×
Entwicklung und Förderung des Kleinkinds

Die besten Fingerspiele mit Anleitung

Sie machen Freude, sind einfach umzusetzen und können an jedem Ort gespielt werden: Fingerspiele für Dein Baby. Menschlicher Kontakt macht […]

Baby Spiele

"Sie machen Freude, sind einfach umzusetzen und können an jedem Ort gespielt werden: Fingerspiele für Dein Baby. Menschlicher Kontakt macht glücklich und stärkt die Intelligenz, Motorik und Sprachfähigkeit Deines Kindes. Außerdem ist für Fingerspiele nichts weiter nötig als die eigenen Hände. Deshalb haben wir hier einige der schönsten Baby Spiele aufgelistet!

Baby Spiele: Das ist der Daumen…

Es gibt unzählige Fingerspiele für das Baby, aber dieses ist wohl das bekannteste und beliebteste. Nacheinander werden die Finger des Babys geschüttelt, in der Reihenfolge vom Daumen bis zum kleinen Finger. Dabei geht es bei jedem Satz des Textes um einen anderen Finger.

„Das ist der Daumen. Der schüttelt die Pflaumen. Der hebt sie auf. Der trägt sie nach Haus. Und der Kleine, der isst sie alle auf!“

Baby Spiele: Die kleine Schnecke

Dieses Fingerspiel stützt sich auf die Melodie des bekannten Kinderliedes „Bruder Jakob“, das Du sicher kennst. Zu dieser Melodie wird der Text vorgesungen, während die Finger den Körper des Babys herauf- und herunterkrabbeln und am Ende seinen Bauch kitzeln.

„Kleine Schnecke, kleine Schnecke,
krabbelt rauf, krabbelt rauf,
krabbelt wieder runter, krabbelt wieder runter,
kitzelt dich am Bauch, kitzelt dich am Bauch.“

Baby Spiele: Es war einmal ein Männchen…

Bei diesem Spiel lässt Du Deine Finger – meistens Zeige- und Mittelfinger- über den Körper Deines Babys krabbeln, bis das „Männchen“ ein Versteck findet. Das kann zum Beispiel der Ärmel oder Halsausschnitt der Babykleidung sein. Währenddessen wird der Text aufgesagt: „Es war einmal ein Männchen, das kroch in ein Kännchen.“

Schließlich verlässt das „Männchen“ sein Versteck wieder und krabbelt zurück. Sage den Text zu Ende auf: „Dann kroch es wieder raus, da war die Geschichte aus.“ Zum Ende kannst du Dein Baby ein wenig kitzeln, um das Spiel abzuschließen.

Baby Spiele: Hier hast‘ nen Taler…

Wenn es um Fingerspiele mit Deinem Baby geht, ist auch dieses Spiel sehr bekannt. Während Du die Worte aufsagst, streichelst Du immer wieder die Handfläche Deines Babys, als würdest Du ihm einen Taler hineinlegen:

„Hier hast‘ nen Taler, gehst auf den Markt. Kauf dir ’ne Kuh, ’n Kälbchen dazu. Das Kälbchen hat ein Schwänzchen, diddel diddel dänzchen!“

Am Ende des Fingerspiels kitzelst Du die Hand Deines Babys. Es gibt verschiedene Abwandlungen, viele Eltern wackeln bei der Erwähnung des „Schwänzchens“ noch am Finger ihres Babys.

Baby Spiele: Bär, Katze, Mäuschen und Floh

Wie viele Fingerspiele für das Baby bringt dieses Spiel Deinem Baby gleich einige Tiernamen und ihre Eigenschaften näher.

Begonnen wird mit dem Bären: „Erst kommt der Bär, der geht ganz schwer.“ Berühre dein Baby mit der ganzen Hand, Wort für Wort, die schweren Schritte des Bären nachahmend. Es folgt die Katze: „Dann kommt die Katze mit der weichen Tatze.“ Streichele sanft die Haut deines Babys.

Jetzt kommt das Mäuschen: „Da huscht ein Mäuschen, das sucht ein Häuschen.“ Fahre mit deinen Fingern schnell über die Haut Deines Babys. Abschließend benennst Du den Floh: „Zuletzt hüpft der Floh – und zwickt dich in den Po!“ Tippe Dein Baby etwas stärker an und zwicke es ganz leicht.

Bewertung:
Bewertungen: 1 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Marie Kulmen

Marie Kulmen ist nicht nur Autorin für den Elternkompass, sondern auch Vollblutmama. Die 35-Jährige macht am liebsten mit ihren Kindern Leo und Josefine sowie dem Pudel Karl Ausflüge in den schönen Park von Sanssouci. Sie liebt es außerdem zu backen – vor allem Weihnachtsplätzchen.

Alle Beiträge anzeigen

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!