×
Schwangerschaftskalender

Schwangerschaftswoche 29 / 29 Wochen schwanger

Das letzte Drittel der Schwangerschaft hat nun begonnen. Bis zur Geburt sind es noch etwa elf Wochen. Die Entwicklung des […]

Das letzte Drittel der Schwangerschaft hat nun begonnen. Bis zur Geburt sind es noch etwa elf Wochen. Die Entwicklung des Babys ist in der 29. SSW weitgehend abgeschlossen. Es geht nun um die Ausprägung der Organe und um das Wachsen. Mit der Schwangerschaftswoche 29 wünschen sich viele werdende Mama das baldige Ende ihrer Schwangerschaft. Einerseits ist es die Vorfreude, die diesen Wunsch bestimmt und andererseits auch die zunehmenden Schwangerschaftsbeschwerden, die den Alltag erschweren. Mit der 29. SSW steht die letzte große Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall an. Durchgeführt werden kann diese noch bis zur 32. SSW.

29 Wochen schwanger: Innere Organe fast vollständig entwickelt

Ihr Baby ist in der 29. SSW etwa 39 cm groß und wiegt um die 1250 Gramm. Die inneren Organe Ihres Kindes sind in der 29. SSW fast vollständig abgeschlossen. Die Funktionen werden sich in den kommenden Wochen bis zur Geburt noch weiter ausprägen. Das Gehirn und auch das Nervensystem des Kindes werden sich zunehmend weiter entwickeln. Da das Gehirn wächst, wächst auch das Skelett des Kopfes mit. Das Immunsystem Ihres Babys wird immer stärker. Die Antikörper wechseln zwischen Ihrem und dem Blut Ihres Kindes. Dafür sorgt die Plazenta. Weiterhin legt Ihr Baby fleißig an Gewicht zu und kann so immer besser den Wärmehaushalt selbst verwalten. Die Hoden eines Jungen finden nun in der 29. SSW bei den meisten Babys ihren Platz.

Bei manchen Jungen rutschen Sie erst nach der Geburt an die richtige Stelle. Die Klitoris eines Mädchens ist unter einem Ultraschall in der 29. SSW sehr gut zu erkennen, doch die Schamlippen sind noch zu kurz um sie zu bedecken. Es wird nun langsam sehr eng im Bauch der Mama. Daher werden die Bewegungen zwar nicht mehr so häufig auftreten, dafür aber sehr stark für Sie zu fühlen sein. Viele Kinder drehen sich mit der 29. SSW schon in die Schädellage, das heißt mit dem Kopf nach unten. Passiert das bis zur 36. SSW nicht, wird der Arzt oder die Hebamme nachhelfen. Andernfalls ist auch die Geburt in einer Beckenendlage oder per Kaiserschnitt möglich.

Schwangerschaftswoche 29: Der Bauch wächst noch weiter

Viele Frauen sehen in der 29. SSW schon aus, als ob sie jeden Moment entbinden würde, doch noch ist lange nicht Schluss. Noch elf Wochen stehen bevor und auch der Bauch wird noch deutlich weiter wachsen. Etwa 8,5 bis 12 Kilogramm haben die meisten Frauen bis zur 29. SSW bereits zugenommen. Etwa 500 Gramm nehmen diese noch weiter pro Woche zu und kommen so auf circa sechs weitere Kilo bis zur Geburt. Die Gebärmutter ist nun ein großes Stück über den Bauchnabel zu spüren. Mit der 29. SSW machen sich auch vermehrt Übungswehen bemerkbar. Mit diesen Kontraktionen übt der Körper die bevorstehende Geburt, auch schieben diese das Kind in eine geeignete Geburtsposition. Die Übungswehen treten meist ohne Schmerzen auf.

Machen sich allerdings starke Krämpfe, regelmäßige Wehen und Blutung, wird die Geburt eingeläutet. Handeln Sie hier sofort, und begeben Sie sich in ein Krankenhaus. Sofern noch möglich, wird man hier versuchen, die Wehen zu unterdrücken. Ist es noch nicht so kritisch, dann werden Sie mit Bettruhe nach Hause geschickt. Ist allerdings eine Beobachtung nötig, könnten Sie in eingewiesen werden. Mit Kortison kann die Lungenreifung des Babys beschleunigt werden und mit CTG’s wird das Kind überwacht. Dürfen Sie nach Hause, sollten Sie sich auf jeden Fall an die Anweisung Ihres Arztes halten, um eine Frühgeburt nicht zu riskieren. Denn jeder Tag in Ihrem Bauch ist für Ihr Baby sehr wichtig.

29. Wochen schwanger: Krampfadern behandeln

Einige Frauen leiden an Krampfadern in der Schwangerschaft. Diese können nicht nur jucken, sondern auch schmerzen. Krampfadern sind nicht nur an Beinen vorhanden, sondern können sich auch als Hämorrhoiden bemerkbar machen. Um Krampfadern zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie sich gesund ernähren und Ihren Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgen, wie z. B. Eisen. Viel Trinken ist auch in der Schwangerschaft sehr wichtig. Mindestens zwei bis drei Liter sollten Sie täglich zu sich nehmen. Kaffee und Cola sind keine Flüßigkeit. Trinken Sie stille Tees und Schorlen oder stilles Wasser. So halten Sie auch Ihr Blut füßig.

