Blähungen in der Schwangerschaft: Was tun?

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Durch die Zerkleinerung der aufgenommen Nahrung werden Gase im Magen-Darm-Trakt freigesetzt, die sich als Blähungen bemerkbar machen. Zudem schluckt man hin und wieder Luft, die in den Darm gelangt und wieder ausgeschieden wird. Vor allem in den ersten Monaten der Schwangerschaft haben Frauen verstärkt Blähungen. Denn zu Beginn der Schwangerschaft werden vermehrt Hormone, wie Progesteron, freigesetzt. Dieses sorgt dafür, dass die Muskulatur sich entspannt. Dies betrifft auch den Darm. Die Verdauung geht nun nicht mehr so schnell voran, wie vor der Schwangerschaft. Es bilden sich mehr Darmgase, die sich als Blähungen äußern. Sobald das Baby an Größe und Gewicht zunimmt, kann es ebenfalls zu Blähungen kommen, da es verstärkt auf den Darm drücken und so die Verdauung der Mutter behindern kann. Blähungen in der Schwangerschaft sind vollkommen normal. Mit einfachen Mitteln können Sie sich entlasten und zudem die Blähungen vorbeugen.

Hausmittel gegen Blähungen in der Schwangerschaft

Unterdrücken Sie die Blähungen nicht. Sicher ist das unangenehm, suchen Sie sich daher eine Umgebung wo Sie ungestört sind. Oftmals stecken Blähungen auch fest und können schmerzen. Um diese Blähungen zu lösen, kann es helfen, den Bauch sanft zu massieren. Dabei beginnen Sie am rechten Unterbauch und massieren im Uhrzeigersinn kreisend. Nach einer Mahlzeit sollten Sie etwa eins bis zwei Stunden warten. Besteht bei Ihnen eine Risikoschwangerschaft, sollten Sie mit Ihrem Frauenarzt abklären, ob Sie diese Massage durchführen dürfen. Zusätzlich kann auch in warmes Bad gegen Verkrampfungen helfen und diese lösen. Beachten Sie, dass das Wasser nicht mehr als 39 Grad haben sollte. Warme Auflagen, wie zum Beispiel ein Kirschkernkissen, kann ebenfalls dazu beitragen, Blähungen zu lindern oder zu lösen. Fenchel und Kümmel können in Form von Tees zu sich genommen werden und dabei helfen die Verdauung zu fördern und die Krämpfe im Darm zu lindern.

Was hilft bei Blähungen in der Schwangerschaft

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist in der Schwangerschaft wichtig und hilft zudem auch Blähungen zu vermeiden. Achten Sie schon beim Essen darauf sich für Ihre Mahlzeit Zeit zu nehmen und langsam zu kaufen. Dies hat einmal den Vorteil, dass Sie weniger essen und zudem besser satt werden. Essen Sie schnell, schlucken Sie auch Luft und es kommt zu Blähungen. Starke Blähungen werden zudem auch von Hülsenfrüchten, Kohl, Lauch, frittierten und fettigen Speisen verursacht. Um Blähungen zu vermeiden, sollten Sie daher entweder teilweise und ganz auf solche Speisen verzichten. Trinken ist in der Schwangerschaft sehr wichtig. Doch besser geeignet für die Verdauung ist stilles Mineralwasser. Beim Sitzen sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht ständig nach vorne gebeugt sitzen. Eine aufrechte Haltung verhindert das der Bauch zusammengedrückt wird und es zu Blähungen kommt. Bewegung in der Schwangerschaft ist nicht nur wichtig, um fit zu bleiben sondern kann auch helfen verschiedene Beschwerden zu lindern oder zu vermeiden. Vor allem Magen-Darm-Beschwerden, wie Verstopfungen oder Blähungen, können mit einem ausgedehnten Spaziergang, Schwimmen oder anderen sanften Sportarten angeregt oder gemildert werden. Auch Radfahren oder leichte Yogaübungen können Ihren Verdauungstrakt in Schwung bringen.

Verzichten Sie bei Blähungen in der Schwangerschaft auf die Einnahme von Medikamenten und sprechen Sie vor Einnahme mit Ihrem Frauenarzt oder Hebamme.

Foto: Yastremska / bigstockphoto.com

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top