Doppler Ultraschall: Was ist das?

Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Der Doppler Ultraschall wird auch Duplex-Sonografie genannt und ist eine besondere Untersuchung bei der […]

Der Doppler Ultraschall wird auch Duplex-Sonografie genannt und ist eine besondere Untersuchung bei der ein Ultraschall Anwendung findet. Mit dieser Ultraschalluntersuchung kann die Fließgeschwindigkeit des Bluts in den Arterien und Venen, also den Gefäßen des menschlichen Körpers, gemessen werden. Hierbei kann festgestellt werden, ob es Gefäßverengungen gibt oder andere Störungen vorliegen. Auch in der Schwangerschaft findet die Doppler Ultraschall-Untersuchung bei bestimmten Faktoren statt. Er ist für Baby und Mutter harmlos und kann Aufschluss über Komplikationen bei der Entwicklung des Babys geben. Der Doppler Ultraschall kommt unter anderem in der Schwangerschaft zum Einsatz, wenn bei den einfachen Ultraschalluntersuchungen Unstimmigkeiten auftreten, über die der Doppler Ultraschall Gewissheit geben kann.

Doppler Ultraschall: So funktioniert er

Bei einer Doppler-Ultraschalluntersuchung sendet der Ultraschallkopf Ultraschallwellen aus. Diese Frequenzen treffen auf die Blutkörperchen in den Gefäßen und werden reflektiert. Gibt es Gefäßveränderungen ändert sich die Geschwindigkeit und auch die Fließrichtung der Blutkörperchen. Dabei kann diese Veränderung durch verschiedene Töne oder auch Farben auf dem Ultraschallbild dargestellt werden. Im Regelfall wird Blut, das zum Schallkopf hin fließt, rot dargestellt und Blut, das vom Kopf wegschwimmt in blau. Die Durchführung unterscheidet sich nicht von einer einfachen Ultraschalluntersuchung. Dabei wird auch auf die Bauchdecke Gel aufgetragen und mittels des Ultraschallkopfs die Bauchregion auf den Bildschirm geworfen. Nicht nur in der Schwangerschaft, sondern auch in anderen Bereichen, wird der Doppler Ultraschall angewendet. Er gibt Ausschluss darüber, wie das Blut fließt, ob Gefäßeinengungen, Gefäßaussackungen oder auch Verkalkungen betehen. Hat ein Mensch zum Beispiel eine Nieren eingesetzt bekommen, kann mit dem Doppler Ultraschall der Erfolg dieses Eingriffes kontrolliert oder auch beobachtet werden.

Doppler Ultraschall in der Schwangerschaft

Mit dem Doppler Ultraschall können in der Schwangerschaft die kindlichen Herztöne gemessen werden. Auch können so Herzklappenfehler festgestellt werden. Zudem kann der Frauenarzt auch die Durchblutung der Uterus und den Blutfluss zwischen dem Baby und der Plazenta ermitteln. Anhand dieser Untersuchung kann festgestellt werden, ob die inneren Organe und das Gewebe des Babys mit Blut versorgt werden. Zum Einsatz kommt der Doppler Ultraschall in der Schwangerschaft nur, wenn vermutet wird, dass irgendwelche Störungen in der Entwicklung des Babys vorliegen. Hat die Mutter zum Beispiel in der Schwangerschaft sehr hohen Blutdruck oder verträgt sich die Blutgruppe der Mama nicht mit dem des Babys, kann der Ultraschall Anwendung finden. Bei Frauen, die rauchen, über 45 Jahre alt sind oder Mehrlinge bekommen, wird meist ein Doppler Ultraschall angewendet. Wird bei einer einfachen Ultraschalluntersuchung festgestellt, dass das Baby sehr klein ist oder können Störungen beim Herzen erkannt werden, wird mittels Doppler Ultraschall genauer nachgeschaut. Liegt eine Störung der Plazenta vor wird mit dem Ultraschallverfahren geprüft, ob diese das Baby ausreichend mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Die Ergebnisse der Untersuchung sind sofort bekannt. Anhand dessen kann der Arzt sofort mitteilen, ob es Störungen gibt oder ob alles in Ordnung ist. So kann auch festgestellt werden, ob es sich um eine Risikoschwangerschaft handelt und ob das Baby vielleicht sogar zu früh kommt.

Foto: NataSnow / bigstockphoto.com

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top