Kinderkrankheiten – die 9 häufigsten Infektionen

Wahrscheinlich hast Du schon von ihnen gehört und vielleicht warst Du sogar selbst schon einmal betroffen. Kinderkrankheiten wie Windpocken, Röteln oder Masern treten am ehesten im Kindesalter auf, können aber in seltenen Fällen auch Erwachsene betreffen. Erfahre hier alles über Ursachen, Symptome, Behandlungen und mögliche Impfungen.

Was sind Kinderkrankheiten überhaupt?

Kinderkrankheiten gelten als hochansteckend, weswegen die meisten Menschen bereits als Kind von den Krankheiten betroffen sind. Die klassischen Kinderkrankheiten wie Masern, Röteln, Mumps oder Windpocken sind im Gegensatz zu früher nicht mehr so häufig, da es mittlerweile einen Impfschutz gibt, der die Krankheiten im Zaum halten soll, um insbesondere Menschen mit einem geringen Immunsystem zu schützen.

Zudem gilt, dass Erwachsene oder Jugendliche, die von den Krankheiten betroffen sind, zumeist einen schwereren Verlauf haben, als Kinder. Auch Schwangere sind hier einem größeren Risiko ausgesetzt, da die Krankheiten dem ungeborenen Baby schaden.

Viele der typischen Kinderkrankheiten werden durch Viren ausgelöst. In dem Fall sind Antibiotika unwirksam und die Beschwerden und Symptome können hier nur gelindert werden.

Gut für uns: Wer sich einmal mit einer Kinderkrankheit infiziert hat, gilt sein Leben lang immun. Dennoch könnte die Infektion Langzeitfolgen haben.

Kinderkrankheiten, die durch Bakterien ausgelöst werden, kann man mehrmals kriegen und eine Impfung ist nicht möglich.

Ein Überblick über die wichtigsten Kinderkrankheiten

Diphtherie

Diphtherie – der Würgeengel der Kinder. Sie wird durch die sogenannten Corynebakterien ausgelöst. In gemäßigten Wetterzonen kommt sie am häufigsten im Herbst und im Winter zum Vorschein.

Sie kann in unterschiedlichen Formen auftreten: Rachendiphtherie, Kehlkopfdiphtherie, Nasendiphtherie oder die toxische Diphtherie. Für diese Art der Diphtherie, bei der die Atemwege betroffen sind, bildet sich meist ein gräulich-brauner Belag im Rachen. Nach kleineren Verletzungen ist auch eine Hautdiphtherie möglich.

Auch heute gilt die Diphtherie noch als Kinderkrankheit, die im Tod enden kann: Die Atmung wird erschwert und die produzierten Toxine können zu einem tödlichen Verlauf der Krankheit führen. Daher solltest Du vielleicht eine Impfung für Dein Kind in Erwägung ziehen.

Eine Impfung schützt sicher und wirksam und die Impfquoten sind bei dieser Kinderkrankheit sehr hoch, weswegen sie nicht mehr so häufig auftritt. Auch verbesserte Hygienestandards tragen zu einer Senkung der Krankheit aus.

Masern

Die hochansteckenden Masern sind eine Virusinfektion, die über Tröpfchen verbreitet wird. Im ersten Stadium ähneln die Symptome einer Grippe, d.h. Fieber, Erkältungssymptome oder auch eine Bindehautentzündung. Außerdem wirst Du vermutlich die sogenannten „Koplikschen Flecken“ bemerken, weiße Flecken im Mundraum.

Im zweiten Stadium erscheint dann der für Masern typische Ausschlag, der von den Ohren ausgeht und sich dann über den gesamten Körper ausbreitet. Vor allem bei Kindern ist ein Krankheitsverlauf oft harmlos.

Bei Kindern unter 5 Jahre oder aber bei Erwachsenen sieht das ein bisschen anders aus. Hier besteht ein erhöhtes Risiko für Mittelohr- oder Lungenentzündung oder für die gefährliche Gehirnentzündung.

Auch interessant:
Mittelohrentzündung bei Kindern - Ursachen und Behandlungen

Eine Impfung schützt Dich und Dein Kind. Innerhalb der ersten zwei Lebensjahre wird empfohlen, sein Kind zweimal gegen Masern zu impfen. Es gibt sogar Lebensbereiche, wie zum Beispiel Kitas, bei denen eine Impfung vorgeschrieben ist. Auch Erwachsene, die in Schulen oder Krankenhäusern arbeiten, sind dazu angehalten, eine Masern-Impfung zu erhalten.

Mumps

Die Kinderkrankheit Mumps ist auch eine Virusinfektion. Dein Kind wird vermutlich von schmerzenden und geschwollenen Ohrspeicheldrüsen und Fieber geplagt.

Mumps wird auch über Tröpfcheninfektion übertragen. Dank flächendeckender Impfungen tritt die Krankheit bei Kindern nicht mehr so oft wie früher auf. Bei Kleinkindern ist eine Infektion zwar unangenehm, aber grundsätzlich harmlos.

Je älter Du wirst, desto höher wird auch das Risiko ernsthafte Komplikationen im Falle einer Infektion zu erleiden. Darunter zählen Gehirnhautentzündung oder Entzündungen von Hoden, Brüsten oder Eierstöcke. Taubheit und Unfruchtbarkeit könnten Langzeitfolgen sein.

