Diese Meilensteine erwarten Dich, wenn Dein Baby 18 Wochen alt ist

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Dein Nachwuchs befindet sich im 4. Lebensmonat und kann mit seinem Lachen die ganze Familie anstecken. Rund um die 18. Lebenswoche wird Dein Sprössling immer aktiver und beginnt Objekte mit dem Mund zu erkunden.

Der letzte Wachstumsschub vom Baby ist bloß wenige Wochen her und es ist möglich, dass Dein Sprössling noch damit zu kämpfen zu hat. Erfahre mehr über den Wachstumsschub bei Babys sowie die körperliche und geistige Entwicklung.

Entwicklung beim Baby mit 18 Wochen: Der nächste Wachstumsschub steht kurz bevor

Wenn Dein Baby 18 Wochen alt wird, ist es mit der Hand-Mund-Koordination beschäftigt und die Sinne werden fleißig trainiert. Der nächste Wachstumsschub vom Baby folgt in der 19. Woche. Dein Nachwuchs nimmt nicht mehr so viel zu, da es seine Umgebung aktiv erkundet und dabei viel Energie verbraucht.

Der letzte Wachstumsschub beim Baby ist circa 6 Wochen her und führte zu einem wichtigen Fortschritt: Dem Sozialverhalten. Dieser dritte Wachstumsschub beim Baby ist einer von insgesamt 8 großen Entwicklungssprüngen.

Wenn Dein Baby 18 Wochen wird, ist es möglich, dass es noch mit diesem Sprung zu kämpfen hat, da Wachstumsschübe für das kindliche Gehirn sehr fordernd sind. Kaum hat es diese Entwicklung verarbeitet, steht in der 19. Woche bereits der nächste Wachstumsschub beim Baby bevor.

Dein Sprössling ist jetzt vermutlich unzufrieden und wird mehr Nähe benötigen. Es lässt sich aber auch durch Abwechslung beruhigen. Gehe mit Deinem Kleinen spazieren oder schaut Euch gemeinsam im Haus um. Dies hilft den nächsten Wachstumsschub beim Baby zu verarbeiten.

Entwicklung beim Baby: Motorik und Reflexe

Die Entwicklung beim Baby ist besonders faszinierend: Während es in den ersten Wochen mit frühkindlichen Reflexen ausgestattet ist, weichen diese im 4. Lebensmonat allmählich koordinierten Bewegungsabläufen. Der Greifreflex bildet sich nach und nach zurück und Dein Kind beginnt bewusst Gegenstände zu fassen und versucht, diese festzuhalten.

Davor lief das Festhalten eines Gegenstandes automatisiert ab. Das gezielte Greifen ist zwar noch nicht möglich, allerdings nimmt Dein Baby in dieser Phase seinen Mund zur Hilfe. So kann es Objekte abtasten und erfühlen. Das Loslassen des Babyspielzeugs will auch noch nicht so richtig klappen, da der Greifreflex mitunter noch im Weg stehen kann.

Über die Wochen hinweg hat Dein 18 Wochen altes Baby fleißig seine Nackenmuskulatur gestärkt. Inzwischen ist es in der Lage, sein Köpfchen sicher zu halten. Wenn Dein Sprössling festen Boden unter den Füßen spürt, wird es versuchen seine Beine durchzudrücken. Das ist eine wichtige Vorstufe zum späteren Stehen und Laufen.

Entwicklung beim Baby: Die ersten Milchzähne

In der Regel kannst Du den ersten Milchzahn Deines Sprösslings zwischen erwarten, wenn Dein Baby 6 Monate ist. Manche Babys erleben aber auch schon mit 3 oder 4 Monaten ihren ersten Zahndurchbruch. Die folgenden Symptome deuten das Kommen der Milchzähne an:

  • Dein Baby schläft unruhig
  • Das Zahnfleisch ist geschwollen und man sieht weißliche Stellen
  • Dein Baby schreit laut und scheinbar grundlos
  • Dein Baby schreit abends
  • Vermehrter Speichelfluss.
  • Die Temperatur ist leicht erhöht
  • Es lutscht an den Fingern oder der Hand
  • Die Wangen sind gerötet
  • Dein Baby hat Durchfall oder einen wunden Po

Entwicklung beim Baby mit 18 Wochen: So verändern sich die Sinne

Wenn Dein Baby 18 Wochen alt wird, ist es bereit die Welt zu erobern. Seine Fähigkeiten nehmen Tag für Tag zu und es hört und sieht immer besser.

