×
Schwangerschaftskalender

29. SSW: Die 29. Schwangerschaftswoche (SSW 28+0)

Mit der 29. SSW starten Sie in den achten Schwangerschaftsmonat und beginnen das dritte und zugleich letzte Drittel Ihrer Schwangerschaft. […]

Mit der 29. SSW starten Sie in den achten Schwangerschaftsmonat und beginnen das dritte und zugleich letzte Drittel Ihrer Schwangerschaft. Sowohl Sie als auch Ihr Baby bereiten sich nun auf die bevorstehende Geburt vor. In der Schwangerschaftswoche 29 kann nun auch die letzte große Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall durchgeführt werden. Alle inneren Organe Ihres Kindes sind vollständig entwickelt. Noch ist bis zur Geburt etwas Zeit und daher wird Ihr Baby die kommenden Wochen nutzen, um nicht nur Gewicht zu gewinnen, sondern auch größer zu werden.

 

Ihr Baby in der 29. SSW

Schon etwa 39 bis 40 Zentimeter misst Ihr Baby in der 29. SSW von Scheitel bis Ferse. Circa 1.250 Gramm bringt es jetzt auf die Waage. Bis zur Geburt wird sich Ihr Baby vom Aussehen nicht mehr verändern. Es wird nur Gewicht zunehmen und wachsen. Die Entwicklung seiner inneren Organe ist in der 29. SSW größtenteils vollständig abgeschlossen. Es geht nun im Großen und Ganzen um die Ausprägung der Funktionen. Das heißt auch, dass das kindliche Gehirn und sein Nervensystem bis zur Geburt deutlich an Ihrer Funktion und dessen Ausprägung arbeiten werden. Mehr als 100 Milliarden Gehirnzellen wird Ihr Baby nach der Geburt haben. Diese werden nach der Geburt nicht mehr nachwachsen und müssen Ihren Kind bis zum Ende seines Lebens ausreichen.

Das Gehirn selber wird noch weit bis ins Teenageralter an seiner Ausprägung arbeiten. Erst wenn Ihr Kind etwa zwanzig Jahre alt ist, wird diese Entwicklung aufhören. Das Volumen des Gehirns wird bis zur Geburt noch deutlich an Größe zunehmen. Auch der Schädel wächst so noch mal mit. Das Immunsystem entwickelt sich auch in dieser Schwangerschaftswoche weiter. Antikörper werden durch die Plazenta zwischen Ihren und dem Blut Ihres Kindes ausgetauscht. Mit der aktuellen Schwangerschaftswoche entsteht nun auch der Babyspeck. Damit kann es auch fast selbstständig seinen Wärmehaushalt verwalten. Die Hoden, die bei Jungen, bis zur 29. SSW noch im Bauch waren, wandern nun in den Hodensack. Bei manchen Jungen passiert das auch erst kurz nach der Geburt. Deutlich ist bei einem Mädchen unter dem Ultraschall die Klitoris zu erkennen, denn die Schamlippen sind noch viel zu klein um sie zu verdecken. Sie werden in den kommenden Wochen deutlich wachsen und so die Klitoris bei der Geburt bedecken können. Schon in der 29. SSW haben viele Kinder einen sehr dicken Haaransatz am Kopf. Dieser bleibt auch bestehen. Das Lanugo-Haar wird sich die kommenden Wochen noch vollständig lösen. Zu sehen sind in dieser Woche auch die Wimpern Ihres Kindes.

 

SSW 29+0: Es wird eng in der Gebärmutter

Mit der SSW 29+0 nimmt nun auch der Platz in der Gebärmutter für das Baby ab. Es bewegt sich nicht mehr so viel wie die letzten Wochen, dafür sind aber die Kindsbewegungen für Sie weit aus deutlicher zu spüren. Manche Babys drehen sich schon in der SSW 29+0 in die richtige Geburtsposition und bleiben auch bis zur Geburt so liegen. Andere Kinder warten bis kurz vor die Geburt. Damit das Kind ohne Komplikationen zur Welt kommt, ist es am besten, wenn es sich mit dem Kopf nach unten dreht. Genannt wird diese Lage auch Schädellage. Liegt das Kind ab der 36. SSW quer im Bauch (Steiß- oder Querlage), wird versucht von außen das Kind in die richtige Lage zu bringen. In den meisten Fällen gelingt das auch. Kann das Kind von außen nicht bewegt werden sich in die richtige Lage zu drehen, oder wünschen Sie das nicht, ist es auch möglich, das dass Kind mit Beckenendlage auf die Welt kommt. Hierbei dreht sich das Kind nicht und bei einer natürlichen Geburt würde das Kind mit dem Kopf als letztes auf die Welt kommen. Es gibt verschiedene Komplikationen, die während dieser Geburt entstehen können. Nicht nur, dass das Krankenhauspersonal nicht mit einer Beckenendlage umgehen kann, das Kind kann auch einen Sauerstoffmangel erleiden. Ob Ihr Baby in Beckenendlage zur Welt kommen kann, hängt auch von Größe und Gewicht ab. Hierbei kann auch ein Kaiserschnitt angewendet werden. Bis zur Geburt sind es in der SSW 29+0 nur noch etwa elf Wochen. Allerdings kommt fast kein Kind pünktlich zum errechneten Termin auf die Welt. Viele Kinder haben es eilig und kommen in der 37. SSW zur Welt. Wird das Kind in der 37. SSW geboren, handelt es sich auch nicht mehr um eine Frühgeburt. Andere Babys lassen sich Zeit und genießen die Zeit in Mamas Bauch.

