Stillen – Alles zu Vorteilen, Anlegen, Häufigkeit

Stillen: So klappt´s von Anfang an

Stillen knüpft nicht nur ein enges Band zwischen Mutter und Kind, sondern ist auch praktisch und urgesund. Immer dabei, richtig temperiert und keimfrei, enthält Muttermilch alle wichtigen Nähr- und Abwehrstoffe in optimaler Menge. Wie das Stillen von Anfang an reibungslos klappt erfährst Du in diesem Artikel.

Was macht Muttermilch so wertvoll?

Die erste Mahlzeit fürs Baby, das Kolostrum, ist ein ganz besonderer Nährstoffcocktail, der schon in der Schwangerschaft gebildet wird. Es enthält spezielle Abwehr- und Nährstoffe.  Er gibt dem Kind eine Grundimmunisierung für alle Keime, mit denen die Mutter während und zum Teil auch schon vor der Schwangerschaft in Kontakt gekommen ist. Etwa 30 bis 32 Stunden nach der Geburt sorgt das Milchbildungshormon Prolaktin dann für den Milcheinschuss und den Beginn der reichlichen Milchbildung. Muttermilch ist in jeder Hinsicht die gesündeste Nahrung fürs Kind.
Auch interessant:
Das sind die Besonderheiten bei einem Stillkleid
Gestillte Kinder haben im Vergleich zu nicht gestillten Kindern Vorteile in ihrer geistigen Entwicklung, erkranken seltener an Infektionen, Leukämie und Diabetes. Stillen schützt außerdem vor späterem Übergewicht. Auch die Mutter profitiert. Das Stillen reduziert ihr Risiko an Brustkrebs, Gebärmutterkrebs, Eierstockkrebs und im Alter an Osteoporose zu erkranken.

Wie klappt das Stillen reibungslos?

Wichtig ist, das Baby von Anfang an richtig anzulegen: Es sollte mit dem Mund in Höhe der Brustwarze liegen und sich nicht strecken müssen. Die Mutter sollte sitzen oder liegen und das Kind mit einem festen Kissen so unterstützen, dass es die Brustwarze bequem fassen kann. Der ganze Körper muss der Mutter zugewandt sein; Ohr, Schulter und Hüfte sollen eine Linie bilden, sonst muss das Kind den Kopf drehen oder in den Nacken legen. Sonst ist das Schlucken sehr unangenehm.

Wie oft sollte man das Baby anlegen?

Man stillt heute nach Bedarf, also so oft das Baby möchte oder die Mutter. Signale dafür sind, wenn es kleine Laute von sich gibt, suchende Bewegungen mit dem Mund macht oder die Finger faustet oder in Richtung Mund bewegt. Rooming-in erleichtert das Stillen nach Bedarf und ist wichtig damit es gut klappt. Schreit das Kind erst, hat es schon eine halbe Stunde lang versucht, Mamas Aufmerksamkeit zu bekommen.
Auch interessant:
Baby Quiz
Ein schreiendes Kind lässt sich schlecht stillen, denn seine Zunge zeigt nach oben und liegt nicht, wie es sein muss, auf dem Unterkiefer. Legt man es dann an, rutscht die Brustwarze unter die Zunge – und dann kann das Kind nicht trinken und die Brustwarze wird wund.

FAQ Stillen

Ist Stillen sinnvoll?

Ja, definitiv. Kinder die gestillt werden, bekommen durchschnittlich weniger Krankheiten und haben ein besseres Immunsystem als Kinder, die nicht gestillt werden.

Klappt das Stillen immer reibungslos?

Nein, es ist normal, dass das Stillen nicht immer ohne Probleme abläuft. Manchmal hat das Baby keinen Hunger oder hat Schwierigkeiten sich auf das Trinken zu konzentrieren. Mit Ruhe, Zeit und ein wenig Übung sollte es aber kein Problem sein. Falls dein Kind langfristig Probleme mit dem Trinken hat, solltest Du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Auch interessant:
Die erste Zeit zu dritt: Die schönsten Momente festhalten und mit den Liebsten teilen

Ist Stillen in der Öffentlichkeit erlaubt?

Da das Stillen keine sexuelle Handlung darstellt und die Mutter damit nicht versucht Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen ist stillen in der Öffentlichkeit keine Straftat.

Quellen

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Schreibe einen Kommentar