellbare Puppenwägen. Selbstverständlich darf die Liege-/Sitzfläche nicht kleiner als die Puppe sein.

Arten von Puppenwagen

Puppenwägen werden in Holzpuppenwägen, Puppenbuggys und realitätsnahe Modelle unterschieden. Dem Geschmack wird also freien Lauf gelassen. Während die ersten beiden Varianten bereits oben unter Materialien genauer beschrieben wurden , gehen wir nun auf die Letztere genauer ein.

Realitätsnahe Puppenwägen sehen den Kinderwägen nicht nur verdammt ähnlich, sondern besitzen sogar gleiche Funktionen. Dazu zählen zum einen der Umbau von Kinderwagen zum Buggy (2-in-1-Kinderwagen). So kann Dein Kind immer entscheiden, mit welcher Art es gerade spielen möchte. Zum anderen sind immer öfter Bremse, Schieber zum vorwärts und rückwärts fahren, Stauraum sowie Extras wie Getränkehalter vorhanden.

Desgleichen kann häufig zwischen Luft- und Hartgummireifen gewählt werden. Anschnallgurte sind heutzutage nahezu bei jedem Puppenbuggy enthalten.

Ab welchem Alter?

Welches Kind liebt es nicht, Mama und Papa nachahmen zu können und in unterschiedliche Rollen zu schlüpfen? Ein Puppenwagen ist dafür genau richtig und bereitet schon den Kleinsten jede Menge Spaß.

Ein Puppenwagen aus Holz kann schon ab 1 Jahr zum Einsatz kommen. Er kippt aufgrund seines Gewichtes nicht schnell um und kann somit gleichzeitig als Lauflernwagen genutzt werden. Er verleiht Deinem Kind Stabilität und ist sehr robust.

Richtige Rollenspiele kommen erst ab ca. 3 Jahren hinzu. Ab diesem Alter kann jeder Puppenwagen gewählt werden. Sinn macht an dieser Stelle ein höhenverstellbares Modell, das einerseits an die Körpergröße angepasst werden kann und andererseits mit Deinem Kind mitwächst und so länger bespielt wird.

Der Puppenwagen dient neben dem Spielspaß zur Förderung Deines Kindes in Sachen Motorik, Sozialverhalten und Kreativität.

Zubehör

Zu einem Puppenwagen darf natürlich auf keinen Fall eine Puppe fehlen. Falls vorher noch keine Zuhause ist, empfehlen wir Dir unbedingt spätestens beim Kauf des Puppenwagens eine Puppe zusätzlich zu besorgen. In seltenen Fällen sind Wagen und Puppe als Set erhältlich. Ein Kuscheltier gewiss gleichermaßen verwendet werden.

Wenn noch nicht vorhanden, sind Zubehör wie Matratze, Decke, Verdeck für Regen und Sonne sowie eine Aufbewahrungsmöglichkeit für Trinken, Essen und Windeln ein toller Zusatz.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top