Da Ihr Körper in der Schwangerschaft sehr belastet wird, und auch deutlich mehr Blut durch Ihren Körper gepumpt wird, hat Ihr Körper sehr viel damit zu tun, das Blut aus den Beinen wieder nach oben zu pumpen. Legen Sie daher bei jeder Gelegenheit Ihre Beine hoch, so unterstützten Sie Ihren Kreislauf. Bei starken Krampfadern hilft es, Stützstrümpfe zu tragen. Fragen Sie hier Ihren Arzt, ob er Ihnen welche verschreiben kann. Behandeln Sie Hämorrhoiden mit Salben aus der Apotheke. Scheuen Sie sich nicht zu fragen. Viele Frauen leiden in der Schwangerschaft unter Hämorrhoiden.

Schwangerschaft 29 Woche: Zeit sich Gedanken zu machen

Nutzen Sie die Zeit ab der 29. SSW, sich über einige Dinge Gedanken zu machen. So ist ein wichtiger Punkt, zu dem Sie sicherlich schon eine Entscheidung getroffen haben, das Thema Stillen. Wollen Sie Stillen oder wollen Sie Ihr Kind lieber mit dem Fläschchen füttern. Für welche Variante Sie sich entscheiden, liegt ganz bei Ihnen. Lassen Sie sich hier nichts einreden und wägen Sie für sich die Vor- und Nachteile ab. Informieren Sie sich ausreichend über Ihre ausgewählte Variante, denn wenn das Baby erst da ist, werden Sie keine Zeit mehr dafür haben. Durch Fachbücher erfahren Sie, welche Techniken es gibt, wie das Ganze von statten geht und auf was Sie achten müssen. Sofern Sie sich nicht entscheiden können, können Sie es auch erst mal mit dem Stillen versuchen. Sollten Sie dann doch Bedenken haben oder sich unwohl fühlen, können Sie immer noch zur Flasche wechseln. Anders herum geht es nicht mehr.

29 Wochen schwanger: Begleitung durch eine Doula

In Deutschland werden schwangere Frauen größtenteils von Ihrem Frauenarzt und von der Hebamme begleitet. Es geht hier mehr darum, dass die Schwangere medizinisch bestens versorgt ist. Doch viele Eltern und auch werdende Mamas wünschen sich auch eine Betreuung auf zwischenmenschlicher Basis. Jemand, der Sie nicht nur gesundheitlich, sondern auch Ihren Partner und sich selbst während und nach der Schwangerschaft betreut. Eine Doula wäre hier eine passende Lösung. Dieser Beruf kommt aus dem englischsprachigen Raum und findet in Deutschland großen Anklang. Eine Doula arbeitet mit einer Hebamme zusammen und hat selbst Praxiserfahrung. So hat sie selbst schon mindestens ein Baby auf die Welt gebracht, und erwirbt sehr viele Kenntnisse während ihrer Ausbildung. Ihre Praxiserfahrung bezieht sie aus der Zusammenarbeit mit einer erfahrenen Doula. Sobald sie abgeschlossen hat, ist sie dazu verpflichtet immer wieder durch Fortbildungen ihr Wissen aufzufrischen. Sofern Sie sich eine Doula als Begleiterin wünschen, sollten Sie sich schon jetzt daran machen, eine passende Doula für sich zu finden. Empfehlungen kann Ihnen Ihre Hebamme oder auch Ihr Frauenarzt oder auch der bundesdeutsche Doula-Berufsverband geben.

29. SSW: Zeit für die 3. Vorsorgeuntersuchung

Mit der 29. SSW bis zur 32. SSW kann nun die nächste große Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall durchgeführt werden. Bei der Untersuchung werden Sie, Ihr Gewicht sowie Ihr Urin auf Keime, Eiweiß und Bakterien und auch Ihr Blut geprüft. Auch Ihr Baby wird genaustens untersucht. Dabei wird festgestellt, wie groß es ist, in welcher Lage es sich bezieht, welche Lage die Plazenta hat, wieviel Fruchtwasser enthalten ist und ob alles, soweit in Ordnung ist. Wenn hier Komplikationen festgestellt werden, wird Ihr Frauenarzt entsprechende Vorkehrungen treffen. Nach der Durchführung dieser Vorsorgeuntersuchung werden Sie jede zwei Wochen zu Ihrem Arzt bestellt. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Schwangerschaft bis zur Entbindung einwandfrei verläuft.

 

Wichtige Fakten zur 29. SSW

Ihr Baby ist 27 Wochen alt, etwa 1250 Gramm schwer und ca. 40 cm lang
Alle inneren Organe sind fast vollständig entwickelt
Immunsystem prägt sich immer besser aus
Gehirn und Nervensystem differenzieren sich
Schwangerschaftsbeschwerden nehmen deutlich zu

Achtung!
Gönnen Sie sich Ruhepausen, wenn Ihr Körper danach verlangt!
Nach wie vor sind Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente für Sie und Ihr Kind wichtig!
Geben Sie ruhig Arbeiten ab und nehmen Sie Hilfe an!

 

Das können Sie jetzt tun:

Wenn Sie die Begleitung einer Doula wünschen, können Sie jetzt mit der Suche beginnen
Informieren Sie sich über das Stille oder Flaschenernährung
Nutzen Sie die Zeit für die Besorgung der Erstausstattung und Einrichtung des Kinderzimmers

Bewertung:
Bewertungen: 1130 Ihre Bewertung: {{rating}}