×
Kinderwunsch

Der Ovulationstest: Fruchtbare Tage genau bestimmen

Der Kinderwunsch wird nicht immer gleich auf Anhieb erfüllt. Sehr viele Paare, die sich dazu entscheiden ein Baby zu bekommen, […]

Ovulationstest

Der Kinderwunsch wird nicht immer gleich auf Anhieb erfüllt. Sehr viele Paare, die sich dazu entscheiden ein Baby zu bekommen, brauchen sechs bis zwölf Monate bis ein positiver Schwangerschaftstest zu sehen ist. Es gibt daher keinen Grund zur Sorge, wenn es auch bei Dir nicht sofort klappt.

Ein häufiger Grund für die Verzögerung ist ganz simpel: Der Versuch wird zum falschen Zeitpunkt durchgeführt. Geschlechtsverkehr führt nur dann zu einer Schwangerschaft, wenn die Frau sich im fruchtbaren Abschnitt ihres Zyklus befindet.

Wie genau werden fruchtbare Tage berechnet? Was hat es mit dem LH-Wert auf sich? Und welche Arten von Ovulationstests gibt es? Antworten auf diese Fragen findest Du hier.

Was sind fruchtbare Tage?

Noch immer ist der Irrglaube weit verbreitet, dass eine Frau zu jedem Zeitpunkt schwanger werden kann. Das kann zu Frust führen, wenn trotz Ansetzen der Pille oder dem Verzicht auf Kondome am Ende jeden Monats keine Schwangerschaft in Sicht ist.

Tatsächlich sind Frauen nur rund 24 Stunden pro Zyklus fruchtbar, in der Phase direkt nach dem Eisprung. Die männlichen Samenzellen können hingegen im Körper der Frau bis zu sechs Tagen überleben und das Ei befruchten.

Das heißt: Bei einem Kinderwunsch muss der Geschlechtsverkehr mit dem Partner direkt vor oder genau zur Ovulation stattfinden. Umgekehrt gilt der Verzicht auf Geschlechtsverkehr an genau diesen Tagen als natürliche Verhütungsmethode.

Wie werden fruchtbare Tage berechnet?

Die simpelste, aber auch am stärksten fehleranfällige Option, mit der Du fruchtbare Tage bestimmen kannst, ist die Kalendermethode. Dabei wird die Zykluslänge, die meist zwischen 26 und 30 Tagen liegt, ermittelt und daraufhin der Zeit des Eisprungs berechnet.

Wenn Dein Zyklus allerdings unregelmäßig ist, können leicht die falschen Tage angenommen werden. Auch dem Absetzen der Pille kann es einige Zeit dauern, bis sich der Zyklus wieder reguliert hat.

Etwas genauer ist die Temperaturmethode. Fruchtbare Tage werden durch das tägliche Temperaturnehmen nach dem Aufstehen ermittelt. Direkt nach dem Eisprung steigt die Körpertemperatur um etwa zwei bis drei Zehntel Grad Celsius.

Nachteile dieser Methode ist der Aufwand und die strikte Einhaltung der Temperaturzeit.

Die dritte natürliche Methode, um fruchtbare Tage zu berechnen, ist die Kontrolle des Zervixschleims. Dieser wechselt beim Eisprung seine Farbe und Konsistenz.

Moderne Ovulationstests als Alternative zu den klassischen Methoden liefern Dir nicht nur zuverlässige Informationswerte, sondern sind auch deutlich praktischer. Vor allem für Frauen, die sich bisher noch wenig mit ihrem eigenen Zyklus beschäftigt haben, ist ein Ovulationstest die empfehlenswerte Variante.

Frauen, die gerne weiterhin traditionelle Methoden zur Bestimmung der fruchtbaren Tage verwenden möchten, können mit einem einmaligen Ovulationstest erfahren, ob ihre Berechnungen tatsächlich korrekt sind.

Wie funktioniert ein Ovulationstest?

Optisch und in der Anwendung ist der Ovulationstest dem Schwangerschaftstest sehr ähnlich. Die gewünschten Informationen werden durch eine Urinprobe erhalten.

Fruchtbare Tage werden durch den sogenannten LH-Wert im Urin festgestellt. Die Abkürzung LH steht dabei für den Begriff Luteinisierendes Hormon. Dieses Hormon ist an der Regulierung des Monatszyklus und dem Einsetzen des Eisprungs maßgeblich beteiligt.

Spätestens 24 Stunden vor dem Eisprung steigt der LH-Wert in Deinem Körper daher sprunghaft an. Dieser Vorgang wird als LH-Peak bezeichnet. Sobald die Ovulation stattgefunden hat, sinkt der LH-Wert messbar in kürzester Zeit wieder auf den Normalwert ab.

Durch die starke LH-Wert Schwankung am Tag vor dem Eisprung ist der Vorgang im Urin eindeutig erkennbar. Die Fehlerquote ist enorm gering.

Die richtige Anwendung

Ovulationstests sind in zwei verschiedenen Varianten in jeder Drogerie und Apotheke erhältlich:

  • Streifentests: Zeigen den IH-Wert Anstieg durch einen doppelten Streifen
  • Digitale Tests: Zeigen den IH-Wert Anstieg auf einem Display

Beide Versionen sind gleich zuverlässig. Viele Frauen empfinden die digitalen Tests aufgrund des eindeutiger sichtbaren Ergebnisses leichter in der Anwendung. Streifentests sind wiederum günstiger.

