Dein Baby ist 6 Monate alt? Welche Entwicklungsschritte stehen bevor?

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft.Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

In Babys 6. Monat entwickeln sich die frühkindlichen Reflexe allmählich zurück. Dein Schatz ist in der Lage sich zu drehen und lebt seine Bewegungsfreude voll und ganz aus. Bei einigen Babys zeigen sich in diesem Lebensmonat auch die ersten Zähnchen. Daher kann es weinerlich und unruhig wirken.

Der 6. Monat ist ein idealer Zeitraum, um Beikost einzuführen, falls Dein Kind bereits Interesse daran zeigt. Welche Meilensteine der Entwicklung Dich in dieser Zeit erwarten, erfährst Du in diesem Artikel.

Baby mit 6 Monaten: Wie entwickelt es sich körperlich?

Wann können Babys sitzen? Ab wann können Babys krabbeln? Ab wann zahnt mein Baby? Diese Fragen hängen mit der körperlichen Entwicklung Deines Kindes zusammen. Jedes Baby wächst und entwickelt sich in einem unterschiedlichen Tempo.

Im 6. Monat wächst Dein Schatz circa eineinhalb Zentimeter und nimmt rund 400 Gramm Gewicht zu. Dabei handelt es sich allerdings nur um Mittelwerte. Du musst nicht besorgt sein, wenn Dein Kind von dieser Norm abweicht. Im Folgenden erfährst Du mehr über die körperliche Entwicklung Deines Babys im 6. Monat und wie du es am besten fördern und unterstützen kannst.

Was geschieht im Bereich der Motorik und Reflexe?

Babys verfügen über angeborene Reflexe wie beispielsweise den Suchreflex. Das bedeutet, dass Dein Baby auf Nahrungsaufnahme programmiert ist und ganz instinktiv Deine Brust sucht. Die frühkindlichen Reflexe sind ziemlich raffiniert und dienen dem Selbstschutz.

Wenn Dein Baby 6 Monate wird, machen diese Reflexe jedoch Platz für koordinierte Bewegungen. Ein Positionswechsel war bisher nur mit Deiner Hilfe möglich. Inzwischen kann es sich jedoch selbst auf die Seite drehen.

Durch unermüdliches Training hat Dein Schützling über die Monate eine kräftige Nacken-, Arm- und Rückenmuskulatur entwickelt, die ihm jetzt hilft, immer mobiler zu werden. Mit sechs Monaten kann Dein Baby sich bei nach vorn gestreckten Armen auf die Hände stützen, wenn es sich in Bauchlage befindet.

Wenn die Mobilität Deines Sprösslings immer weiter zunimmt, stellen sich viele Eltern die Frage: Wann können Babys sitzen? Von alleine kann Dein Kind in diesem Alter noch nicht sitzen. Wenn Du ihm jedoch Deine ausgestreckten Hände anbietest, wird es versuchen, sich zum Sitzen aufzurichten.

Du kannst Dein Baby auch weiter hochziehen und zum Stehen bringen. Du wirst sehen, dass es seine Füßchen mit seinem gesamten Körpergewicht belastet. Dein Kind wird in diesem Alter vermehrt probieren, sich an Gegenständen und Kinderzimmermöbeln hochzuziehen.

Daher sollten einige Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Stelle sicher, dass Deine Möbel ordnungsgemäß installiert sind und an der Wand befestigt sind. Das Hochziehen an Gegenständen und Möbeln ist die Vorstufe des Krabbelns.

Es stützt sich dabei auf seine ausgestreckten Arme und beugt die Knie. Ein weiterer Entwicklungsschritt im Bereich der Motorik ist das gezielte Greifen. Wenn Dein Baby 6 Monate wird, kann es bereits seinen Trinklernbecher von alleine halten und wird versuchen, selbstständig zu trinken.

Wie entwickeln sich die Sinne meines Babys mit 6 Monaten?

Im Bereich der Sinnesorgane entwickelt sich Dein 6 Monate altes Kind stetig weiter: es ist jetzt bereits in der Lage dreidimensional zu sehen. Dieser räumliche Weitblick ist für die Erkundung und Erkrabbelung der Umgebung besonders hilfreich.

Die fortgeschrittene Sehfähigkeit schult auch die Körperwahrnehmung Deines Sprösslings. Dein Baby kann sich also nur sicher und gezielt fortbewegen, wenn es den Körper und den Raum gut wahrnimmt. Deshalb ist es wichtig, im Zuge von Vorsorgeuntersuchungen eine eventuelle Beeinträchtigung der Sehkraft frühzeitig festzustellen.

Der vestibuläre System entwickelt sich ebenfalls stetig weiter. Es gibt Deinem Baby wichtige Informationen über die Bewegung und Position seines Kopfes und spielt eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung von Gleichgewicht, Aufmerksamkeit, Augenkontrolle und Koordination.

Das Gleichgewichtsorgan sitzt im Innenohr und ist bereits seit der Geburt einsatzbereit. Es ist wichtig, damit sich Dein Kind im Raum orientieren kann und um den Körper aufrecht zu erhalten.

Mit Hilfe des vestibulären Systems bewegt sich Dein 6 Monate alter Sprössling immer zuverlässiger und sicherer im Raum. Sechs Monate alte Babys lieben es, wenn man sie im Arm schaukelt. Diese Lagerveränderungen helfen ihm, den Gleichgewichtssinn zu schulen.

Das Hörvermögen Deines Schatzes ist im 6. Monat sehr gut ausgereift. Babys kommen bereits mit einem gut entwickelten Hörsinn zur Welt. Lediglich das Herausfiltern und Zuordnen bestimmter Geräusche und Laute fällt ihm anfangs noch schwer.

Das Baby hört zwar gut, versteht den Sinn der Laute allerdings nicht. Wenn Dein Baby 5 Monate bis 6 Monate alt ist, verändert sich das allmählich. Es begreift nun, dass bestimmte Klangeinheiten auch einen bestimmten Sinn haben.

Hör- und Sprachentwicklung hängen jetzt besonders eng zusammen. Stelle Deinem Baby immer wieder neue Geräusche und Klänge vor: Klapper zum Beispiel mit dem Geschirr oder den Münzen in Deiner Brieftasche. Dein Kind wird sich freuen und die Hör- und Sprachentwicklung wird gleichzeitig geschult.

Geschmacks- und Geruchssinn Deines Babys sind eng miteinander verknüpft. Wenn man etwas nicht riechen kann, dann schmeckt es üblicherweise auch nicht. In diesem Alter empfehlen Kinderärzte und Hebammen die Einführung der Beikost.

Damit eröffnet sich Deinem Baby eine völlig neue Welt an Sinneseindrücken. Ob Dein Kind seinen Brei mag oder nicht, hängt maßgeblich vom Geruch ab und weniger vom eigentlichen Geschmack. Da Dein Baby Zeit braucht, um sich an die neue Kost zu gewöhnen, kann es in dieser Phase zu Verdauungsbeschwerden kommen.

Versuche den Geruchssinn Deines Baby zu fördern, indem Du mit ihm in die Küche gehst. Lasse es dort an verschiedenen Dingen wie Brot, Gewürzen und Obst riechen. Diese Erfahrung ist besonders spannend für Dein Kind.

Wie alt ist mein Baby und ab wann zahnt es?

Wenn Dein Baby 6 Monate alt ist, bekommt es in der Regel seine ersten Zähnchen. Kinder sind in dieser Phase oft besonders unruhig und weinerlich. Unterstütze Deinen Sprössling, indem Du ihm einen Beißring gibst.

Achte darauf, dass der Beißring gekühlt ist. So kann es seine gesteigerte Kau- und Beißlust ausleben. Jetzt solltest Du auch beginnen, Dich mit der gesunden Zahnpflege Deines Sprösslings auseinanderzusetzen.

Wie entwickelt sich mein Baby mit 6 Monaten geistig?

Ein weiterer wichtiger Entwicklungsschub steht im 6. Monat bevor: Dein Kind zeigt nun immer mehr Gefühle. Es hat gelernt, Freude und Ärger mithilfe von Gestik, Mimik sowie unterschiedlichen Lauten auszudrücken. Im Folgenden erfährst Du mehr über die emotionale, soziale und kommunikative Entwicklung Deines Babys.

So sieht die emotionale Entwicklung mit 6 Monaten aus

Du bist die wichtigste Bezugsperson Deines Babys und hast bis zum 6. Monat die volle Aufmerksamkeit Deines Kindes genossen. Nun ist es in der Lage, sich auch anderen Personen und Objekten in der Umwelt zu öffnen. Wie alt ist mein Baby und kann es jetzt erkennen, wie andere Menschen sich fühlen?

Diese Frage lässt sich eindeutig mit Ja beantworten. Wenn ein anderes Baby weint, schließt es sich oft an und beginnt ebenfalls zu weinen. Ein Wachstumsschub im 6. Monat hat dafür gesorgt.

Dein Sprössling kann nicht nur die Gefühle anderer erkennen, sondern ist jetzt auch in der Lage, seine eigenen Gefühle immer konkreter auszudrücken. Du wirst merken, wenn Deinem Baby etwas nicht gefällt oder wenn ihm etwas Freude bereitet.

Wenn Dein Baby 5 Monate bzw. 6 Monate ist, wird es immer neugieriger. Es schaut dorthin, wo Du hinschaust und lässt seinen Blick auch mal in die Ferne schweifen. Die neu erworbenen Fähigkeiten im emotionalen Bereich lassen Dein Kind jetzt immer selbstbewusster werden. Ein verlässlicher Rückhalt ist jetzt wichtig, damit Dein Sprössling dieses Selbstbewusstsein immer weiter ausbauen kann.

Baby mit 6 Monaten: Wie entwickelt es sich im sozialen Bereich?

Der Psychologe Albert Bandura führte einst den Begriff des „Modellernens“ ein. Andere Bezeichnungen dafür sind „Nachahmungs- und Imitationslernen“ oder „Vorbildlernen“. Modellernen liegt vor, wenn ein Individuum das Verhalten anderer Individuen beobachtet und nachahmt.

Im Bereich der sozialen Entwicklung und Kommunikation lernt Dein Baby also durch Nachahmung. Da Du der Dreh- und Angelpunkt Deines Kindes bist, wird es jetzt vor allem Dein Verhalten imitieren. Dein Nachwuchs kann also eine ganze Menge von Dir lernen.

Wenn Dein Baby 6 Monate ist, entwickelt sich seine Kommunikationsfähigkeit rasant: Dein Kind quietscht, blubbert und plappert was das Zeug hält. Es beginnt nun erste Silben zu bilden wie „ma“, „pa“ oder „ga“. Dabei handelt es sich um einen Meilenstein in der Sprachentwicklung: Dein Baby hat jetzt die zweit Lallphase erreicht.

Sie ist wichtig, damit Dein Nachwuchs später richtige Worte bilden kann. Ermutige Dein Kind, indem Du zurückplapperst und ein Spiel daraus machst. „Das Schaft sagt Mäh“, „die Ziege macht Mäh“ usw. Du kannst Deinem Baby auch höchstinteressiert zuhören und so tun, als würdest Du alles ganz genau verstehen.

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top