 

Das braucht Mama in der 29. Schwangerschaftswoche

Doch die Schwangerschaft wird für viele Frauen zunehmend schwerer und daher freuen Sie sich, wenn es endlich vorbei ist. Viele Frauen leiden unter der körperlichen Belastung und haben auch Angst vor der Geburt oder machen sich andere Sorgen. Reden Sie hier mit anderen Frauen, die bereits schwanger waren, mit Ihrer Mutter, Freundinnen oder auch mit Ihrer Hebamme. Diese können Ihr Zweifel zerstreuen. Deutlich sind eine Gewichtszunahme und ein wachsender Bauchumfang zu bemerken. Vielleicht spüren Sie nun auch wieder einen großen Appetit. Ihr Baby braucht jetzt viel Energie und möchte Gewicht zulegen. Das äußert sich bei Ihnen, indem Sie manchmal regelrechte Heißhungerattacken haben.

Allerdings drückt Ihre Gebärmutter stark auf Ihren Darm und Magen, essen Sie daher immer nur kleine Mahlzeiten. Das beugt Probleme mit dem Magen vor. Gegen Verstopfungen gehen Sie am besten mit einer ballaststoffreichen Ernährung vor. Ihr Baby wächst jetzt sehr intensiv, daher ist eine gesunde Nahrungsaufnahme jetzt sehr wichtig. Achten Sie auf die natürliche Aufnahme von Spurenelemente, Vitaminen und Mineralstoffen. Sicherlich können Sie sich nach wie vor auch Süßigkeiten oder Fertiggerichte gönnen, doch sollten diese nicht Ihre Hauptmahlzeiten sein. Eisen sorgt für eine ausreichende Sauerstoffzufuhr und fördert die Bildung von Blut. Das bedeutet, dass Eisen für Sie und Ihr Kind sehr wichtig ist. Daher kann es sein, dass Ihr Frauenarzt Ihnen zusätzliche Präparate verschreibt, um den Eisenhaushalt zu decken. Nach wie vor können Sie mit leichten körperlichen Betätigungen auch gegen einige Beschwerden in der Schwangerschaft vorgehen. Dehnungsübungen eigenen sich hervorragend um Knochen, Muskeln und Gelenke zu entlasten und zudem auch um sich auf die Geburt vorzubereiten. Hebammen bieten in Ihrem Leistungsangebot oft auch Kurse an, die für Sie in der Schwangerschaft geeignet sind. Dazu zählen nicht nur Dehnungsübungen, sondern auch andere sportliche Betätigungen, die sich positiv auf Sie auswirken. Fragen Sie nach!

 

29. SSW: Unterstützung durch eine Doula

Schwangere Frauen werden in Deutschland in den meisten Fällen nur durch das Krankenhaus, Frauenärzte und Hebammen betreut. Zunehmend wünschen sich Eltern aber mehr Betreuung, daher kommt auch in Deutschland der Beruf der „Doula“ langsam an. Eine Doula ist eine Begleiterin, die nicht nur der werdenden Mama zur Seite steht, sondern auch bei und nach der Geburt für sie Ansprechpartnerin ist. Eine Doula arbeitet in den meisten Fällen mit einer Hebamme zusammen. Sie betreut die Mutter nicht auf medizinischer, sondern größtenteils auf emotionaler Ebene. Ihre Aufgabe besteht nicht nur darin, die werdende Mama zu betreuen, sondern auch Ihren Partner. Sie ist auch bei der Geburt dabei.

Um den Beruf der Doula ausüben zu können, muss diese selbst mindestens ein eigenes Kind geboren haben. In Ihrer Ausbildung lernt sie nicht nur Wissen über Psychologie, sondern auch die Entwicklung des Kindes in der Schwangerschaft und danach, sie kennt sich mit Schwangerschaften und Geburten aus, Methoden der Reproduktionsmedizin und begleitet Eltern in Krisen. Ihre Erfahrungen bekommt sie durch Praktika, die sie bei einer erfahrenen Doula absolviert. Sobald sie Ihren Abschluss gemacht hat, wird sie sich durch Fortbildungen weiterbilden. Eltern, die sich eine Unterstützung von einer Doula wünschen, sollten in der 29. SSW damit beginnen, nach einer zu suchen. Diese sollte nicht nur zu Ihrer Lebenssituation, sondern auch zu Ihnen passen. Ihre Hebamme, Frauenarzt, das zuständige Krankenhaus oder auch der GfG (Gesellschaft für Geburtsvorbereitung – Familienbildung und Frauengesundheit e.V) sowie der bundesdeutsche Doula-Berufsverband kann Ihnen hierzu mehr Informationen geben oder Ihnen Doulas in Ihrer Nähe empfehlen.

29. SSW: Zeit für die letzte große Vorsorgeuntersuchung

Zwischen der 29. SSW und der 32. SSW wird nun die letzte große Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall angesetzt. Wie auch bei den vorherigen Untersuchungen wird bei der großen Hauptuntersuchung nicht nur die Mutter, sondern auch das Baby ausgiebig untersucht. Dabei werden das Gewicht und der Umfang des Bauchs der Mutter untersucht. Zusätzlich wird der Urin auf Bakterien, Zucker und Eiweiß geprüft, sowie der Eisengehalt im Blut. Auch das Kind wird genaustens unter die Lupe genommen. Hier wird geprüft, wie das Kind liegt, wie groß es ist und die Herztöne abgehört. Nach der 31. SSW wird jede zwei Wochen eine weitere Kontrolluntersuchung angesetzt.
Tipp: Um zu berechnen, welcher Monat die 29. SSW ist, teilen Sie einfach die Anzahl der Schwangerschaftswochen durch die Anzahl der Wochen im Monat. Runden Sie das Ergebnis auf eine ganze Zahl auf.

Bewertung:
Bewertungen: 869 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen