×
Schwangerschaft

Die richtige Hebamme: Darauf sollten Sie bei der Wahl einer Hebamme achten

Wenn Sie sich dafür entschieden haben, sich während Ihrer Schwangerschaft von einer Hebamme betreuuen zu lassen, sollten Sie frühzeitig mit […]

Die richtige Hebamme: Darauf sollten Sie bei der Wahl einer Hebamme achten

Die richtige Hebamme: Darauf sollten Sie bei der Wahl einer Hebamme achten

Wenn Sie sich dafür entschieden haben, sich während Ihrer Schwangerschaft von einer Hebamme betreuuen zu lassen, sollten Sie frühzeitig mit der Suche beginnen. Schließlich sind diese schnell ausgebucht und Sie möchten jemand, der Ihren Ansprüchen gerecht wird. Doch wie findet man die richtige Hebamme?

Verschiedene Hebammen

Es gibt bei Hebammen einige Unterschiede, die Ihre Entscheidung beeinflussen können.

1. Die freiberufliche Hebamme

Freiberufliche Hebammen arbeiten ohne Festanstellung. Sie sind eine gute Wahl, wenn Sie sich eine Hebamme wünschen, die Sie vor und nach der Geburt begleitet. Auch bei einer Hausgeburt ist sie eine gute Wahl.

2. Die Beleghebamme

Auch die Beleghebamme ist freiberuflich tätig. Sie hat jedoch auch einen Vertrag mit Kliniken. Wenn Sie während der Geburt begleitet werden wollen, dann benötigen Sie eine Beleghebamme. Diese muss allerdings ihren Vertrag mit der Klinik haben, in der Sie entbinden wollen.

3. Die angestellte Hebamme

Diese unterstützt Sie lediglich bei der Entbindung. Es ist empfehlenswert, die Vor- und Nachsorge durch eine freiberufliche Hebamme zu sichern.

4. Die Nachsorgehebamme

Wenn Sie keine Hebamme für die Vorsorge wollen, können Sie dennoch eine Nachsorgehebamme in Anspruch nehmen. Sie können auch in der Klinik nachfragen, ob eine Beleghebamme die Nachsorge übernimmt.

Wie findet man die richtige Hebamme?

Nachdem Sie wissen, welche Art von Hebamme Sie sich wünschen, können Sie anfangen, zu recherchieren. Da Hebammen immer nur eine bestimmte Anzahl an Frauen gleichzeitig betreuuen dürfen, sollten Sie am besten gleich mehr als eine kontaktieren. Nach einem Telefonat, kommt die Hebamme dann zu Ihnen zum Vorgespräch.

Ab wann sollte man sich eine Hebamme suchen?

Es ist nie zu früh, sich eine Hebamme zu suchen! Wenn Sie gerade erst schwanger geworden sind, können Sie schon mit der Suche anfangen. Auch schon in der Frühschwangerschaft, können Sie viele Fragen haben. Was nützt es, wenn sich diese erst in der 20. SSW auflösen?

Das Erstgespräch – eine Frage des Bauchgefühls

Bevor Sie sich mit der Hebamme treffen, können Sie sich selber einige Fragen beantworten. Worauf legen Sie wert? Wollen Sie eher eine ältere, mütterliche Hebamme? Oder liebe eine im gleichen Alter, die wie eine Freundin auftritt?

Das Gespräch

Ziel des Gespräches ist, dass Sie sich besser kennenlernen. Die Hebamme wird Ihren Mutterpass prüfen und schauen, ob mit dem Baby alles in Ordnung ist. Die Hebamme wird Ihnen erklären, wie sie arbeitet und wie die Betreuung nach der Geburt aussieht.

Auswahlkriterien

Sympathie

Die Chemie zwischen Ihnen und Ihrer Hebamme sollte stimmen. Es ist wichtig, dass Sie sich wohl fühlen können.

Angebot

Verschiedene Hebammen bieten verschiedene Leistungen an. Achten Sie darauf, dass die Hebamme auch das anbietet, was Sie suchen.

Behandlungsmethoden

Manche Hebammen kennen sich auch mit alternativer Medizin aus. Wenn Sie wert darauf legen, sollten Sie vorher nachfragen, ob Ihre Hebamme solche Behandlungen anbietet.

Geburtsort

Wenn Sie im Krankenhaus entbinden möchten, sollten Sie eine Beleghebamme wählen.
Für eine Hausgeburt benötigen Sie eine Hebamme, die darauf eingestellt ist.

Praxisverbund oder einzelne Hebamme

Bei einer Praxis, kann im Krankheitsfall eine Kollegin einspringen. Auch dies sollten Sie berücksichtigen.

Entfernung zum Wohnort

Auch die Entfernung der Hebamme zu Ihrem Zuhause, ist wichtig. Falls irgendetwas ist, soll diese schließlich schnell bei Ihnen seien können.

Kursangebote

Viele Hebammen bieten verschiedene Kurse an. Sei es ein Geburtsvorbereitungskurs, Stillberatung, Hypnobirthing, oder ähnliches.

Einstellung

Sie müssen nicht mit Ihrer Hebamme exakt die gleichen Ansichten teilen, doch diese sollte Sie in Ihren Entscheidungen unterstützen. Eine Hebamme sollte Sie informieren und offen für Ihre Wünsche sein.

Preise für Zusatzleistungen

Besondere Kursangebote, werden nicht von der Krankenkasse übernommen. Informieren Sie sich daher vorher über die Preise.

Auf Empfehlungen zurückgreifen

Eventuell gibt es in Ihrem Freundeskreis schon Leute, die Ihnen eine gute Hebamme empfehlen können. Trotzdem sollten Sie sich anschließend noch Ihre eigene Meinung bilden.

Nach dem Gespräch – die Entscheidung

Nach dem ersten Gespräch werden Sie ein Gefühl dafür haben, ob dies die richtige Hebamme für Sie ist. Falls die Hebamme nicht Ihren Erwartungen entspricht, suchen Sie weiter. Wichtig ist vor allem, dass Sie sich wohl fühlen. Schließlich ist die Schwangerschaft auch ein sehr intimes Erlebnis.

Bewertung:
Bewertungen: 1073 Ihre Bewertung: {{rating}}

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!