Dein Baby mit 7 Wochen: Meilensteine in der Entwicklung

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Wenn Dein Baby 7 Wochen alt wird, hat es bereits eine erstaunliche Entwicklung hinter sich. Durch den 5-Wochen-Schub ist Dein Liebling aktiver und wacher geworden. Es interessiert sich für seine Umwelt und lernt viel durch Beobachten und Nachahmen.

Dein Sprössling hat bereits einen wichtigen Schritt in der Sprachentwicklung gemeistert: Es hat angefangen zu brabbeln und möchte sich mit Dir austauschen.

Babys in der 7. Woche: Fortschritte in der körperlichen Entwicklung

Schon bald ist Dein Baby 8 Wochen alt. In dieser Phase seines Lebens wiegt Dein Sprössling in etwa 5.100 bis 5.600 Gramm. Bisher hat Dein kleiner Schatz circa 150 bis 200 Gramm pro Woche zugenommen. Ab Monat zwei wird Dein Baby dann neue Gewichtsrekorde erzielen.

Babys sind in diesem Alter circa 50 bis 62 Zentimeter groß und tragen eine Konfektionsgröße zwischen 56 und 62. Wenn Dein Baby 8 Wochen alt wird, hat es bereits erstaunliche Fortschritte im Bereich der Motorik und Sinne gemacht.

Die Entwicklung von Motorik und Reflexen

Mit fast zwei Monaten hat Dein Baby bereits eine Menge gelernt. Die angeborenen Reflexe weichen allmählich flüssigeren und koordinierten Bewegungen. In Sitzhaltung gelingt es Deinem Sprössling schon, seinen Kopf fast selbstständig zu halten.

Auch in Bauchlage hebt Dein Kind das Köpfchen für einige Sekunden an. Bis der kleine Erdenbürger jedoch die vollständige Kontrolle über seinen Kopf gewonnen hat, wird noch einige Zeit vergehen.

Du hast sicherlich schon bemerkt, dass Dein Baby seine Händchen in den ersten Wochen zu kleinen Fäusten geballt hat. Wenn Du seine Handinnenflächen berührt hast oder ihm ein Spielzeug gegeben hast, haben sich die Hände automatisch geschlossen.

Dies liegt am sogenannten Greifreflex, der zwischen der 5. und 8. Lebenswoche allmählich in den Hintergrund rückt. Dein Nachwuchs hat seine Hände nun bereits vorübergehend geöffnet und bekommt einen Gegenstand vielleicht schon für kurze Zeit zu fassen.

In der 7. Lebenswoche entdeckt Dein Kleines allmählich seine Hände. Es betrachtet sie ganz fasziniert und bereitet sich damit auf das gezielte Greifen vor. Dein Baby beginnt nun auch den eigenen Körper wahrzunehmen.

Sinnesfähigkeiten Deines Babys mit 7 Wochen

Viele Sinnesfähigkeiten Deines Babys sind bereits bei der Geburt vollständig oder gut entwickelt. Tast- und Geruchssinn sind beispielsweise schon komplett ausgereift. Auf den Hörsinn kann sich Dein Sprössling ebenfalls von Anfang an verlassen. Die Sehkraft benötigt am längsten Zeit, bis sie voll ausgereift ist.

Sehen

Erst mit ungefähr 8 Monaten kann Dein Baby fast so gut sehen wie ein Erwachsener. Nach der Geburt ist das Sehvermögen Deines Sprösslings relativ unscharf. Es sieht nur Dinge scharf, die maximal 30 Zentimeter entfernt liegen.

Auch Farben kann Dein kleiner Liebling bis zum 4. Monat noch nicht erkennen. Daher bevorzugt er in den ersten Lebensmonaten helle und dunkle Töne. Lediglich auf die Farbe Rot reagieren Babys verstärkt.

Dein Baby hat von Anfang an eine Vorliebe für menschliche Gesichter. Zwei Monate alte Babys interessieren sich besonders für die Region rund um Augen und Nase. Dein Kind kann dadurch relativ bald bekannte und unbekannte Gesichter voneinander unterscheiden.

Wenn Dein Baby 8 Wochen alt wird, hat es bereits gelernt, seine Augenmuskeln einzusetzen. Damit kann es bestimmte Punkte fixieren. Außerdem kann es sich bewegende Gegenstände mit den Augen verfolgen.

Hören

Dein Baby ist 7 Wochen jung und hat bis jetzt zahlreiche „Hörerfahrungen“ gemacht. Durch den Entwicklungsschub in Woche fünf ist es noch empfänglicher für akustische Reize geworden. Dies kann Dein Baby auch manchmal ängstigen. Daher ist es wichtig, dass Du für eine ruhige Atmosphäre ohne Radio oder Fernseher im Hintergrund sorgst.

Schmecken und Riechen

Geruchs- und Geschmackssinn sind ganz eng miteinander verknüpft. Dein Baby ist von Anfang an auf Deinen Geruch und den Geschmack der Muttermilch geprägt. Im Moment bevorzugt es vor allem süße Gerüche wie beispielsweise Vanille.

Tasten und Fühlen

Nach der Geburt ist der Tastsinn der am besten entwickelte Sinn. Das liegt daran, dass sich der taktile Sinn bereits ab der 5. Schwangerschaftswoche entwickelt. Schon in dieser frühen Phase kann Dein Baby Berührungen auf den Lippen spüren.