Zwar können Babys bereits im Mutterleib sehen, allerdings ist das Sehvermögen nach der Geburt noch nicht so gut ausgeprägt. Dein Sprössling nahm die Welt anfangs ziemlich verschwommen war. Mit 18 Monaten hat sich die Sehfähigkeit Deines Schatzes jedoch rasant weiterentwickelt: Dein Baby sieht jetzt genauer hin als zuvor.

Es kann einen vorbeirollenden Ball mit den Augen verfolgen und entdeckt kleinste Gegenstände am Boden. Dein Nachwuchs ist jetzt auch in der Lage, verschiedenste Farbnuancen voneinander zu unterscheiden. Es widmet seine Aufmerksamkeit nun auch kleinteiligen und komplizierten Mustern.

In diesen Wochen macht Dein Kind bedeutende Fortschritte im Bereich des Hörens. Sie sind wichtig für die sprachliche Entwicklung vom Baby. Bis jetzt hat Dein Kind nur darauf geachtet, ob eine Stimme freundlich, ärgerlich oder beruhigend klingt.

Langsam gelingt es Deinem Sprössling aber auch, kleinere Abschnitte und Laute aus der gehörten Sprache herauszufiltern. Das Baby entdeckt nach und nach, dass bestimmten Lauteinheiten ein bestimmter Sinn zugeordnet wird.

Die Hör- und Sprachentwicklung Deines Babys erfolgt instinktiv. Dein kleiner Schatz beginnt jetzt Dich in ausführliche Lall- und Brabbel-Dialoge zu verwickeln. Auch wenn Dein Baby nun etwas unabhängiger und selbstständiger geworden ist, braucht es weiterhin Streicheleinheiten, Küsse und sanfte Massagen.

Das macht Dein Kleines glücklich und fördert gleichzeitig den Tastsinn. Die Förderung des Tastsinns bringt die gesamte Entwicklung vom Baby voran und hilft ihm, sich seines eigenen Körpers bewusst zu werden.

Piagets Objekt-Permanenz: Was ist das?

Der bekannte Schweizer Entwicklungspsychologe hat den Begriff der Objekt-Permanenz geprägt. Das bedeutet, dass Kinder ab einem gewissen Alter verstehen, dass Dinge und Personen weiterhin existieren, auch wenn sie aus dem Blickfeld des Babys verschwunden sind.

Die Objektpermanenz entwickelt sich, wenn Dein Baby 8 Monate alt ist. Wenn Dein Baby 18 Wochen alt wird, begreift es vielleicht schon, dass Du nur woanders hingehst und es Dich zurückrufen kann. Bis es diese Erkenntnis jedoch ausreichend verinnerlicht hat, dauert es bis zum 8. bis 12. Lebensmonat.

Baby 18 Wochen: Emotionale Entwicklung

Auch die emotionale Entwicklung Deines Babys schreitet schnell voran. Deinem Sprössling gelingt es immer besser, seine Gefühle auszudrücken. Wenn Deinem Kind ein Gegenstand gefällt und es außerhalb seiner Reichtweite liegt, kann es unruhig werden und Frustration verspüren.

Es äußert sein Befinden durch Mimik, Laute und Schreien. In diesem Monat kann es Deiner Familie aber auch schon ein freudestrahlendes Lächeln schenken. 4 Monate alte Babys verfügen also über eine besonders intensive Gefühlswelt. Daher ist es wichtig, Deinem Kleinen Trost und Verständnis zu spenden, wenn es unzufrieden ist.

Baby mit 18 Wochen: Soziale Entwicklung und Kommunikation

Wenn Dein Baby 18 Wochen wird, nimmt es immer aktiver am Familienleben teil. Es möchte mit Dir kommunizieren und beobachtet Deine Mundpartie ganz aufmerksam. Während Dein Baby in den letzten Wochen zeitgleich mit Dir Laute geäußert hat, beginnt es jetzt, sich wechselseitig mit Dir auszutauschen.

Es wartet also, bis Du etwas gesagt hast und brabbelt dann in seiner eigenen Sprache zurück.

Baby 18 Wochen: Schlafrhythmus

Babys schlafen zwar viel, aber selten lange am Stück. Wenn Dein Baby 4 Monate alt wird, beginnt es allmählich einen regelmäßigeren Schlafrhythmus zu entwickeln. Dein Schatz schafft es jetzt circa zwei bis vier Stunden am Stück zu schlafen.

