Einschulung: Wie Sie die Schultüte Ihres Kindes selber basteln

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Schultüte: Der Klassiker. Schon lange versüßen diese Schülern den Schulanfang. Natürlich kann man auch eine Zuckertüte kaufen, aber damit es persönlich wird, basteln Sie einfach selber eine zur Einschulung. Vielleicht sogar mit Ihrem Kind zusammen?

Schultüte basteln: Grundmodell

Starten Sie am besten immer mit einem Grundmodell. Dieses können Sie anschließend noch individuell gestalten und verzieren. Für die Basis der Schultüte benötigen Sie:

  • Stabile Kartonpappe, rollbar, 80 x 80 cm
  • Krepppapier oder Tüll in Wunschfarbe
  • Geschenkpapier
  • Klebestreifen
  • Cuttermesser oder stabile Schere
  • Flüssiger Papierklebstoff

Anleitung

1. Schritt: Schultüte zusammenrollen

Nehmen Sie die Pappe und drehen Sie aus Ihr eine Tüte mit etwa 25cm Durchmesser und einem spitz zulaufendem Ende. Verkleben Sie die Tüte mit dem Papierkleber. Anschließend können Sie diese beispielsweise mit Geschenkpapier umwickeln.

2. Schritt: Krepppapier oder Tüll anbringen

Bringen Sie das Krepppapier, oder den Tüll am oberen Innenrand der Tüte an. Sie können die Farbe und das Material wählen, das Ihnen am besten gefällt. Der „Kragen“ sollte etwa 30 cm am oberen Rand der Tüte überstehen und fest sein. Raffen Sie das Material vor dem Ankleben, um eine schöne Optik zu erzielen.

3. Schritt: Mit Geschenkpapier einwickeln

Falls Sie es noch nicht getan haben, können Sie jetzt den Schultütenrohling mit Geschenkpapier umwickeln. Tragen Sie hierzu einige Reihen Papierklebstoff auf und wickeln Sie das Geschenkpapier darum. Achten Sie darauf, dass der Übergang zum Tüllkragen exakt verläuft.

Die Schultüte ist fertig! Jetzt müssen Sie diese nur noch mit Schnucke, oder Schulsachen befüllen. In jedem Fall ist Sie jetzt etwas ganz Besonderes.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top