Zunge und Lippen bleiben schließlich für lange Zeit das wichtigste und sensibelste Tastorgan Deines Babys. Noch mit 5 Jahren erforschen Kinder die Beschaffenheit von Materialien mit dem Mund.

Fortschritte in der geistigen Entwicklung

Schon bald ist Dein Baby 8 Wochen alt und hat erstaunliche Fortschritte in seiner geistigen Entwicklung gemeistert. Es lächelt Dich bewusst an und versucht Dich mit lallenden Geräuschen in einen Dialog zu verwickeln. Gefühle wie Freude kann Dein Baby nun auch erleben und zeigen.

Emotionen

Dein Sprössling konnte bereits in den ersten Wochen grundlegende Emotionen wie Ekel, Neugier oder Erschrecken äußern. Inzwischen ist Dein Kleines auch in der Lage, Freude zu empfinden und zu zeigen. Wenn Du Dich ihm zuwendest und mit ihm spielst wird es Dich zufrieden anlächeln.

Durch die vielen neuen Sinneseindrücke ängstigt sich Dein Baby auch mehr. Dein Kind benötigt in dieser Phase viel Körperkontakt und Nähe. Für eine starke Bindung ist es wichtig, dass Dein Nachwuchs Sicherheit und Geborgenheit erfährt. Stärke das Urvertrauen Deines Kindes, damit es später zu einer stabilen Persönlichkeit heranwächst.

Soziale Entwicklung und Kommunikation

Wenn Dein Baby 8 Wochen alt wird, ist es bereits viel stärker an seiner Umwelt interessiert. Dein Baby kann nun eine ganze Menge von Dir und anderen vertrauten Bezugspersonen lernen. Es ist fleißig damit beschäftigt, Deine Mimik und weitere Verhaltensweisen zu imitieren. Dein Sprössling lernt nämlich vor allem durch Beobachtung und Nachahmung.

Als Dein Baby 6 Wochen alt war, zeigte es vermutlich sein erstes bewusstes Lächeln. Inzwischen hat Dein Baby bemerkt, welche Wirkung sein freudestrahlendes Lächeln auf Dich hat und zeigt es immer öfter.

Noch bevor Dein Baby 8 Wochen alt wird, erzeugt es die ersten lallenden Geräusche. Es brabbelt und gurrt munter vor sich hin und möchte sich mit Dir austauschen. Fördere die Sprachentwicklung Deines Sprösslings, indem Du ihm antwortest und ihm erklärst, was Du gerade tust. Dein Baby versteht Dich zwar noch nicht konkret, allerdings fühlt es sich dadurch verstanden und ernst genommen.

Spielen und Interagieren

Demnächst wird Dein Baby 8 Wochen alt und Dir stehen nun viele neue Möglichkeiten offen, mit Deinem Sprössling zu interagieren und es spielerisch zu fördern.

Krabbelspiele

Erklimme die verschiedenen Körperteile Deines Babys mit den Fingern oder einer Handpuppe. Das Krabbelspiel kann von lustigen Liedern und Reimen begleitet werden. Dein kleiner Liebling wird vor Freude glucksen und gleichzeitig wird seine Körperwahrnehmung geschult.

Baby-Mobile

Hänge ein Baby Mobile mit einfachen Formen und Farben über dem Bett auf. Auch wenn Dein Baby nicht nach dem Spielzeug greifen kann, wird dabei seine visuelle Wahrnehmung geschult und er lernt einige Grundregeln über die Objektwelt.

Tastsinn-Reisen

Streiche mit verschiedenen Materialien wie beispielsweise einer Feder und einem Tuch über die Haut Deines Babys. Diese „Reise“ wird Dein Kleines ganz besonders genießen und die Wahrnehmung seiner Tastempfindungen wird gleichzeitig trainiert.

Fazit

Mit 7 Wochen ist Dein Kleines circa 5.100 bis 5.600 Gramm schwer und 50 bis 62 Zentimeter groß. Babykleidung passt jetzt am besten in den Größen 56 bis 62. Bis jetzt hat Dein Sprössling circa 150 bis 200 Gramm die Woche zugenommen. Ab dem zweiten Monat wird es noch mehr zunehmen.

Dein Baby kann sein Köpfchen in Sitzhaltung fast selbstständig halten. Auch das Anheben des Kopfes in Bauchlage gelingt schon. Die Bewegungen Deines Kindes werden insgesamt immer flüssiger und koordinierter.

Angeborene Reflexe wie der Moro-Reflex oder der Greifreflex rücken langsam in den Hintergrund. Dein Baby betrachtet seine kleinen Händchen nun ausführlich und beginnt auch seinen Körper wahrzunehmen.

Als Dein Baby 6 Wochen alt war, zeigte es sein erstes bewusstes Lächeln. Mit 7 Wochen zeigt es sein freudestrahlendes Lächeln nun immer öfter. Dein Kind ist nun fleißig damit beschäftigt, Deine Mimik und andere Verhaltensweisen zu imitieren. Außerdem brabbelt es bereits munter vor sich hin und möchte Dich am liebsten in ein Gespräch verwickeln.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top