Ringelröteln

Bei den Ringelröteln handelt es sich um eine Kinderkrankheit, die üblicherweise harmlos verläuft. Aufgrund ihrer Symptome kennt man die Krankheit auch als „Ohrfeigenkrankheit“, denn oft bekommt man einen hochroten Hautausschlag, vordergründig auf den Wangen. Gegebenenfalls wird die Kinderkrankheit von Juckreiz und/ oder grippeartigen Beschwerden begleitet.

Auch für Erwachsene gelten Ringelröteln als eher ungefährlich. Es sei denn es handelt sich um Menschen mit Blutbildungsstörungen, Schwangere oder Menschen mit geschwächtem Immunsystem.

Für Ringelröteln gibt es keine Impfung. Insbesondere wenn Du gerade schwanger sein solltest, solltest Du am besten Abstand von Kindern halten, die an Ringelröteln erkrankt sind.

Röteln

Röteln sind eine hochansteckende und akute Virusinfektion. Typischerweise erkennst Du bei dieser Kinderkrankheit einen roten Hautschlag, der sich über den gesamten Körper erstreckt. Manchmal wird die Krankheit von Symptomen wie Fieber, Kopfschmerzen oder geschwollene Lymphknoten begleitet.

Auch interessant:
Die richtige Schuhgröße für Kinder finden

Das Gute vorweg: Für Kinder ist eine Infektion üblicherweise harmlos. Aber insbesondere für Schwangere empfiehlt sich ein vollständiger Impfschutz, da eine Rötelninfektion zu Fehlgeburten und starken Missbildungen führen kann.

Scharlach

Diese Kinderkrankheit überträgt sich durch Bakterien via Tröpfcheninfektion. Im Gegensatz zu den meisten anderen Kinderkrankheiten ist es möglich, dass Du mehrmals an Scharlach erkranken könntest.

Grippeartige Symptome sind oft der Vorbote. Typischerweise wirst Du die sogenannte Himbeerzunge wahrnehmen – eine leuchtend rote Verfärbung der Zunge. Hautausschlag könnte ein weiteres Symptom sein.

Eine Impfung gegen Scharlach ist nicht möglich. Allerdings solltest Du Dir keine zu großen Sorgen machen. Scharlach-Infektionen sind in der Regel harmlos und nur in ganz seltenen Fällen kann es zu schwerwiegenderen Komplikationen kommen.

Windpocken

Windpocken ist eine Kinderkrankheit, von der wirklich viele Kinder betroffen sind und vielleicht hast Du es ja selbst auch schon erlebt. Die Krankheit geht mit einem stark juckenden Hautausschlag mit roten Bläschen einher. Oft leidet man auch unter Fieber.

Die Krankheit ist dank des Juckreiz wirklich unangenehm, aber in nahezu allen Fällen harmlos. Menschen mit geschwächtem Immunsystem könnten eventuell einen schweren Verlauf erwarten.

Bereits im Kleinkindalter wird eine zweimalige Impfung angeboten, die die Kinderkrankheit im Zaum hält. Man kann sich jedoch zu jedem Zeitpunkt gegen die Krankheit impfen.

Keuchhusten

Diese Kinderkrankheit ist eine akute Infektion der oberen Atemwege und äußert sich in starken krampfartigen Hustenanfällen und ein keuchendes, rasselndes Geräusch beim Atmen.

Auch interessant:
Können Babys träumen?

Die Beschwerden halten leider lange an, so kann man über mehrere Wochen hinweg mit Keuchhusten zu tun haben. Meist heilt die Kinderkrankheit jedoch ohne weitere Komplikationen aus.

Eine Keuchhusten-Impfung ist gegeben und wird auch empfohlen.

Drei-Tage-Fieber

Drei-Tage-Fieber ist eine hochansteckende Viruserkrankung. Charakteristisch ist ein plötzliches, sehr hohes Fieber, das drei bis vier Tage hält. Oft bildet sich danach ein Hautausschlag.

Oft verschwindet die Krankheit genauso schnell wie sie gekommen ist und der Verlauf ist normalerweise harmlos. Menschen mit geschwächtem Immunsystem sollten unter verstärkter ärztlicher Beobachtung stehen, da sie einem höheren Risiko ausgesetzt sind, Komplikationen zu erleiden.

Good-to-Know

  • Die meisten Impfungen sind nicht verpflichtend.
  • Es wird jedoch dringend empfohlen, sich impfen zu lassen, schon allein um einen gewissen Herdenschutz zu erreichen, der Menschen schützt, die ein geschwächtes Immunsystem haben und sich deswegen entweder nicht impfen lassen können oder ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf haben.
  • Die meisten Kinder stecken Kinderkrankheiten besser weg als Erwachsene.

FAQ zu Kinderkrankheiten

Was sind typische Kinderkrankheiten?

Masern, Mumps, Röteln, Ringelröteln, Polio, Diphtherie, Keuchhusten, Drei-Tage-Fieber, Windpocken und Scharlach gelten als typische Kinderkrankheiten.

Gegen welche Kinderkrankheiten sollte man sein Kind impfen lassen?

Man sollte sein Kind gegen Diphtherie, Keuchhusten, Masern, Mumps, Polio, Röteln und Windpocken impfen lassen.

Warum erkranken Erwachsene seltener an typischen Kinderkrankheiten?

Es gilt, dass bestimmte Kinderkrankheiten so hochansteckend sind, dass die Wahrscheinlich hoch ist, sie als Kind bereits bekommen zu haben. Oft bildet sich dann eine Grundimmunisierung. Sollte dies nicht geschehen sein, kann man auch als Erwachsener erkranken.

Quellen

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.