So weit ist Dein Baby schon mit 20 Wochen entwickelt

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Wenn Dein Baby 20 Wochen wird, hat es sich zu einer eigenständigen kleinen Persönlichkeit entwickelt. Es kann nun seinen Unmut äußern und erforscht seine Umgebung immer aktiver.

Die Entwicklung vom Deinem Baby im 5. Monat legt einen „Turbogang“ ein. Viele spannende Entwicklungsfortschritte im Bereich der Motorik, Reflexe, Sinne, Emotionen und sozialen Fähigkeiten stehen jetzt bevor. Es lernt gezielt nach Gegenständen zu greifen, Stimmen auch ohne Gesicht zu erkennen und kann vielleicht schon für einen kurzen Moment lang sitzen.

Baby 20 Wochen: Entwicklungsfortschritte im körperlichen Bereich

Wenn Dein Baby 20 Wochen wird, ist es in der Regel 56 bis 70 Zentimeter groß und wiegt zwischen 6.900 und 7.500 Gramm. Der Strampler passt jetzt am besten in der Größe 68. Das sind allerdings nur Richtwerte der Baby-Entwicklung, an denen Du Dich orientieren kannst.

Jedes Kind entwickelt sich in seinem eigenen Tempo. Daher musst Du Dir bei Abweichungen bei der Größe vom Baby keine Sorgen machen.

Entwicklung vom Baby mit 20 Wochen: Motorik und Reflexe

Was kann mein Baby im 5. Lebensmonat und wie sieht die weitere Baby-Entwicklung aus? Diese Fragen stellen sich viele Eltern. Wenn Dein Baby 20 Wochen alt wird, ist es in der Lage sein Köpfchen selbst zu halten.

Da Dein Kleines sich die letzten Wochen fleißig bewegt hat und seine Rücken- und Nackenmuskulatur gestärkt hat, ist die Kontrolle des Kopfes nun kein Problem mehr. Manche Kinder schaffen es sogar schon, einen Moment lang zu sitzen. Setze Deinen Sprössling allerdings nicht zu oft hin.

Das könnte dazu führen, dass die Lendenwirbelsäule im unteren Bereich gestaucht wird und Fehlhaltungen nach sich ziehen. Viele Dinge entwickeln sich ganz von alleine – zum Beispiel trainiert Dein Baby seine Muskeln für das spätere Sitzen, wenn es auf dem Rücken liegt.

Lass Deinen Sprössling ganz von alleine herausfinden, wann der beste Zeitpunkt für das Sitzen gekommen ist. Wenn Dein Baby zur Welt kommt, ist es mit zahlreichen frühkindlichen Reflexen ausgestattet, die dem Selbstschutz dienen und ihm helfen „da draußen“ zu überleben.

Sicherlich hast Du schon bemerkt, dass Dein Baby automatisch Dinge festhält, die Du ihm gibst. Dabei handelt es sich um den sogenannten Greifreflex, der sich erst allmählich zurückbildet, um Platz für koordiniertere Bewegungen zu machen. Mit dieser Methode kann Dein Baby greifen lernen.

Wenn Dein Baby 20 Wochen alt wird, kann es seine kleinen Händchen ganz bewusst öffnen und Gegenstände festhalten. Diese Entwicklung vom Baby kannst Du leicht fördern, indem Du Deinem Nachwuchs immer wieder Gegenstände wie eine Rassel anbietest.

Auch wenn Dein Baby nun gelernt hat Gegenstände festzuhalten, muss diese neu erworbene Fähigkeit natürlich erst trainiert werden. Mit 20 Wochen fällt es vielen Kindern noch schwer, den Gegenstand auch wieder los zu lassen. Zur genaueren Erkundung, verschwindet der Gegenstand auch oftmals im Mund.

