×
Gesundheit des Babys

Die richtige Wahl der Windeln und was Sie bei der Po-Reinigung Ihres Babys beachten sollten

Die richtige Windel und nun? Gerade zu Beginn der Waschen-Pudern-Windeln-Phase zeigen sich viele Eltern vom Windelmarkt überfordert. Wegwerfwindel oder doch […]

Die richtige Wahl der Windeln und was Sie bei der Po-Reinigung Ihres Babys beachten sollten

Die richtige Wahl der Windeln und was Sie bei der Po-Reinigung Ihres Babys beachten sollten

Die richtige Windel und nun? Gerade zu Beginn der Waschen-Pudern-Windeln-Phase zeigen sich viele Eltern vom Windelmarkt überfordert. Wegwerfwindel oder doch lieber die umweltschonende Stoffwindel? Wir geben Ihnen Tipps für die Wahl der richtigen Windel und erklären, was Sie bei der Po-Reinigung ihres Babys beachten sollten.

Welche Windeln passen zu mir?

Stoffwindeln schonen die Umwelt und unterscheiden sich schon lange von den einfachen Mulltüchern, die früher verwendet wurden. Es gibt sie in verschiedenen Modellen, für die sich jeweils bestimmte Wickeltechniken eignen. Eltern haben mittlerweile die Möglichkeit die verschmutzen Windeln von Windeldiensten abholen und reinigen zu lassen. Umweltbewusste Eltern müssen also heutzutage nicht mehr auf Komfort verzichten, wenn sie sich für die Stoffwindel entscheiden.

Die meisten Familien entscheiden sich allerdings für praktische Höschenwindeln, die nach dem Gebrauch gleich in den Müll wandern. Und das aus gutem Grund: Moderne Einwegwindeln erleichtern Eltern nicht nur die Arbeit, sondern bieten dem Nachwuchs einen optimalen Nässeschutz und einen hohen Tragekomfort. Trotz dickem Windelpo können die Kleinen nach Herzenslust strampeln und auch die Entwicklung der Hüftgelenke wird günstig beeinflusst. Klar, dass eine Höschenwindel gut sitzen muss, weder kneifen noch einengen darf. Es gibt daher Windeln für unterschiedliche Altersgruppen und Gewichtsklassen sowie für besondere Ansprüche.

Um den Übergang vom Wickelalter zu Trockenwerden zu erleichtern, eignen sich übrigens Lernhöschen. Sie ähneln Unterhosen und geben dem Kind das Gefühl keine Windel mehr zu tragen. Für den Fall das doch mal ein Malheur passiert, sind sie aber mit einem Saugkern ausgestattet.

Po-Reinigung

Sie fällt bei jedem Windelwechsel an und sollte mit peinlicher Gründlichkeit betrieben werden. Der Grund: Das feuchtwarme Windelklima, Stuhl und Urin reizen Babys Po und können schnell Hautrötungen und wunde Stellen nach sich ziehen. Grundsätzlich müssen Babys Po und der Genitalbereich (siehe Körperreinigung) zunächst von Schmutz, Puder- oder Cremeresten befreit werden. Gut klappts mit Öl, mit Waschlappen und warmem Wasser oder mit speziellen Baby- Reinigungstüchern.

Tipp: Feuchte Reinigungstücher sind auch für unterwegs ideal und sollten in keiner Wickeltasche fehlen. Ist der Po blitzblank, können Eltern eine dünne Schicht Wundschutzcreme auftragen, ehe die neue Windel angezogen wird. Zinkhaltige Cremes sind gut geeignet, um gereizte Haut zu beruhigen.

Bewertung:
Bewertungen: 970 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Charlotte Menke

Neben ihrer Arbeit für den Elternkompass, wird die 34-Jährige von ihrem fünfjährigen Sohn Emil auf Trapp gehalten. Die beiden freuen sich schon darauf im Herbst Drachen steigen zu lassen. Die Autorin und Mutter liebt es zu zeichnen oder durch ihre Heimatstadt Leipzig zu spazieren.

Alle Beiträge anzeigen

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!