×
Schwangerschaft

Geschlechtsbestimmung beim Baby – Ab wann hat man endlich Klarheit?

Wusstest du schon, dass in dem Moment der Befruchtung auch das Geschlecht Deines Babys festgelegt wird? Es braucht aber trotzdem […]

Geschlechtsbestimmung beim Baby

Geschlechtsbestimmung beim Baby

Wusstest du schon, dass in dem Moment der Befruchtung auch das Geschlecht Deines Babys festgelegt wird? Es braucht aber trotzdem etwas Zeit, bis die Geschlechtsbestimmung beim Baby sicher festgestellt werden kann.

Ausschlaggebend für das Geschlecht Deines Babys sind die Chromosomen des Mannes. Die Eizellen einer Frau enthalten immer ein X-Chromosom, das Spermium des Mannes kann entweder ein X- oder ein Y-Chromosom tragen. Bei der Kombination XX wird das Baby ein Mädchen, bei der Kombination XY wird es ein Junge.

Ab wann ist das Geschlecht überhaupt erkennbar?

Natürlich möchtest Du mit der freudigen Nachricht einer Schwangerschaft auch gerne das Geschlecht Deines Babys wissen. Du musst allerdings noch etwas geduldig sein, bei der ersten Vorsorgeuntersuchung wirst Du das Geschlecht leider noch nicht erfahren.

Erst nach der 7. Schwangerschaftswoche bilden sich die unterschiedlichen Geschlechtsorgane aus. Bei einem Junge entwickeln sich die Hoden und das Testosteron wie auch das sogenannte Anti-Müller-Hormon wird produziert. Bei Mädchen werden die Eierstöcke erst ab der 10. Schwangerschaftswoche entwickelt.

Erst ab der 11. Schwangerschaftswoche ist im Genitalbereich des Kindes eine Art Knospe zu erkennen, diese nennt man auch Protuberanz. Aus dieser entwickeln sich die Geschlechtsorgane.  Hinweis auf das Geschlecht bekommt man durch den Winkel – also wie weit sich die Wölbung vom Körper abhebt.  Dein Arzt kann also per Ultraschall schon erahnen, um welches Geschlecht es sich bei deinem Baby handelt, für eine seriöse Geschlechtsbestimmung reicht diese kleine Wölbung jedoch noch nicht aus.

Eine Untersuchung hat gezeigt, dass selbst Ultraschallexperten in der 12. Schwangerschaftswoche nur zu 46% das richtige Geschlecht bestimmen können. Ab der 13. Schwangerschaftswoche steigt die Wahrscheinlichkeit auf 80%. Also warte noch etwas mit dem Einrichten des Kinderzimmers.

Ärzte sind per Gesetz (§ 15 Gendiagnostikgesetz) dazu verpflichtet, das Geschlecht bis zum Ablauf der 12. Schwangerschaftswoche geheim zu halten.

Wie wird das Geschlecht eindeutig festgestellt und Dir mitgeteilt? 

Die zweite Ultraschalluntersuchung findet in der Regel zwischen der 19. Und 22. Schwangerschaftswoche statt. Nun ist es endlich soweit! Vorausgesetzt ihr Baby lässt einen Blick zu, erfährst Du das Geschlecht deines Babys nun. Manche Kinder halten die Finger zwischen die Beine, drehen sich weg oder drücken ihren Fuß so nah an den Körper, dass der Arzt in diesem Moment das Geschlecht nicht feststellen kann. In diesen Fällen hilft oft, ein bisschen zu laufen, so verändert sich die Lage Deines Kindes.

Wenn Du Dich für eine Pränatale Diagnostik entschieden hast, kann auch hier das Geschlecht deines Babys bestimmt werden. Hierbei wird das Geschlecht sogar eindeutig bestimmt, da diese Untersuchung zur Ermittlung von Chromosomenanomalien ist. Diese Untersuchung darf jedoch nur bei einer medizinischen Notwendigkeit durchgeführt werden, und keineswegs zur reinen Geschlechtsbestimmung in Anspruch genommen werden.

Bluttests zur Geschlechtsbestimmung

2007 gab es einen Fortschritt in der Entwicklung. Es wurde ein Weg gefunden, das Geschlecht eines Babys mit einem einfachen Bluttest schon in der frühen Schwangerschaft zu bestimmen. Bei diesem Test wird das Blut der Mutter auf die DNS des Kindes untersucht. Befinden sich darin Y-Chromosomen, steht eindeutig fest, dass es ein Junge wird.

Dieser Test bringt allerdings eine erhebliche Missbrauchsgefahr mit sich, daher hat die Deutsche Gesellschaft für Humangentechnik dieses Vorgehen abgelehnt.

Tests aus dem Internet

Auch wenn es viele Tests im Internet zur Geschlechtsbestimmung gibt, solltest Du immer daran denken, dass solche Tests das Geschlecht Deines Babys nicht in Erfahrung bringen können. Trotz Deiner großen Vorfreude solltest Du Dich daher bis zum Ultraschalltermin oder sogar bis zur Geburt gedulden und dich an den bekannten Spruch ,,Hauptsache gesund“ halten.

Bewertung:
Bewertungen: 1 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Marie Kulmen

Marie Kulmen ist nicht nur Autorin für den Elternkompass, sondern auch Vollblutmama. Die 35-Jährige macht am liebsten mit ihren Kindern Leo und Josefine sowie dem Pudel Karl Ausflüge in den schönen Park von Sanssouci. Sie liebt es außerdem zu backen – vor allem Weihnachtsplätzchen.

Alle Beiträge anzeigen

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!