Entwicklung der Sinne beim Baby mit 20 Wochen

Wenn Dein Baby 5 Monate alt wird, macht es viele Fortschritte im Bereich der Sinne. Dein Sprössling erkennt jetzt woher Geräusche kommen und kann Gegenstände aufmerksam mit den Augen verfolgen. Erfahre mehr über die Entwicklung vom Baby im Bereich der Sinne.

Babys kommen bereits mit einem ausgezeichneten Hörsinn zur Welt. Die Verarbeitung und Zuordnung der vielen Höreindrücke ist anfangs jedoch gar nicht so einfach. Wenn Dein Baby 20 Wochen wird, erkennt es, woher die Geräusche kommen und dreht sich in die entsprechende Richtung.

Es ist möglich, dass Dein Kind in dieser Zeit besonders geräuschempfindlich ist. Suche daher beim Füttern und Stillen ein besonders ruhiges Plätzchen auf. Die neue Entwicklung vom Baby lässt aber auch lustige neue Spiele zu.

Die Baby-Entwicklung schreitet auch im Bereich des Sehens voran. Es ist nun in der Lage, kleine Gegenstände, die sich schneller bewegen, zu erkennen und aufmerksam mit den Augen zu verfolgen. Auch Farbnuancen zwischen Pastellfarben voneinander abzugrenzen, fällt Deinem Baby im 5. Monat nicht mehr schwer.

Diese Entwicklung beim Baby geht übrigens mit einer neuen Erkenntnis einher: Dein Nachwuchs entdeckt nun, dass Dinge versteckt sein können. In den kommenden Wochen kannst Du mit Deinem Schatz also vermehrt Verstecken spielen, um seine Entwicklung zu fördern.

Wenn Dein Baby 20 Wochen alt wird, ist es vielleicht schon für die erste Beikost bereit. Dein Sprössling verfügt über ganz feine Geschmacksnerven und mit der ungewohnten Nahrung eröffnest Du Deinem Baby neue Welten. Überraschung und Abscheu können sich auf dem Gesicht Deines Babys widerspiegeln.

Viele Kinderärzte und Hebammen empfehlen die erste Beikost erst im 6. Monat. Orientiere Dich am besten an den Bedürfnissen Deines Kindes. Manche Babys sind auch schon früher bereit. Da sich Dein Schatz erst an die neue Kost gewöhnen muss, kann es in der Anfangsphase zu Verdauungsbeschwerden kommen.

Baby 20 Wochen: Geistige Entwicklung

Dein Nachwuchs nutzt jetzt immer mehr Stunden des Tages zur aktiven Erkundung der Umgebung. Es ist wacher und kann Eindrücke aus der Umwelt besser verarbeiten. Wenn Dein Baby 5 Monate wird, entdeckt es das Prinzip der Schwerkraft und baut seine emotionalen und kommunikativen Fähigkeiten weiter aus.

So entwickeln sich die Emotionen

Wenn Dein Baby 20 wird, hat es sich zu einer eigenständigen kleinen Persönlichkeit entwickelt. Es fällt ihm immer leichter, seine Emotionen auszudrücken. Dein Baby lächelt Dich freudestrahlend an, wenn es Dich sieht, drückt aber auch seinen Unmut beim Windeln wechseln aus.

Das hilft Dir, die Bedürfnisse Deines Kindes noch besser einschätzen zu können. Es lässt sich auch von den Emotionen anderer „anstecken“. Auf ein fröhliches oder zorniges Gesicht reagiert Dein Baby also in gleicher Weise.

Bei der Baby-Entwicklung im 5. Lebensmonat kommt es zum sogenannten „Fremdeln“. Dabei handelt es sich um eine Vorstufe zur Fremdelphase im 8. Monat. Wenn sich Deinem Kind eine unbekannte Person nähert oder Du den Raum verlässt, kann es zu weinen beginnen. Dein Baby ist in dieser Phase noch sehr unsicher und benötigt den Schutz vertrauter Personen.