Der Schlafbedarf pro Tag liegt bei 14,5 Stunden. Dieser wird jetzt vorwiegend in der Nacht gedeckt. Tagsüber braucht Dein Baby nun circa zwei bis drei Schläfchen. Diese dauern in der Regel ein- bis eineinhalb Stunden. Bringe Dein Baby abhängig von seiner Schlafroutine, zwischen 18 und 20 Uhr ins Bett.

So kannst Du Dein Baby mit 18 Wochen spielerisch fördern

Im 4. Monat kommen aufgrund vom Wachstumsschub viele neue Möglichkeiten hinzu, Deinen Sprössling spielerisch zu fördern. Schaukelspiele: In diesem Alter liebt Dein Baby Schaukelbewegungen. Macht es Euch gemeinsam im Schaukelstuhl bequem und singe Deinem Baby ein Lied vor.

Alternativ kannst Du auch einen Reim aufsagen oder ein Fingerspiel mit ihm spielen. Damit förderst Du das Gehör und das logische Denken des kleinen Entdeckers. Brabbeln, komische Geräusche und Rasseln: Nutze diese Entwicklungsphase, um Deinem Baby möglichst viele Laute, Geräusche und Töne näher zu bringen.

Wenn Du brabbelst und komische Geräusche machst, wird Dein Kind das Anlass sehen, selbst sein Stimminstrument zu nutzen und zurück zu brabbeln. Manche Babys hören auch einfach gespannt zu. Rasseln und anderes tönendes Spielzeug schult das Gehör Deines Sprösslings.

Ein Überblick zur Entwicklung beim Baby mit 18 Wochen

  • Der Wachstumsschub bei Babys verlangsamt sich allmählich.
  • Möglicherweise hat Dein Baby noch mit dem Wachstumsschub aus der 12. Woche zu kämpfen.
  • Der Greifreflex bildet sich langsam zurück.
  • Dein Baby hält bewusst Gegenstände fest.
  • Dein Sprössling kann sein Köpfchen selber halten.
  • Es versucht seine Beine durchzudrücken, wenn es festen Boden unter den Füßen spürt.
  • Manche Babys beginnen in diesem Alter bereits zu zahnen.
  • Dein Baby kann vorbeirollende Gegenstände mit den Augen verfolgen und erkennt kleinste Gegenstände am Boden.
  • Komplexe und kleinteilige Muster erregen jetzt die Aufmerksamkeit Deines Babys.
  • Es kann feinste Farbnuancen voneinander unterscheiden.
  • Dein Baby lernt Laute aus der gehörte Sprache herauszufiltern.
  • Es begreift, dass bestimmte Laute einen bestimmten Sinn haben.
  • Dein Schatz beginnt zu brabbeln.
  • Dein Baby beginnt die sogenannte „Objektpermanenz“ zu verinnerlichen.
  • Mit 18 Wochen kann Dein Nachwuchs seine Gefühle immer besser ausdrücken.
  • Dein Baby benötigt jetzt circa 2 bis 3 Tagschläfchen, während der restliche Schlafbedarf in der Nacht gedeckt wird.

Fazit

In der 18. Woche steht der nächste Wachstumsschub beim Baby kurz bevor. Es ist einer von insgesamt acht großen Entwicklungssprüngen. In dieser Phase benötigt Dein Sprössling besonders viel Nähe und Zuwendung.

Der Greifreflex bildet sich zwar immer mehr zurück und Dein Baby fasst bewusst Gegenstände an, allerdings funktioniert das Greifen noch nicht gezielt. Daher nimmt Dein Sprössling gern den Mund zum Auskundschaften der Objekte zur Hilfe.

Inzwischen ist Dein Kind auch in der Lage, sein Köpfchen von alleine zu halten und wenn es festen Boden unter den Füßen spürt, streckt es seine Beinchen durch. Dein Kind verinnerlicht nun langsam das Prinzip der Objektpermanenz.

Es begreift, dass Personen und Dinge immer noch existieren, auch wenn sie aus seinem Blickfeld verschwunden sind. Wenn Dein Baby 18 Wochen wird, kann es seine Emotionen immer besser ausdrücken. Brabbeln und Blubbern macht Deinem Sprössling jetzt besonders Spaß und fördert die sprachliche Entwicklung beim Baby.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top