Husten bei Kindern – so wirst Du ihn schnell wieder los

Häufig ist in der kalten Jahreszeit zu beobachten, dass Kinder vermehrt unter Erkältungssymptomen wie Husten oder Schnupfen leiden. Eins vorneweg: bei Husten an sich handelt es sich um keine Krankheit, sondern lediglich um einen Schutzmechanismus. Denn dadurch versucht der Körper loszuwerden, was seine Atemwege reizt. Das kann Schleim sein, aber es können auch Krankheitserreger sein. Der Husten ist also lediglich ein Symptom, das anzeigt, dass etwas nicht stimmt.

Husten ist nicht gleich Husten. Dieser kann verschieden stark und unterschiedlich ausgeprägt sein. Wenn Dein Kind beispielsweise etwas verschluckt, dann wird es sehr stark husten, da sein Körper versucht den Fremdkörper wieder nach draußen zu befördern.

Auch kann Husten zu bestimmten Jahreszeiten, vor allem im Frühling und im Sommer, auf eine allergische Reaktion hindeuten. Ebenfalls ist es auffällig, wenn der Husten nach einer Woche nicht weniger wird. Dann solltest Du Dein Kind auf chronische Ursachen hin untersuchen. Das könnte zum Beispiel Asthma oder eine Abwehrschwäche sein.

Inhaltsverzeichnis

Ursachen

Warum Husten ausgelöst wird, kann also unterschiedliche Gründe haben. Um einen Überblick über die verschiedenen Ursachen zu erhalten, haben wir nachfolgend einige dieser aufgeführt.

Atemwegsinfekt

Wenn es sich dabei um eine Bronchitis handelt, also die Bronchien und vielleicht auch die Lungen befallen sind, sind die Auslöser dafür Viren. Das bedeutet, dass eine Behandlung mit Antibiotika nichts bringen würde. Treten neben dem Husten auch noch Symptome wie Kurzatmigkeit oder Fieber auf, solltest Du schnell von einem Arzt abklären lassen, ob es sich eventuell um eine Lungenentzündung handelt. Nach einem Atemwegsinfekt sind die Bronchien auch häufig Tage und Wochen nach der Erkrankung noch empfindlich, was erklärt, warum es auch nach dem Infekt noch zu Husten kommen kann.

Schnupfen

Beim Schnupfen rührt das Husten meist daher, dass der Schleim aus der Nase bis zum Kehlkopf fließen kann. Der Husten ist also eine Maßnahme des Körpers, um sich des Nasenschleims wieder zu entledigen. Sobald dieser abgehustet ist, kann es dazu kommen, dass das Kind trotz Krankheit normal atmet und keine Hustenanfälle hat.

Entzündung des Kehlkopfes/der Luftröhre

Bezeichnend für eine solche Entzündung ist vor allem der bellende Husten, der damit einhergeht. Auch hierbei ist ein Virus der Auslöser, das dazu führt, dass sich unterhalb des Kehlkopfes die Atemwege verengen, aufgrund einer Schleimhautschwellung. Folgen davon können unter anderem auch Atemnot sein und in diesem Falle sollte sofort ein Arzt zurate gezogen werden.

So hilfst Du Deinem Kind

Husten kann für Kinder sehr anstrengend und belastend sein. Trotzdem gibt es einige Dinge, die Du als Elternteil tun kannst, um Deinem Kind Abhilfe zu verschaffen.

Feuchtigkeit

Gerade in der kalten Jahreszeit, in der Kinder zu Schnupfen neigen, kann auch ein ganz anderer Auslöser Schuld am Husten sein: die Heizung. Achte darauf, dass Du es nicht mit dem Heizen übertreibst. Die trockene Heizungsluft kann die Atemwege Deines Kindes reizen. Ebenfalls ist es wichtig, dass Dein Kind bei Husten genug zu trinken bekommt und Du darauf achtest, dass es stets gut hydriert ist. Dabei helfen vor allem Wasser und warme Tees.

Auch interessant:
Alle Artikel über die Gesundheit bei Kindern im Überblick

Trockener Hustenreiz

Am Anfang ist der Husten meist trocken und kratzig. Um diesen trockenen Hustenreiz etwas zu mildern, gibt es beispielsweise Lutschtabletten oder bestimmte Schleimstoffe aus der Apotheke. Diese überziehen den Rachen mit einer speziellen Schicht, die das Husten erleichtert und das raue Gefühl dabei nimmt.

Schleimlöser

Nach dem trockenen Husten folgt dann meist das Abhusten von Schleim, der sich gebildet hat. In diesem Fall gibt es bestimmte Schleimlöser, die dabei helfen den Schleim schneller wieder abhusten zu können. Vor allem ätherische Öle können dabei helfen, den Schleim schneller zu lösen.

Nochmal alles zusammengefasst

Husten kann unterschiedliche Ursachen haben und doch ist er immer ein Anzeichen dafür, dass sich der Körper gegen eine Erkrankung wehrt. Wenn der Husten sich hartnäckig hält und mit Atemnot einhergeht, dann sollte ein Arzt aufgesucht werden. Ansonsten kannst Du Deinem Kind Abhilfe verschaffen, indem Du ihm genügend zu trinken gibst und darauf achtest, dass die Luft durch das Heizen nicht zu trocken ist. Bei trockenem Husten gibt es Medikamente aus der Apotheke mit sogenannten Schleimstoffen. Wird der Husten dann schleimig, gibt es dafür Schleimlöser, die das Abhusten erleichtern.

FAQ: Husten bei Kindern

Was hilft am besten gegen Husten bei Kindern?
Auch interessant:
5 Tipps, wie Du Dein Kind vor Polypen schützen kannst

Viel trinken! Stilles Wasser, aber auch warme Tees oder Milch mit Honig können Linderung verschaffen.

Wie erkennt man eine Bronchitis bei Kindern?

Neben Fieber und Kurzatmigkeit ist der Husten zu Beginn oft erst trocken und wird dann sehr schleimig.

Wie erkenne ich eine Lungenentzündung bei meinem Kind?

Neben anfänglichem trockenen Husten, der dann in schleimigen übergeht, kommen häufig auch Fieber und Schüttelfrost hinzu.

Quellen

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.