Baby Entwicklung: Soziale und kommunikative Fähigkeiten

Wenn Dein Baby 20 Wochen alt wird, hat es einen festen Tagesablauf und kann immer aktiver am Familienleben teilnehmen. Es baut seine kommunikativen Fähigkeiten stetig aus und ist bereits in der Lage, kurze Silben zu bilden. In diesen Wochen ist Dein Schatz vor allem von den Konsonanten „m“ und „b“ angetan und es beginnt richtig zu brabbeln.

In dieser Phase wird Dein Kleines versuchen alles nachzumachen, was Du ihm vormachst. Wenn Dein Baby 20 Wochen ist, liebt es das Blubbern. Dabei steckt es seine Zunge zwischen die Lippen und bläst. Dein Sprössling ist begeistert von seinen neuen Fähigkeiten und wird gar nicht mehr aufhören wollen. Die erste Lallphase ist ein wichtiger Schritt in der sprachlichen Entwicklung vom Baby.

Baby 20 Wochen: Entwicklungsverzögerungen

Jedes Kind entwickelt sich in seinem eigenen Tempo. Sollte Dein Kind einen bestimmten Meilenstein in der Entwicklung noch nicht erreicht haben, ist das kein Grund zur Sorge. Manche Babys entwickeln sich schneller, manche langsamer.

Bei einigen Kindern entwickeln sich die sprachlichen Fähigkeiten beispielsweise sehr schnell, während sich die motorischen Fähigkeiten langsamer entwickeln und umgekehrt. Ob Dein Kind eine Entwicklungsverzögerung aufweist, kann nur ein Fachmann/eine Fachfrau beurteilen.

Die wichtigsten Ansprechpartner für diese Frage sind Kinderärzte, Kinderorthopäden oder Physiotherapeuten. Dort erfährst Du den Entwicklungsstand Deines Kindes und ob es sich altersgerecht entwickelt.

Selbst wenn eine Entwicklungsverzögerung festgestellt wird, heißt das noch nicht, das diese behandelt werden muss – manchmal benötigt das Baby nur etwas mehr Zeit. Du kannst auch auf Dein Gespür als Elternteil vertrauen. Dieses sagt Dir, ob es Deinem Kind gut geht.

So kannst Du Dein Baby mit 20 Wochen spielerisch fördern

Wenn Dein Baby 20 Wochen alt wird, kannst Du einiges tun, um seine Entwicklung spielerisch zu fördern:

Mach Deinem Baby unterschiedliche Geräusche vor: Dein Sprössling befindet sich gerade in einer wichtigen Phase der Sprachentwicklung – es brabbelt und blubbert unaufhörlich. Mach ihm beispielsweise Tierlaute wie „wau-wau, miau-miau, quak-quak“ vor und schon bald wird es „ba“ und „ma“ mit weiteren Silben ergänzen und seinen Wortschatz erweitern.

Rasseln, Xylophon und Musik abspielen: Schule das Hörvermögen und die Baby Entwicklung, indem Du ihm immer wieder neue Töne und Musik vorspielst. Musik sollte nicht zu laut wiedergegeben werden.

In Bauchposition auf die Krabbeldecke legen: Dabei förderst Du das Drehen des Körpers. In Bauchposition auf der Decke findet es außerdem heraus, dass Finger und Zehen ein interessantes Spielzeug sind.

Weichen Stoffball kicken: Hebe Dein Baby mit einem Griff unter den Armen hoch und schwinge es leicht über dem Boden. In dieser Position könnt ihr gemeinsam einen weichen Stoffball kicken. Das kräftigt nicht nur die Beine, sondern fördert auch die Aufmerksamkeit und die Baby Entwicklung.

Baby 20 Wochen: Auch der Schlafrhythmus ändert sich

Die Entwicklung vom Baby schreitet rasant voran. Zwischen dem 4. und 6. Monat stellt sich auch langsam ein regelmäßigerer Schlafrhythmus bei Deinem Kind ein. Die kleinen Nickerchen werden weniger und Dein Baby schafft es, circa zwei bis vier Stunden am Stück zu schlafen.

