Geflimmer im Kinderzimmer: Wie viel Fernsehen ist okay für mein Kind?

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

„Du sollst nicht fernsehen“, predigen Eltern, aber schauen selber gerne Filme, oder Serien. Laut einer Studie sehen 95% der Kinder zwischen sechs und dreizehn Jahren mindestens einmal pro Woche fern. 76% fast jeden Tag und zwar durchschnittlich 98 Minuten täglich.

Immer wieder hört man, dass Kinder, die zu viel Fernsehen, dumm werden. Sie hängen in der Schule hinterher, neigen zu Verhaltensauffälligkeiten, oder Schlafstörungen.
Eltern sollten deshalb wissen, wie viel TV – Konsum ein gesundes Maß übersteigt.

So viel Fernsehen ist je nach Alter akzeptabel

Damit Fernsehen nicht zum Lebensinhalt für Kinder wird, sollten Eltern klare Absprachen treffen. Diese müssen die Dauer, als auch die Programmauswahl und den Zeitpunkt des Fernsehens umfassen.

0-2 Jahre

Experten sind sich einig, dass Kinder unter drei, eigentlich gar kein Fernsehen sehen sollten. Sie können die Inhalte im TV noch nicht verarbeiten und sind noch sehr mit ihrer Umgebung beschäftigt. Kleinkinder begreifen die Welt um sich herum durch ihren Tastsinn.
Sie verstehen nicht, dass die abgebildeten Figuren nicht zur realen Welt gehören.
Der Fernseher, der nie reagiert, ist somit problematisch.
Empfohlener Konsum: 0 Minuten

3-5 Jahre

Kinder im Kindergartenalter sollten maximal 30 Minuten täglich fernsehen.
Die Unterscheidung zwischen Fantasie und Realität fällt immer noch schwer.
Empfohlener TV-Konsum: 30 Minuten

6-9 Jahre

In diesem Alter eignet sich ein täglicher TV – Konsum von 60 Minuten.
Die Kinder sind von einer Handlung nicht mehr so stark überwältigt.
Trotzdem sollten Gewaltbilder vermieden werden.
Kinder bis 10 Jahre können Handlungen noch nicht nachvollziehen, sie springen nur von Bild zu Bild.
Empfohlener TV-Konsum: 60 Minuten

10-13 Jahre

Erst jetzt können Kinder verlässlich zwischen Realität und Fiktion unterscheiden.
Trotzdem sollten nur maximal 90 Minuten täglich ferngesehen werden.
Filme können sie immer noch überfordern.
Empfohlener TV-Konsum: 90 Minuten

Das geeignete Programm

Nicht nur die Menge, auch der Inhalt des Fernsehprogramms ist entscheidend.
Ist das Programm für Ihr Kind geeignet, oder macht es ihm Angst?
Eltern stehen bei der Programmwahl vor vielen Fragen. Bei kleinen Kindern sollten Sie Programme wählen, die nicht zu aufregend sind. Wie Ihr Kind auf die Sendung reagiert, können Sie an seinem Verhalten erkennen.
Ist das Programm nicht geeignet für Ihr Kind, hält es sich beispielsweise die Augen, oder die Ohren zu.

Der richtige Zeitpunkt

Auch der Zeitpunkt des täglichen Fernsehens ist wichtig. Experten empfehlen, nicht morgens vor der Schule, beim Essen, oder abends fernzusehen. Am besten ist es, wenn Sie feste Regeln einführen. Beispielsweise können Sie festlegen, dass Ihr Kind nach den Hausaufgaben fernsehen darf.

Fernsehen kurz vor dem Schlafengehen ist besonders problematisch. Kinder können so nur schlecht zur Ruhe kommen. Einschlafschwierigkeiten und Albträume können die Folge sein.

Sprechen Sie über die Inhalte

Wenn Sie für Fragen und zum Austausch über die Fernsehinhalte zur Verfügung stehen, hilft das ihren Kindern beim Verarbeiten. Sprechen Sie die Inhalte an!
Sie können hierbei auch Realität und Fiktion vergleichen. Sprechen Sie beispielsweise über dargestellte Schönheitsideale, die so in Wirklichkeit sehr unrealistisch sind.
Lassen Sie den Fernseher auch nicht nebenbei laufen, konsumieren Sie bewusst und halten Sie sich an Ihre festen Fernsehzeiten.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top