Eine Fehlgeburt in der 15. SSW

10 cm
71 Gramm
Wochen
verbleibend
Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Für viele werdende Mütter beginnt ab nun die ruhigste und schönste Zeit der Schwangerschaft. Das Fehlgeburtsrisiko sinkt ab der 15. SSW erheblich. Die riskanteste Zeit der Schwangerschaft sind die ersten drei Monate. Hier kann das Kind aus verschiedenen Gründen vom Körper abgestoßen werden. In diesem Zusammenhang wird auch von einem Frühabort gesprochen. Ereignet sich die Fehlgeburt nach der 15. SSW handelt es sich hierbei um einen Spätabort. Kann Ihr Frauenarzt das erste Mal den Herzschlag unter dem Ultraschall erkennen, reduziert sich das Risiko bereits um circa 10 %. Ab der 15. SSW sinkt das Risiko eine Fehlgeburt zu erleiden, weil man schon etwas älter ist, sogar um 1 bis 3 %.

15. SSW: Mit zunehmenden Alter steigt das Risiko

Je älter die Mutter, umso wahrscheinlicher ist eine Fehlgeburt. Denn meist kommt es zu einer Chromosomenfehlverteilung und das Baby wird abgestoßen. Erleidet eine Mutter vorher sogar schon einige Fehlgeburten, ist das Risiko sogar noch höher. Bei drei Fehlgeburten steigt das Risiko eine weitere zu erleiden auf etwa 50 %.

15. SSW: Anzeichen für eine Fehlgeburt

Oftmals machen sich viele Schwangere sehr viele Sorgen, wenn Sie unter Schwangerschaftsbeschwerden, wie Bauchschmerzen leiden und befürchten eine Fehlgeburt zu erleiden. Oftmals treten als Vorboten für eine Fehlgeburt vaginale Blutungen auf. Diese müssen noch nicht mal sehr stark sein, sondern können auch mit krampfartigen Unterleibsschmerzen auftreten. In den meisten Fällen fühlen sich diese wie Regelschmerzen an. Auch Wehen sind ein Anzeichen, dass etwas schief läuft. Wenn Sie schwanger sind und sich Gedanken machen oder es sogar zu einen der oben genannten Anzeichen kommt, sollten Sie schnellst möglichst Ihren Arzt aufsuchen. Gehen Sie lieber einmal zu oft zu Ihrem Frauenarzt, als einmal zu wenig, denn eine Fehlgeburt kann auch unangekündigt von statten gehen und wird als „missed abortion“ bezeichnet. Bei einer Ultraschalluntersuchung kann dies dann meist erst festgestellt werden.

15. SSW: Warum es zu einer Fehlgeburt kommt

Die Gründe sind sehr unterschiedlich und können auch meist nicht im Einzelfall ermittelt werden. Kommt es zu Fehlbildungen der Erbanlagen und kann sich das gezeugte Kind nicht korrekt entwickeln, oder entwickelt sich vielleicht bereits nicht weiter und kann also nicht „überleben“, wird es vom Körper abgestoßen. Diese Chromosomenanomalien machen sich meist schon sehr früh bemerkbar und es kommt meist schon in den frühen Schwangerschaftswochen zu einer Fehlgeburt. Das Risiko eine in der 15. SSW zu erleiden kann durch Infektionen vergrößert werden. Bakterien, wie Chlamydien oder Viren, wie Masern, Herpes, Röteln können einen Spätabort auslösen. Auch vaginale Infektionen können das Risiko erhöhen. Störungen der Hormonen, wie z. B. mangelhafte Produktion oder auch Gebärmuttermissbildungen sind weitere Störungen für eine einwandfreie Entwicklung des Babys.

SSW 15: Entwicklung des Babys
SSW 15: Entwicklung des Babys

15. SSW: Fehlgeburt vorbeugen

Auch wenn das Risiko eine Fehlgeburt in der 15. SSW zu erleiden enorm sinkt, ist weiterhin darauf zu achten, dass Sie sich nicht überanstrengen, Stress vermeiden und auch auf Genussmittel verzichten, die eine Fehlgeburt auslösen können. Erst wenn Ihr Baby mehr als 500 Gramm wiegt, gibt es eine gute Chance, dass Ihr Baby auch außerhalb des Mutterleibs überlebt, sofern es vom Körper abgestoßen wird. Dieses Gewicht erreicht Ihr Baby etwa ab der 25. SSW. In der Frühschwangerschaft (bis zur 12. SSW) kann eine Fehlgeburt nicht aufgehalten werden. Schauen Sie regelmäßig bei Ihrem Frauenarzt zu den Vorsorgeuntersuchungen nach. So können Infektionen oder Störungen im Schwangerschaftsverlauf frühzeitig erkannt und entgegengewirkt werden.

 

Quellen:

https://www.limango.de/magazin/fehlgeburt-risiko-symptome/

https://www.faminino.de/15-ssw/

https://www.rund-ums-baby.de/schwangerschaftsberatung/Fehlgeburtsrisiko-in-der-15-SSW_170922.htm

https://www.netdoktor.at/krankheit/fehlgeburt-5567

https://www.babyclub.de/magazin/schwangerschaft/fehlgeburt/fehlgeburt-abort.html

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top