Wenn Du die Länge Deines Zyklus nicht kennst, dann bestimmte sie vor der ersten Anwendung. Dies dient der Einschränkung des infrage kommenden Zeitfensters und Du musst keine zu hohe Anzahl an Tests verschwenden. Die durchschnittliche Länge des Zyklus beträgt 28 Tage.

Am 11. Tag nach Beginn der Menstruation wird mit dem Ovulationstest begonnen. Bei einem längeren Zyklus verschiebt sich dieser Wert etwas nach hinten, bei einem kürzeren etwas nach vorne. Du bist unsicher? Dann teste lieber an einem Tag zu viel als zu wenig.

Der Test wird in den Urinstrahl gehalten. Alternativ kannst Du Deine Urinprobe auch in einem Becher abgeben und den Test darin durchführen. Je nach Test dauert es dann einige Minuten, bis das Ergebnis angezeigt wird.

Der ideale Zeitpunkt für die Durchführung des Ovulationstests ist übrigens nicht der Morgen, sondern im Laufe des Tages. Allerdings solltest Du 3 bis 4 Stunden vor dem Test nicht auf der Toilette gewesen sein.

Genaue Anweisungen findest Du auch immer direkt bei dem von Dir gekauften Test.

Ist der Ovulationstest positiv? Dann bist Du die nächsten 24 Stunden und eventuell etwas darüber hinaus fruchtbar. Innerhalb dieser Zeit sollte nun der Geschlechtsverkehr stattfinden, um Deinen Kinderwunsch zu erfüllen.

Bei einem negativen Test hat der Eisprung noch nicht stattgefunden, der Test wird am nächsten Tag wiederholt.

Was passiert, wenn kein angestiegener LH-Wert gemessen wurde?

Du hast den Ovulationstest richtig angewendet und während Deines Zyklus trotzdem keinen Anstiegt beim IH-Wert entdeckt? Das ist ein Hinweis darauf, dass gar kein Eisprung stattgefunden hat. Fruchtbare Tage, an denen eine Schwangerschaft möglich ist, gab es in diesem Monat also gar nicht.

Generelle ist es normal, dass der Eisprung hin und wieder ausbleibt. Es kann aber auch Anzeichen für ein tieferliegendes Problem sein. Die Gründe für das Ausbleiben der Ovulation sind unter anderem:

  • Die Pille wurde erst vor Kurzem abgesetzt. Der Hormonhaushalt muss sich noch stabilisieren
  • Starke Gewichtsschwankungen nach oben oder unten
  • Hoher Stress
  • Das Einsetzen der Menopause
  • PCO Syndrom
  • Gelbkörperschwäche

Vor allem, wenn der Eisprung mehrmals hintereinander ausbleibt, solltest Du auf jeden Fall mit Deinem Frauenarzt sprechen. Auch dann, wenn aktuell kein Kinderwunsch besteht und Du den fehlenden Eisprung im Zuge natürlicher Verhütungsmethoden entdeckt hast.

Ab wann sollte ein Ovulationstest eingesetzt werden?

Sobald ein Kinderwunsch besteht, kann mit dem Ovulationstest begonnen werden. Eine Schwangerschaft gleich beim ersten Versuch ist damit möglich. Doch auch mehrere Anläufe trotz Geschlechtsverkehr an den fruchtbaren Tagen sind vollkommen normal.

Nicht unbedingt notwendig ist ein Ovulationstest, wenn Du zu jenen Frauen mit einem regelmäßigen Zyklus gehörst, die ihren Einsprung bewusst wahrnehmen. Dieser kann sich nämlich durch kurze Schmerzen in den Eierstöcken oder Stimmungsschwankungen bemerkbar machen.

Bei einer ausbleibenden Schwangerschaft kannst Du mit dem Test aber nachprüfen, ob Deine Einschätzung tatsächlich richtig liegt.

Was kostet ein Ovulationstest?

Die Kosten für Ovulationstest liegen in der Regel zwischen 10 und 40 Euro. Je nach Marke sind genug Teststreifen für mindestens einen Zyklus oder mehr in der Packung enthalten. Für manche digitale Messgeräte können auch Teststreifen im Nachfüllpack gekauft werden.

Schränke Dein Testfenster mit der oben genannten Methode möglichst weit ein, um Kosten zu sparen.

Der Ovulationstest – Garantie für eine Schwangerschaft?

Fruchtbare Tage und ihre Berechnung bedeuten leider nicht automatisch, dass es zur Schwangerschaft kommt. Auch wenn Du und Dein Partner alles richtig machen, liegt die Chance auf einer Befruchtung nur bei etwa 25 %. Mehrere Monate sind in vielen Fällen notwendig.

Ärzte empfehlen Paaren erst dann eine Klinik aufzusuchen, wenn der Kinderwunsch ein Jahr lang unerfüllt bleibt.

Wichtig ist, trotz Zyklusberechnung, Ovulationstests & Co den Spass am Geschlechtsverkehr nicht zu verlieren. Selbst auferlegter Druck und Stress im Bett führt nämlich nur selten zum Erfolg.

Entdecke unsere Tipps zum Schwanger werden und bereite Dich auf gesunde Weise optimal auf Deine hoffentlich bald einsetzende Schwangerschaft vor.

Bewertung:
Bewertungen: 1 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Marie Kulmen

Marie Kulmen ist nicht nur Autorin für den Elternkompass, sondern auch Vollblutmama. Die 35-Jährige macht am liebsten mit ihren Kindern Leo und Josefine, sowie dem Pudel Karl, Ausflüge in den schönen Park von Sanssouci. Sie liebt es außerdem zu backen – vor allem Weihnachtsplätzchen.

Alle Beiträge anzeigen

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!