Spürbare Kindesbewegungen in der 20. SSW

16.5 cm
0.28 kg
Wochen
verbleibend
Elternkompass Prüfsiegel
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten oder Hebammen geprüft. Information Button

Dieser Artikel entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand sowie unseren journalistischen Leitlinien und wurde von Experten oder Hebammen geprüft.

Zu den Quellangaben

Das erste Flattern im Bauch oder auch der erste Tritt gegen die Bauchwand der Mutter macht die Schwangerschaft für viele Frauen erst so richtig real. Nicht nur, dass der Bauch wächst, nein, nun bewegt sich das Kind spürbar und deutlich. Ab der 20. SSW werden die Kindesbewegungen für die meisten werdenden Mamas spürbar. Schon früh hat sich das Kind in Ihrem Bauch bewegt, doch da war es noch zu klein und schwach und so waren die Bewegungen bis zur 16. SSW kaum zu spüren. Doch in der 20. SSW hat Ihr Baby meist genug Kraft gesammelt um auf sich aufmerksam zu machen. Aktiv tritt es gegen die Bauchwand und das meist dann, wenn Sie sich eine Pause gönnen oder sich ins Bett legen. Ob Sie die Kindesbewegungen in der 20. SSW schon deutlich spüren, hängt allerdings auch davon ab, wie dick die Bauchwand ist und wie stark Ihr Kind ist. Meist können übergewichtige Frauen ihr Baby auch erst etwas später fühlen. Doch machen Sie sich nichts daraus, manche Kinder sind im Bauch schon sehr aktiv, andere eher ruhiger.

SSW 20: Entwicklung des Babys
SSW 20: Entwicklung des Babys

20. SSW: Kindesbewegungen aktiv zu spüren

Schwangere Frauen, die bereits schwanger waren, spüren die Kindesbewegungen nicht erst in der 20. SSW. Meist machen diese sich schon ab der 16. SSW bemerkbar. Das liegt daran, dass diese Frauen wissen wie sich die Bewegungen anfühlen und wissen worauf sie achten müssen. Frauen, die das erste Mal ein Kind erwarten, spüren die Kindesbewegungen etwa ab der 18. SSW, meist aber auch erst ab der 20. SSW. Ab der 25. SSW werden die Turnübungen Ihres Kindes auch für Ihre Familienangehörigen real. Ab da können Sie die kleinen Vorführungen sogar mit auf dem Bauch sehen, wenn Ihr Baby heftig dagegen tritt. Durch Ihre Bewegungen schläft das Kind ein und ist daher zu diesen Zeitpunkten eher nicht so aktiv. Wenn Sie allerdings zur Ruhe kommen, dann ist das für Ihr Baby das Startsignal. Anfangs mag es noch erfreuen, kann aber schon bald die eine oder andere Mutter um den Schlaf bringen. Die Kindesbewegungen halten bis zur 32. Schwangerschaftswoche an. Ab da werden diese immer seltener, denn Ihr Baby hat nun nicht mehr so viel Platz in der Gebärmutter. Durch die Übungswehen, die auch in der 20. SSW starten, wird das Kind in die richtige Lage gerückt. Es schläft zum Ende der Schwangerschaft vermehrt und daher sind seine Bewegungen dann meist eher wie ein Dehnen im Bauch zu spüren.

Kindesbewegungen nicht zu spüren in der 20. SSW

Sofern Sie die ersten Kindesbewegungen in der 20. SSW noch nicht gefühlt haben, muss das kein Grund zur Sorge sein. Das Temperament eines Kindes ist sehr individuell und manche sind auch mal etwas ruhiger und gewinnen erst später an Kraft um auf sich aufmerksam zu machen. Oft kann es aber auch daran liegen, dass Ihre Bauchwand einfach etwas dicker ist und daher die Bewegungen nicht wahrnehmen. Auch übergewichtige Frauen spüren meist die Kindesbewegungen später als andere. Oftmals kann es auch sein, dass Ihr Baby sich bewegt, Sie es aber wenn Sie das erste Mal schwanger sind, mit anderen Beschwerden in Zusammenhang bringen, wie zum Beispiel mit Magenbeschwerden. Nehmen Sie sich eine Auszeit und horchen Sie in sich hinein. Meist hilft es, sich auf den Rücken zu legen und die Hand auf den Bauch zu legen um die Bewegungen bewusst wahrzunehmen. Im Regelfall turnt Ihr Baby meist sehr stark, wenn Sie sich eine Pause nehmen oder sogar im Bett liegen. Sollten Sie sich allerdings wirklich Gedanken machen, weil Sie Ihr Kind noch nicht spüren, dann suchen Sie Ihren Frauenarzt auf. Dieser kann Ihnen Gewissheit geben, dass alles in Ordnung ist.

 

Quellen:

https://www.swissmom.ch/schwangerschaft/medizinisches/das-muessen-sie-wissen/kindsbewegungen/

http://www.hebammenwissen.info/erste-kindsbewegungen-schmetterlinge-im-bauch/

https://www.windeln.de/magazin/schwangerschaft/pflege-vorsorge/kindsbewegungen-in-der-schwangerschaft.html

https://www.desired.de/mami/schwangerschaft/100-fragen/kindsbewegungen/

Die besten Produkte für dich und dein Baby.

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst Du Deine Zeit flexibel nutzen, nachts beruhigt schlafen und weißt trotzdem jederzeit, dass es Deinem Baby gut geht.

Stillkissen

Ein gutes Stillkissen hat einige Vorteile, denn es hilft Dir nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Einschlafen und eignet sich auch als Nestche.

Wickeltaschen

Eine Wickeltasche bietet Dir viel Stauraum, damit Du auch unterwegs alles Dabei hast, was Du für Dein Baby brauchst – von der Wickelauflage bis hin zum Fläschchen.

Pucksack

Ein Pucksack gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit, wie im Mutterleib, und unterstützt so einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Fahrradanhänger

Fahrradanhänger können in Kombination mit einer Babyschale schon kurze Zeit nach der Geburt benutzt werden. Sie sind nicht nur sicherer als Kindersitze sondern auch komfortabler.

Laufstall

Ein Laufgitter kann im Alltag sehr praktisch sein! Welches Modell passend zu Deinen Bedürfnissen ist, kannst Du in meinem Ratgeber nachlesen.

Babybett

Das erste Bett begleitet dein Kind Jahre lang. Zum Glück gibt es Betten, die mit deinem Kind mitwachsen. Ich habe mich für Dich auf die Suche nach den 5 besten Babybetten gemacht.

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist eine lohnenswerte Anschaffung. Doch gibt es die verschiedensten Modelle auf dem Markt. Finde heraus, welcher der richtig.

Heizstrahler

Heizstrahler spenden deinem Kind die nötige Wärme, wenn es beim Wickeln, oder nach dem Baden friert.

Beistellbett

Beistellbetten sind sehr praktisch und bieten sowohl Mutter als auch Baby jede Menge Vorteile, denn für Babys ist es vor allem in den ersten Lebensmonaten beruhigend neben den Eltern schlafen zu können.

Unsere neuesten Artikel

Scroll to Top