Der Schlafbedarf wird inzwischen vorwiegend in der Nacht gedeckt. Tagsüber ist Dein Baby bereits bis zu 10 Stunden wach, um seine Umgebung aktiv zu erkunden. Es benötigt jedoch weiterhin zwei bis drei kurze Tagschläfchen.

Diese dauern circa ein bis eineinhalb Stunden. Allmählich stellt sich auch eine regelmäßige Bettzeit ein. Dies ist im Vergleich zu den ersten Wochen ein großer Fortschritt. Abhängig von seiner Schlafroutine sollte ein Baby zwischen 18 und 20 Uhr zu Bett gehen.

Baby 20 Wochen: Kinderarzt-Besuch

Im 5. Lebensmonat steht keine Vorsorgeuntersuchung an. Eventuell steht jedoch die nächste Gabe der 6-Fach-Impfung bevor. Das hängt davon ab, wann Du mit der ersten Impfung begonnen hast. Im Impfausweis Deines Babys kannst Du ganz einfach nachsehen.

Manche Babys leiden in diesem Alter auch unter Windelsoor. Dabei handelt es sich um eine Infektion mit dem Hefepilz Candida albicans, bei der Dein Baby einen roten Hautausschlag am Po zeigt. Dieser wird von Pusteln und Schuppen begleitet. Euer Kinderarzt kann eine Salbe zur Behandlung aufschreiben.

Die Entwicklung Deines Babys mit 20 Wochen: Ein Überblick

  • Größe Baby: Zwischen 56 und 70 Zentimeter
  • Gewicht Baby: Zwischen 6.900 und 7.500 Gramm
  • Kleidergröße: 68
  • Dein Baby kann seinen Kopf von alleine halten
  • Manchen Babys gelingt es, für einen kurzen Moment zu sitzen
  • Gezieltes Greifen und Festhalten ist möglich
  • Dein Baby erkennt, woher Geräusche kommen
  • Es kann kleine Gegenstände, die sich schnell bewegen, mit den Augen verfolgen.
  • Dein Baby erkennt, das Objekte versteckt sein können.
  • Dein Sprössling ist aktiver und wacher.
  • Es beginnt, das Prinzip der Schwerkraft zu verstehen.
  • Emotionen können besser ausgedrückt werden.
  • Es „fremdelt“ gegenüber unbekannten Personen.
  • Dein Kind befindet sich mitten in der ersten Lallphase und brabbelt ununterbrochen.
  • Ein regelmäßigerer Schlafrhythmus stellt sich ein.

Baby Entwicklung in der 20. Woche: Ein Fazit

Wenn Dein Baby 20 Wochen alt wird, hat es bereits viele Dinge gelernt. Es ist in der Lage, das Köpfchen selbst zu halten und kann sogar schon einen Augenblick lang sitzen. Bis Dein Baby richtig sitzen kann, wird jedoch noch einige Zeit vergehen. Lass Dein Baby entscheiden, wann der beste Zeitpunkt gekommen ist, um das Sitzen zu lernen.

In der 20. Woche kann Dein Baby immer besser hören und sehen. Es erkennt, aus welcher Richtung Geräusche stammen und es kann Gegenstände, die sich bewegen, mit den Augen verfolgen. Diese Entwicklung beim Baby wird sogar durch eine neue Erkenntnis ergänzt: Dein Baby begreift, dass Dinge versteckt sein können und beginnt danach zu suchen.

Dein Baby ist inzwischen eine eigenständige kleine Persönlichkeit, die ihre Gefühle immer besser zum Ausdruck bringen kann. In diesem Alter beginnt Dein Kind zu brabbeln und zu blubbern und freut sich, wenn Du es in einen Dialog verwickelst.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top