Roadtrip mit der Familie: Das ist zu beachten

Das richtige Urlaubsziel für die ganze Familie zu finden ist gar nicht so einfach. In die Berge oder ans Meer – oder doch ins Ausland? 

Ein Roadtrip bietet die Möglichkeit, viel von der Welt zu sehen. Im Auto bist Du schnell und flexibel unterwegs. Wir stellen Dir einige Tipps vor, damit der Roadtrip unvergesslich wird und Euch als Familie zusammenschweißt.

Planung

Plane den Roadtrip gemeinsam mit der Familie. Die richtige Planung ist das A und O. Überlege, welche Stopps Du wo einlegen möchtest und welche Übernachtungsmöglichkeiten es gibt.

Für das Reisen mit Kindern empfiehlt es sich, pro Tag nicht länger als vier bis fünf Stunden zu fahren. Plane genügend Pausen bzw. Zwischenstopps ein, sodass der Roadtrip für alle entspannt wird.

Eine gute Mischung aus Planung und spontanen Ausflügen ist ideal. Online kannst Du Dir bereits viele Informationen über Reiseziele oder Sehenswürdigkeiten einholen, doch das spontane Erkunden der Umgebung macht den Roadtrip mit der Familie noch spannender.

Routen und Reiseziele

Für einen aufregenden Roadtrip musst Du nicht ins Ausland reisen. Auch in Deutschland gibt es viele tolle Orte zu entdecken, die für Familien geeignet sind.

Bei einem Trip durch Bayern lernst Du beispielsweise die vielseitige Landschaft kennen. Neben Bergen und Wanderrouten bietet das Bundesland viele Seen, Täler und Sehenswürdigkeiten. Erkunde die Alpen mit ihrem idyllischen Flair und entspanne bei gesunder Bergluft. Auch ein Abstecher nach Österreich oder die Schweiz bietet sich bei dieser Reise an.

Das Meer eignet sich als Reiseziel bzw. Roadtrip besonders für Kinder. Entlang der Ostseeküste findest Du tolle Badestrände für Familien, Sehenswürdigkeiten sowie Naturschutzgebiete. Neben Altstädten, Stränden und Leuchttürmen entdeckst Du auch Wälder und naturbelassene Landschaft, wie z.B. den Gespensterwald in Nienhagen.

Transportmittel

Für den Roadtrip kannst Du das eigene Auto oder einen Mietwagen verwenden. Bei einem Mietwagen solltest Du vorab überprüfen, wer diesen fahren darf. Gerade für längere Fahrten ist es angenehm, wenn man sich beim Fahren abwechseln kann.

Das eigene Auto eignet sich ideal für den Urlaub mit der ganzen Familie. Es erlaubt Dir das flexible Planen der Reise sowie das sichere Ankommen. Solltest Du auf langen Fahrten doch einmal eine Panne haben, ist es praktisch, eine günstige Autoversicherung für Familien im Gepäck zu haben.

Unterkunft

Reist Du nur mit Deinem Partner oder mit einer kleinen Familie bietet sich die Übernachtung im Auto an. Klappt die Sitze einfach nach hinten und nehmt genügend Decken, Kissen und Schlafsäcke mit. 

Auch interessant:
Campingurlaub mit Kindern im Spreewald

Aber Achtung: Nicht überall darfst Du im Auto übernachten. Beispielsweise darfst Du Dein Auto ohne Einverständnis nicht auf einem Privatgrundstück oder im Halteverbot abstellen. Für die Übernachtung im Auto eignen sich Camping- bzw. Stellplätze besser. Diese verfügen auch über Sanitäranlagen.

In einem Hostel bzw. einer Pension kannst Du mit mehreren Personen günstig unterkommen. Hast Du die Route bereits geplant, kannst Du im Vorhinein ein Zimmer buchen – das ist günstiger und sicherer.

Eine Alternative bietet das „Couchsurfing“, d.h. Du hütest über einen gewissen Zeitraum das Haus einer anderen Person. Die Online Plattform vernetzt Host und Gast miteinander und ermöglicht eine kostengünstige Übernachtung.

Oder Du packst das Zelt ein und schläfst unterwegs auf Camping- bzw. Trekkingplätzen. Was Du beim Camping mit Kindern beachten solltest erfährst Du in diesem Artikel.

Ich packe meinen Koffer 

… und nehme mit: Genügend Verpflegung, Kleidung und alle wichtigen Dokumente.

Plane für den Familien-Roadtrip genügend Proviant, eine Reiseapotheke und Hygieneartikel ein. Neben der Kleidung dürfen auch das Zubehör fürs Schlafen und Kochen sowie alle wichtigen Papiere (Reisepass, Ausweise, etc.) nicht im Gepäck fehlen. Für Autoreisen sind Nackenkissen sehr angenehm.

Auch interessant:
Ferienhaus oder Hotel? Welcher Urlaub ist mit Kindern am sinnvollsten?

Erstelle vor der Reise am besten eine Liste mit allen wichtigen Dingen, damit Du nichts vergisst.

Beschäftigung für Kinder

Gerade auf langen Autofahrten kann Kindern schnell langweilig werden. Es lohnt sich, Spiele und Beschäftigung für die Kinder mitzunehmen. Mit Musik oder Hörspielen wird euch garantiert nicht langweilig und ihr könnt die vorbeiziehende Landschaft genießen. Erstelle eine Roadtrip-Playlist oder packe CDs für das Auto mit ein.

Zu den Spielen, die sich für lange Autofahrten eignen und der Retter für Staus o.Ä. sind, gehören bspw. „Wer bin ich?“, Bingo u.v.m. Finde hier weitere tolle Ideen.

Pack auch die Kamera mit ein und halte den Roadtrip in Bildern fest. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten Bücher, Malsachen, etc.

Für den Notfall gewappnet

Eine gute Vorbereitung des Roadtrips unabdingbar – dazu gehört auch die Sicherheit.

Habe für den Fall der Fälle immer ein Notfallset mit dabei. In diesem sind idealerweise Erste-Hilfe-Zubehör sowie Allergietabletten u.v.m. inkludiert. Auch Medikamente, Desinfektionsmittel und Masken dürfen nicht fehlen.

Auch interessant:
Urlaubscheck fürs Auto: Mit dem Autocheck sicher in den Winterurlaub

Was für den Roadtrip außerdem sehr lohnenswert ist, ist das Abschließen einer Autoversicherung. Mit dieser bist Du bestens geschützt und kannst die Fahrt entspannter genießen. Die Versicherung übernimmt alle Kosten, die bei eventuellen Schäden oder Reparaturen anfallen.

Fazit: Roadtrip mit der Familie

Damit der Roadtrip mit der Familie Spaß macht und unvergesslich wird, bedarf es einer guten Planung – gepaart mit Spontanität. Wichtig ist es, vorab wichtige Planungen zu Sicherheit und Unterkunft vorzunehmen, damit Du die Reise sorglos genießt. So wird der Roadtrip zu einem tollen Erlebnis für die ganze Familie, an das sich gerne zurückerinnert wird.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.